Helft mir bitte, sowas wie ein Arzt gebraucht.

Von nahem - (Hautarzt, Krätze) vom weitem - (Hautarzt, Krätze)

5 Antworten

Das Problem ist hier nicht lösbar. Du solltest erneut zum Arzt gehen. Immerhin kannst Du andere mit Krätze anstecken, daher solltest Du für eine wirksame Behandlung durch einen Arzt sorgen.

Erwartest Du etwa, dass Dein Hautproblem innerhalb einer Woche behoben ist? Das ist eine langwierige Sache. Solltest Du kein Vertrauen in Deinen Hautarzt haben, suche einen anderen auf. Der wird Dir auch nichts anderes sagen.

Also meine Hautärztin hat mir gesagt kein ding, nach einen Tag isses Weg, aber so wie ich es sehe, sagt jeder ich soll nochmal hin, werde ich dann tuhen, vielen dank.

hallo, auch mich hatte es erwischt, hab mir die Augen wund gelesen, jeden Tag die Haut beobachet, tausend Bilder angschaut und NATÜRLICH insg. 6 Ärzte aufgesucht. Die haben es nicht erkannt. Aber die Symptome waren so eindeutig, dass ich einfach wusste, das böse Wort Krätze steht im Raum. Es fing mit Pusteln an, die weislich mittig auftreten, dann dieser furchtgare Juckreiz: Hier meine Empfehlung.

Was hat geholfen: ** *easOtic von Virbac*** (verschreibungspflichtig....:-(, aus der Tiermedizin, Die Stellen bestreichen und drum rum, mehrmals wiederholen. Ist rezeptpflichtig aber HILFT!!!!!!!!!!!!! Da muss man dann ein bischen kreativ werden, um das zu besorgen. Ich hatte Glück, weil ich es direkt bei einem Tierarzt kaufen konnte. Ich kannte es, weil mein Kater jeden August diese Gras/Grabmilben hat. JETZT weiss ich genau, wie der sich fühlt. Aber das ist halt im August und nicht mitten im Winter.

Einkaufsliste - kampfaktion gegen Krätze: Massenweise** Latexhandschuhe-** damit man nicht noch weiter über die eigene Haut verteilt

Massenweise Küchenkrepp zum Abtrocknen, Das spart ausserdem ein wenig von dem elendigen Waschen- (hier stehen noch immer massenweise Plastiksäcke mit Klamotten und Wäsche )n. Heute werde ich alle Schränke ausräumen, alle Klamotten in Platiksäcke, dann mit Antimilbenmittel einsprühen, dann absauen, und noch mit Essigessenz hinterher. Ist langwierig aber muss sein. Alles andere hilft nicht.

Tagsüber und auch nachts Baumwollhandschuhe- alles im Drogeriemarkt zu bekommen. Die BW-Handschuhe habe ich getragen, weil es sich mit winzigsten Gängen in die Hand bohrte. Erstens konnte ich verhindern, dass es weiter an der anderen Hand anfängt, zweitens muss das niemand sehen.

Maleranzüge- wenn man mit Wäsche arbeitet- das ist zur Schadensbegrenzung, denn es reicht eine Skunde der Unachtsamkeit, und schwupps, ist eine Schwienbacke umgezogen auf die Haut. Da man es ja nicht sofort bemerken kann, ist die nächste Siedlung im Aufbau.

Guter Staubsauger, Beutel danach (im Maleranzug ) entsorgen.

Weisse Bettwäsche nutzen, Hat den Vorteil, dass man kleine " schwarze Punkte" sieht- gehört dazu. fraglos dauernd Wäsche wechslen,

Dann alles in pLASTIKSÄCKE, DAMIT man es nicht irgendwie weiter trägt..

Als erste Hilfe Lösung hatte ich mich mit Essigessenz abgerieben, Immer wieder, da hatte ich noc h nicht die Lösung gefunden. Das nimmt den Juckreiz und die Säure ist ein Anfang. Zur Pflege habe ich Neo-Ballistol in grossen Mengen, ACHTUNG Antibakteriell hilft nicht.(Sagrotan etc.) Diese Mikroben(Parasiten sind gnadenlos überlegensfähig. Nur Säure und eben Virbac können das ausmerzen.

6 Ärzte murmelten was von Exzem, das war auch meine Erklärung für die Baumwollhandschuhe. (hab eigenes kleines Büro und absolut keinen Körperkontakt zu den anderen) Ist auch wichtig. Einige Ärzte dachten, es ist was mit Pilzen, also mykotisch, das erste Antipilzmittel hat bei mir vermutlich dazu geführt, dass ich die Viecher noch prima weiter verteilt habe, mit den blossen Händen. DAS IST EIN ALPTRAUM!!!

Wenn es die ganze Familie erwischt, die ganze Nummer für alle durchziehen, sonst wird man es LEIDER nicht los. Macht dann am besten ein Urlaubsprojekt draus. :-) Und behaltet die Nerven. Vielleicht ist das ja mal eine Aktion, bei der man so richitg ausmisten könnte.

Zweimal hatte ich mich mit Antiscabiosum eingeweicht---im Abstand von einer Woche, 3 Tage- Wo-ende durch draufgelassen- letztelich waren noch ein paar Schweinbacken übrig, ich konnte das auf der Haut spüren- ein bischen wie eiin Mückenstich.

Wenn man arbeitet, bedeutet das: morgens mindestens eine Stunde mehr einplanen, damit man sich in aller Ruhe auf den Tag vorbereiten kann.

Ich hatte dazu noch eine Misch- Haut- irgendwas Exzem Geschichte. Ich sah an manchen Stellen aus wei ein Streuselkuchen.

Die Stellen, an denen sich das Sch..viech angesiedelt hatte, wurden drum rum noch prima rot mit Ausdehnung, Ich vermute, meine Haut hat total allergisch drauf reagiert. Man kommt dann an den Punkt grosser Verzweiflung und weiss, man muss etwas tun. Von alleine geht das ja nicht weg.

Allen, die betroffen sind, wünsche ich alles alles >Liebe, versucht es mit dem Tiermedikament von virbac, Wenn es bei mir geholfen hat, sollte es anderen auch helfen können. Habe ausserdem die deutsch NL angerufen, die haben mir bestätigt, dass so mancher Mensch schon auf tierische Pharmaka ausgewichen ist, mit ERFOLG!!!

Das kann man an Bildern nicht gut erkennen. Ich empfehle dir nochmal zum Arzt zu gehen.

Geh zum Arzt damit. Hier kann auch mit Foto niemand eine Diagnose stellen. Und Ärzte wirst du hier kaum finden.

Was möchtest Du wissen?