In die Sonne geschaut, aber nicht Blind?

3 Antworten

Heutzutage wird davor gewarnt, in die Sonne zu schauen und Horrorszenarios werden beschrieben. Ich habe als Kind minutenlang in die Sonne geschaut, ohne zu erblinden. Man war natürlich erstmal geblendet, aber davon erholen sich gesunde Augen auch wieder.

Die Ureinwohner von Amerika machten daraus sogar ein Mannbarkeitsritual - den Sonnentanz, bei dem ein junger Krieger, gebunden an einen Pfahl den ganzen TAG in die Sonne schauen musste, um sich abends von den durch seine Brust gezogenen Lederriemen loszureißen.

Wirklich?

@PVJeltz

Sie schauen aber nicht in die Sonne

@Blinder111

Ich empfehle dir als Sekundärliteratur die im Link erwähnten Bücher von Lieselotte Welskopf-Henrich.

Lass es einfach sein. Dann wirst du nicht blind

Das war als Kind

Troll dich

Das war als Kind

@Blinder111

Das hier ist doch ne Troll-Frage! Unnötig

@Blinder111

Dann pass lieber besser in der Schule auf,sonst wird das nix mit dir...

@Blinder111

Dumme Frage , dumme Antwort

Lange in die Sonne schauen und nichts passiert?

Hallo. Bitte versucht folgendes nicht zu interpretieren oder zu hinterfragen, sondern einfach darüber nachzudenken wenn ihr was wisst.

Wenn ich im Internet recherchiere, sehe ich überall, dass man blind werden kann, wenn man zu lange in die Sonne schaut, und es ist ja auch einleuchtend, dass das sehr schädigend für die Augen sein kann. Daraufhin habe ich es ausprobiert (ja, ich bin gestört, ich habe das während eines Psychiatrieaufenthaltes getan, wenn das beim Verständnis hilft). Ich habe etwa 15-20 Minuten direkt in die Sonne geschaut. Meine Augen haben sich sofort daran gewöhnt. Danach habe ich immer wieder fokussiert und refokussiert, weil ich annahm, das würde helfen und einen größeren Effekt produzieren. Als auch dann nichts passierte, habe ich etwa zehn Sekunden durch ein Fernglas in die Sonne geschaut. Und da ist auch nichts passiert! In den darauffolgenden Tagen habe ich ein leichtes Brennen in den Augen wahrgenommen, aber sonst nichts.

Ich kann mir keinen Reim daraus machen. Lag es vielleicht daran, dass es Winter war? Ich hege keinerlei Ambitionen, die Sache zu wiederholen, die Therapie schreitet gut voran, aber es würde mich dennoch ungemein interessieren, warum mit meinen Augen überhaupt nichts passiert ist. Wenn man überall liest, wie schädigend das sein kann, sollte man doch meinen, dass es auch stimmt. Oder ist es einfach in unserem Breitengrad im Winter keine Gefahr? Ich habe von Sungazing gelesen, was mich einen Schritt näher ans Verständnis brachte, aber das darf man doch nur morgens und abends beim Sonnenuntergang machen, oder? Und ich habe es am Nachmittag getan.

Ich verstehe das nicht und es stört mich extrem, dass ich keine richtige Antwort darauf finden kann. Andererseits will ich nicht irgendeinen Arzt oder Bekannten fragen, der hält mich doch für bekloppt.

Hat einer von euch eine Idee?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?