chlormadonin 2mg fem, pille, blutungen und eierstockzyste?!

3 Antworten

Ich finde die Art der Behandlung total krass...

Wenn die Zyste platzt kann dies schlimme Schmerzen verursachen. Außerdem können dabei Blutgefäße in Mitleidenschaft gerissen werden, dies hätte dann zur Folge, dass es zu inneren Blutungen kommt und eine Not-OP unumgänglich ist. Wie es dann mit dem Eierstock aussieht ist fraglich. Im schlimmsten Fall wird er funktionsuntüchtig, was die Fruchtbarkeit enorm einschränken kann, wenn nicht so gar gänzlich unfruchtbar machen kann. Bei einer mehr als 5 cm großen Zyste sollte auch eigentlich in der Regel eher operiert werden. ( http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_eierstockzyste-komplikationen_299.html )

Die Einnahme der Pille halte ich ebenfalls für sehr bedenklich, da durch die Pille oftmals Zysten entstehen. Die Pille begünstigt eine Bildung von Zysten. Daher frage ich mich, wie man darauf kommt, dann die Pille zu verschreiben, wenn du doch eh schon anfällig für Zysten zu sein scheinst... Suche doch auch mal bitte den Wirkstoff deiner Pille bei Wikipedia, dort wirst du sehen, dass dieser Wirkstoff als giftig und gesundheitsschädlich eingestuft ist in der EU-Gefahrenstoffkennzeichnung.

Ich würde dir raten, dich noch einmal von einem anderen Arzt untersuchen zu lassen. Denn die jetzt vorgeschlagene Behandlung klingt mehr als nur bedenklich. Sie klingt sehr gefährlich!

Wieso hat dein Arzt dazu nichts gesagt? o.O

Ich würde erstmal nicht mit der Pille beginnen.

Wenn du unbedingt mit der Pille anfangen möchtest kannst du das aber zu jeder Zeit machen. Geschützt bist du immer nach sieben Tagen.

Blut ist Blut. Vielleicht lässt du die Pille an erst einmal weg und beginnst später wieder.

Was möchtest Du wissen?