Ist Glaswolle für den Innenausbau eigentlich gesundheitsschädlich?

5 Antworten

Der Glasstaub ist so fein, daß er in die Lunge gelangt. Du solltest ihn nicht einatman und eine Maske tragen. Außerdem geraten die kleinen Stückchen in die Haut und das brennt. Also nicht mit ungeschützter Haut arbeiten. Gut ist das Zeug nicht. Wenn ich noch einmal dämmen muß, nehme ich Gesteinswolle, die weniger unangenehm ist, oder anderes.

Es gibt mittlerweile auch natürliche Alternativen, z.B. Hanfdämmung (bekanntester hersteller: Thermo Hanf)oder Schafwolldämmung. Leider ist da aber keine WLG0 035 sondern nur 040 erhältlich. Wenn man aber eine Dämmstärke mehr nimmt (also z.B. 160 statt 140 mm) lässt sich der Nachteil aus der Wärmeleitgruppe ausgleichen.

Das heutige ist ungefährlich, das vor 6.2000 wahr es ehr nicht, denn heute ist es vorgeschrieben, das es sich in einer bestimmten zeit im Körper Biologisch abbauen muss.

Wie raubkatze bereits schrieb gibt es gewisse beeinträchtigungen bei der Verarbeitung von Glaswolle - längerfristige Gesundheitsschäden sind allerdings nicht zu befürchten (es sei den du arbeitest ständig beruflich damit) - ansonsten wie gesagt Staubmaske tragen und Haut bedecken. Das Jucken hört aber ansonsten nach ner ordentliche Dusche wieder auf.

Dass Glaswolle (und Steinwolle) ungefährlich ist, kann man sicher nicht sagen.

Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) beschreibt in ihrer Handlungsanleitung http://www.bgbau-medien.de/pdf/bau341.pdf die gesundheitlichen Beeinträchtigungswege der Glas- und Steinfasern. Die jetzt zugelassenen Produkte sollen keine Krebsgefährdung für die Lunge mehr darstellen, da die Faserbruchstücke schneller zerfallen.

Gewissheit dürfte man aber erst mit Langzeitstudien haben, aber die sind jetzt natürlich noch nicht verfügbar.

Was möchtest Du wissen?