Frauen mit Tattoos eher unattraktiv?

5 Antworten

Das ist zwar nicht unattraktiv (wenn man es nicht übertreibt), aber eigentlich sollte dich eine andere Frage mehr interessieren wie du sie gestellt hast.

Möchtest du den Stress mit deinen Tattoos wirklich auf dich nehmen ?

Du fragst dich vielleicht was ich meine, nun gut. Überlege mal, du hast bis jetzt zwei Tattoos, was an sich nicht viel ist, hängt aber auch mit der Größe dieser zusammen. Aber was ist, wenn du älter bist ? Entweder musst du diese ständig nach stechen lassen oder du hast irgendwann einen Sinneswandel und möchtest die wieder entfernen lassen. Weißt du eigentlich was das bedeutet, wenn man vor hat sich die Tattoos wieder entfernen zu lassen ? Erstens bedeutet das Schmerzen und zweitens wird man es auch nach der Entfernung noch sehen können, das da mal etwas war. Mit zunehmenden Alter leiert die Haut aus und wie dann deine Tattoos aussehen werden kannst du dir ja mal in deiner Phantasie ausmalen.

Tattoos zu haben ist zwar nicht schlimm, vielen fehlt aber die nötige Weitsicht meiner Meinung nach. Du kannst mit deinem Körper anstellen was du möchtest, es ist ja deiner, aber ich kann Dir wirklich nur den Rat geben es nicht zu übertreiben. Auch würde ich mir keine Tattoos ins Gesicht machen oder generell an Stellen, die man immer sieht.

Das kann man so nicht pauschalisieren, denn es kommt auf den eigenen Geschmack drauf an.

Es ist auch ganz egal wie es den Männern gefällt, denn wichtig ist, das es dir gefällt. Wenn dich jemand mag dann weil du so bist, wie du bist und dazu gehören auch deine Tattoos. Wenn er dich damit nicht mag, dann auch nicht ohne.

LG Pummelweib :-)

Da hast du Recht :-)

Wie Tätowierungen wahrgenommen und empfunden werden, hängt ganz entscheidend von dem sozialem Umfeld ab. Gewiss gibt es soziale Gruppen, die Tätowierungen toll finden und auch an Frauen schön finden. Genau sicher wissen wir alle, dass es genug Menschen gibt, die Tätowierungen nicht mögen.

Persönlich gebe ich zu, gehören ich zu den Ablehnenden. Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum sich jemand unwiderruflich so etwas antut. Ich würde keine Frau als Partnerin in betracht ziehen, die tätowiert ist, einfach weil es meinem Weltbild widerspricht und wir gewiss auch in vielen anderen Ansichten und Wertvorstellungen inkompatibel wären.

Selbst angesichts der Tatsache, dass Tätowierungen heutzutage auch von Mainstream-Bürgern zum Teil akzeptiert werden, ist es für mich immer noch überwiegend eine Erscheinung von Randgruppen. 

Ich glaube nicht dass man das verallgemeinern kann. Es kommt wohl auch auf den Typ Mann an. Ich kenne junge Frauen mit sehr kunstvollen Tattoos auf den Armen, am Hals, Rücken oder Bein. Das kann sehr schön aussehen und vor allem ist es schön wenn die Frau genau weiß warum sie gerade dieses Bild auf ihrem Körper hat. Wenn das gut gemacht ist, ist so ein Tattoo auch sehr teuer.

Das Argument deine Haut sieht im Alter dann tätowiert aus, ist eher lächerlich. Alte Haut ist immer alte Haut ob mit Bild oder ohne Bild. Ob nun ein Rücken vom Alter Pigmentflecken hat oder ob ein Tattoo die darauf ist,  finde ich eher Nebensache. Du bist im Alter immer ein Produkt deines Lebens, genau wie sich Falten in dein Gesicht graben, zeigt ein Tattoo eine Zeit in deinem Leben.

Wichtig ist dass DU dich damit schön findest und DU zu deinem Tattoo stehst.

Dass Männer das grundsätzlich nicht schön finden, glaube ich auf keinen Fall.

Was genau finden Männer an tätowierten Frauen so unattraktiv?

Nach meiner Meinung verliert die Haut an Attraktivität.

Eine feine "Haut wie Samt und Seide", natürlich und mit hellen, weichen Härchen besetzt, hat eine große erotische Anziehungskraft.

Ist die Haut tätowiert, erscheint die Oberfläche unruhig, die Reinheit wird durch schmuddelig wirkende Farbtöne ersetzt und der Betrachter, Verehrer oder Bewunderer des Körpers wird zum "Bildbetrachter" und Symboldeuter.

Was möchtest Du wissen?