Code an Schulen bei Amoklauf

5 Antworten

Stell dir vor, du sitzt im Unterricht und hörst die Durchsage: "Achtung, Amoklauf!" Was machst du? -Du bekommst Panik und rennst dem Amokläufer vielleicht direkt in die Arme. Wenn du aber die Durchsge: "Tante Koma kommt!" hörst verstehst du das im ersten Moment nicht und die Lehrer können den Raum abschließen. Allerdings ist "Tante Koma kommt" ein wirklich schlechte Code. Oft wir einfach ein Satz ohne nachvollziehbaren Grund verwendet, wie z.B. : "Morgen wird es regnen.". Die Lehrer wissen was es bedeutet, aber die Schüler verstehen nur Bahnhof.

Damit der amogläufer sich nicht bedrängt fühlt. Sicherlich kann sich dies jeder denken aber in dem Moment wo es gesagt wird und vor allem wie es gesagt wird glaube ich nicht das der Amogläufer es so schnell versteht da er eh anderes im Kopf hat.

Unsinnig ist es aber wenn die Schüler das wort kennen, somit kennt der Amogläufer das Wort dann auch es sollte unter den Lehrern vereinbart werden

das Wort heiß Amok...

@alphonso

oh das war ein Tastaturfehler ;)

Da meine Mutter Lehrerin ist, kann ich diese Frage sehr gut beantworten. Die sogenannten Codewörter sind dafür da, dass alle Lehrkräfte informiert werden, dass eine sofortige Raumverbarekadierung angesetzt wird. Ebenfalls dafür sorgen, dass sich Schüler inkl. Lehrpersonal in einem Bereich aufhalten, an der es schwierig ist von einer Schusswaffe getroffen zu werden. Damit keine Massenpanik ausbricht und der Amokläufer nicht weiß, das eine Evakurierung läuft. Schlimm ist nur, dass nach Auslösung des Amokalarmes die Türen geschlossen und nicht mehr geöfnet werden. Sollte sich ein Schüler zu diesem Zeitpunkt auf der Toilette aufhalten und dann versuchen ins Klassenzimmer zu wollen, hat er keine Chance. SO schlimm wie es ist, aber er darf nicht mehr reingelassen werden, aus folgendem Grund, da der Amokläufer diesen ja als Geisel nehmen könnte um mit seiner Hilfe ins Klassenzimmer zu gelangen. Lehrer haben jetzt die Handy in der Hand und werden Informiert, wenn sich was verändert. Wenn die Polizei dann dabei ist, ein Klassenzimmer zu räumen und alle Personen in Sicherheit zu bringen, klopfen die nicht an, sondern versuchen die Tür mit einer 25 Kilo Ramme aufzubrechen. Sollte dies nicht funktionieren, wird mit Sprengsätzen die Türe aufgesprengt und die entsprechende Klasse evakuiert.

Die Frage hab ich mir auch schon gestellt. Ich denke, dass das ganze verschlüsselt wird, damit der Amokläufer nicht mitbekommt, dass man von ihm weiß. Die Reaktion kann nämlich seeehr unterschiedlich ausfallen und könnte theoretisch die Menschen zusätzlich gefährden. Übrigens sind es oft nicht so auffällige Durchsagen wie "Tante Koma kommt", sondern eher subtilere Mitteilungen, z.B. "Herr Müller bitte in der zweiten Pause ins Sekreteriat kommen"....wenn es nur eine Pause gibt...

Ja. An der Schule meiner Kinder ist ein Wort vereinbart worden (ein unauffälliges Wort). Natürlich wissen die Schüler dann, was los ist und es ist darum wichtig, Panik zu vermeiden und den Anweisungen der Lehrer zu folgen. So etwa wie bei einer Feuerübung.

HAHAHA willst du mir gerade sagen das die Schüler das Wort kennen??? Dann kennt es der Amokläufer, wenn er auch Schüler ist, doch genauso wie alle anderen!? Schwachsinn

Was möchtest Du wissen?