Bluthochdruck wegen unbehandelten Blasenproblemen, kann das wirklich sein?

8 Antworten

Hoher Blutdruck hat mehr mit Stress zu tun als mit Blasenentzündungen - ebenso schwächt Stress das Immunsystem und hinter häufigen Blasenentzündungen steckt fast immer ein geschwächtes Immunsystem. Mit Antibiotika verschwinden Blasenentzündungen zwar schnell - kommen aber genauso schnell wieder, da auch Antibiotika das Immunsystem schwächt indem es die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringt und die Darmflora zu circa 80 Prozent für ein intaktes Immunsystem verantwortlich ist. Daher sind natürliche Maßnahmen sowie Reduzierung von Stress und Stärkung des Immunsystems deutlich sinnvoller.

Tipps gegen Blasenentzündungen findest Du hier.

http://www.netzwerk-frauengesundheit.com/immer-wieder-blasenentzuendung-muss-nicht-sein/

Tipps zur Stärkung des Immunsystems findest Du in meiner Antwort im Kommentar und im nächsten Kommentar einen wirksamen Tipp gegen Stress.

Vielen Dank!

Diese Frage ist interessant. ich habe seit jahrzehnten Bluthochdruck der von der Niere kommt. . Nun habe ich hier in München einen Aderlass  beim Arzt nach Hildegard von Bingen machen lassen mit Auswertung. dabei hat er mir gesagt , dass in der Auswertung stand Blase sei nicht in Ordnung. Das habe ich zum ersten mal gehört. Nun ist immer nach dem Aderlass  der Blutdruck ungewöhnlich stark danach angestiegen, was ungewöhnlich ist.  Ich hatte von einer Bekannten gehört , dass Ihr Arzt gegen die Blasenentzündung ihr das natürliche Mittel " Angocin"  verschrieben hat . Besteht aus Kapuzinerkresse und Meerrettich . Das Mittel hat gewirkt und ich konnte zum ersten mal wieder gut schlafen. Bei dem Mittel stand dass es auf die Blase wirkt aber auch auf die Atemsysteme.. Nun habe ich gerade wieder einen Aderlass machen lassen und der extreme Anstieg des Blutdrucks blieb aus, Deshalb nehme ich an , dass da wirklich ein Zusammenhang besteht . Ich habe aber sicher ein Nierenproblem noch zusätzlich, was bei dir vielleicht nicht der Fall ist , aber die Bakterien der Blase können in die Niere hochwandern und dann dort eine Nierenentzündung und ähnliches verursachen.    

Von meiner Frau kenne ich dieses Problem. Es zog sich über Jahrzehnte hin. Allerdings dann doch nicht ganz so schlimm wie bei dir. Mal ein bis zweimal pro Jahr, öfter aber auch viermal.

Ärzte verloren mit der Zeit die Lust, (trotz PKV) zumal die Bakterien oft schwer festzustellen waren und erst bei einer zweiten oder späteren Probe endlich nachweisbar wurden.

Ganz wichtig ist ein erweitertes Diagramm zu verlangen, damit festgestellt werden kann, welche Antibiotika überhaupt wirken.

Bei meiner Faru kommt noch hinzu, dass sie außer Ciprobay inzwischen kein bisher gegebenes Antibiotika mehr verträgt. Und dieses hilft längst nicht im gewünschten Umfang, da meist zwei verschiedene Arten Bakterien auftraten.

Ob ein Zusammenhang zu hohem Blutdruck besteht, weiß ich nicht. Bei ihr war es jedenfalls nie der Fall.

Was ihr aber sehr geholfen hat ist ein Cranberry Präparat. Natürlich kann man schwer Vergleiche ziehen, da man ja nie weiß, wie es nun ohne abgelaufen wäre, aber alles deutet auf gute Wirksamkeit hin.

Sioe nahm zuerst Cranberry von Weber & Weber.

Wesentlich günstiger und bei ihr genauso wirksam sind Granufink Cranberry Kürbis Plus Tabletten. In online Apotheken kostet das günstigste Angebot 11€ für 30 Tage.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Vielen Dank Sonnenstern811! 
Ich habe zwar solche Cranberry Kapseln zuhause nur genommen habe ich sie nie.. Nur vereinzelt mal eine im Monat oder so, da ich mit der Zeit dachte, sie werden eh nichts bringen. Werde sie nun konsequent und dauerhaft nehmen. Vielleicht bringen sie bei mir ja auch etwas :)

@Ilovekitties

Das wünsche ich dir. Vereinzelt nützt natürlich nichts. Anfangs empfehle ich dir 2 am Tag. Wenn du Erfolge spürst, kannst du auf eine reduzieren. So hat meine Frau es gemacht. Nur bei der Kälte jetzt nimmt sie lieber zwei. Wir haben rundum Außenwände, da ist Vorsicht besser. Sie sind ja auch durchaus bezahlbar. Ein Internist und Nephrologe hatte sie auch mal empfohlen. In der Apo vor Ort kosten sie um die 17 €. Wir bestellen immer für ein paar Monate. somit ohne Versandkosten. Muss ja nicht sein.

Warst Du mal beim Urologen? Wie siehst mit der Hygiene aus, Feuchttücher und immer nur von vorn nach hinten wischen? Sitzt Du häufig auf kalten Steinen, Treppenstufen, Stühlen?

Wer lesen kann ist schwer im Vorteil.

Ja ich war bereits einige Male bei verschiedenen Urologen. An Hygiene halte ich mich strikt. Colibakterien als Ursache wurden schon ausgeschlossen. Ich bade nur noch im lauwarmen Wasser ohne Badezusatz und ohne Duschgel. Von Kälte halte ich mich zudem fern und Trage jetzt wo es so kalt ist auch immer 2 Paar Socken. 

@Ilovekitties

Darf ich fragen warum lauwarmes Wasser? Wenns bakteriell ist wäre das nicht gut. Duschen statt zu baden ist meines Wissens auch hygienischer.

Oh, das wusste ich nicht... dann werde ich wohl ab sofort nur noch duschen. Das lauwarme Wasser fand ich immer als entspannend und ich dachte es ist gut für die Blase

Hallo, ich hoffe es wurde eine Blasenspiegelung gemacht! Das Ergebnis ist entscheidend.

Wechsel mal den Arzt, manchmal kann das helfen.

Da werde ich mir wohl schleunigst einen neuen Urologen suchen (wieder mal). Mir wurde von 2 verschiedenen gesagt, dass das nicht nötig sei und das nur weitere Blasenentzündungen auslösen würde. Ich solle doch einfach mehr Trinken usw. Aber diesen Rat nehme ich mir zu herzen.. werde da dranbleiben. Vielen Dank!

@Ilovekitties

Du hast wirklich einen sehr blöden Arzt! 

Ich hatte mal so ein Problem und es war eine Gewebeveränderung in der Blase eine Vorstufe von Krebs. Auch ich hatte einen Arzt der das nicht erkannt hat und keine Blasenspiegelung gemacht hat. 

Blasenkrebs ist sehr häufig, besonders Raucher sind davon betroffen.

Was möchtest Du wissen?