Erbrechen? Kalorien?

13 Antworten

das essen wandert ja nicht sofort richtung darm, sonder bleibt unterschidlich lange (hängt vom essen ab) zuerst mal im magen liegen...die leute spucken es dann sofort raus..

das stimmt so nicht. viele meinen, dass wenn sie das gegessene wieder hochholen, der körper kein fett ansetzt. das stimmt so aber nicht. denn wenn das essen im magen ist wird ihm direkt das fett etc. entzogen. somit, wenn man sich wieder des essens entledigt, ist das fett im körper immer noch enthalten.

daher ist es auch oft so, dass leute, die an bullimie leiden, nicht unbedingt schlank sind. bei magersucht ist das was anderes. viele kombinieren das ja auch. essen 3 tage nix, dann wieder viel zu viel und brechen es wieder aus. aber wer sich "nur" durch erbrechen erleichtert, wird nichts abnehmen, eher im gegenteil. da er danach wieder hinger hat wird er mehr essen als eigentlich.

achso danke dh..

Ich habe mich des nur mal so gefragt, aber freiwillig würde ich das nie machen!

Diese Menschen sind krank und leiden an einem Zwang. Sie müssen alles erbrechen, weil es ihre Sucht verlangt. Das sie sich selbst den Finger in den Hals stecken liegt nicht daran das sie denken die Kalos' wären weniger, sondern weil sie sich nach dem Erbrechen besser fühlen. Mehr dazu kann ich auch nicht sagen, ich bin nicht betroffen... Google einfach Mal, da erfährst du sicherlich mehr, vorallem private Storys.

Das Essen resp. die Kalorien werden erst im Darm aufgenommen. Da das Essen ja erst im Magen ist, kannst du so natürlich schon Kalorien sparen. Aber gesund ist es bekanntlich gar nicht und man "bescheisst" sich selbst.

Ich bin selbst schon seit 7Jahren an Bulimie erkrankt und schockiert wie das Thema in diesem Fall behandelt wird...es geht doch nur im Entferntesten ums Essen, Kalorien oder Abnehmen an sich, sondern eher um den Abbau von Aggressionen und Unzufriedenheit durch das Vernichten von Nahrung... Zu Beginn ging es mir auch ums Abnehmen, doch jetzt wäre ich lieber mollig und hätte gern ein gesundes Essverhalten...doch leider bin ich trotz langem Klinikaufenthalt wieder tief in dem Teufelskreis, in dem es nur ums Essen bzw. Nichtessen geht. Ich warne vor der Idee, mal so eben ein paar Kilos durch Erbrechen zu verlieren und danach "einfach" aufzuhören...das Problem das ich jetzt dadurch habe, wünsche ich nicht mal mehr meinem größten Feind!

Grüße Maja

Was möchtest Du wissen?