Ist es ungesund Blut zu schlucken?

7 Antworten

Größere Mengen Blut verträgt der Magen nicht und es kann zu starker Übelkeit und Erbrechen kommen

Ja, aber soo viel Blut wird es dann ja doch nicht gewesen sein...außerdem erfolgt die Reaktion dann ja wohl ziemlich direkt.

@Boldtbregu

ja tut sie, kurz danach. Ich habe mal einen Freund nach einer ebensolchen OP abgeholt und kurze Zeit darauf unzählige Gallonen Blut auf allen Vieren aufgewischt

deinje Bauchschmerzen -drei Tage später- haben mit Sicherheit nichts mit dem Blut zu tun, daß Du geschluckt hast. Die Ursache ist ganz wo anders zu finden. Da sind zwei Dinge unabhängig voneinander passiert, sie stehen in keinerlei Zusammenhang.

Blut schlucken ist nicht schädlich, man kann aber mit Brechreiz reagieren. Aber nach dem Schlucken und nicht drei Tage später.

Dracula würde sicher sagen: "Im Gegenteil!"...ggg...(sorry, ich weiß, ich bin ein Schlimmer). Im Ernst: Nein, es ist nicht schlimm, sein eigenes Blut zu schlucken; denk mal an all die Soldaten mit schlimmen Verletzungen (Bauchschuss) aus den Kriegen.

das leute mit bauchschuss bauchschmerzen haben dürfte bekannt sein.

Es ist äußerst gefährlich eigen Blut zu schlucken. Häufige Todesursache bei Alkoholikern mit einer Leberzirrhose. Die kranke Leber läßt das Blut aus dem Darmbereich nicht mehr passieren, das Blut sucht sich einen neuen Weg über das Aderngeflecht der Speiseröhre wo sich eine Art Krampfader bildet die dann platzen. Dieses Blut was verdaut wird produziert als Stoffwechselprodukt Amoniak was zu Verwirrtheit bis hin zur Ohnmacht führt. Dieses Varizenbluten endet dann mit verbluten des Patienten. Selbst kleinere Mengen (unter 1Ltr)führen zu solchen Symthomen wie Benommenheit, Ohnmacht.

Wooow o. O

Was möchtest Du wissen?