Benzodiazepine , Neuroleptika?

3 Antworten

Wenn auch erst 3 Jahre später, will ich hier mal die erste sinnvolle Antwort geben, weil heute sicherlich immer noch viele mit ähnlichen Problemen zu tun haben. Das mit dem Zucken im Gesicht und dem tauben Gefühl kommt von den Benzos. Ich habe vor 2 Jahren nach über 16 Jahren aufgehört und es ist leider bis heute nicht verschwunden. Das hat mit dem Muskeltonus zu tun, den der Körper nicht mehr korrigieren kann. Auch die ständig erhöhte Spannung hängt damit zusammen. Manche haben Glück und es wird über die Zeit besser, aber bei vielen scheint es zu persistieren.

Da bleiben nur 2 Möglichkeiten. Mit den "Ticks" leben lernen, oder wieder auf Benzos zurückgreifen und die ganzen Nebenwirkungen in Kauf nehmen.

Allerdings wo ich lese, dass hier auch Mirtazapin im Spiel war, kann ich nur sagen,  dass auch hier solche Absetzerscheinungen auftreten können. 

Das sind ja alles Psychopharmaka.......warum nimmst du die denn nicht mehr? Sieht so aus, als bräuchtest du noch welche. Sprich mit deinem Arzt drüber.

Such unbedingt einen Arzt auf und lass das abklären. Hört sich fast so an, als wären in diesen Medikamenten Dinge, welche deinen Körper an den früherigen Rausch errinert bzw Mittel darin sind wo ebenfalls in Drogen verarbeitet wird.

Klärt das mit dem Arzt deines Vertrauens ab. Lass dich auch mal auf Allergien testen.

Alles gute und bleib stark!

wie meinst du das ''an den früherigen Rausch '' ?

@Andreas1312

Wenn da Substanzen verarbeitet sind wie in Crystal, weiß dein Gehirn, dass er das wieder bekam bzw einen Anteil, somit verlangt er wieder nach dieser Droge, was bei Crystal oft vorkommt, da man es ja relativ leicht "nachbrauen" kann.

Wenn trockene Alkoholiker zum Beispiel Pralinen mit Alkohol essen, fallen sie sehr leicht zurück in diesen "Rausch" bzw Sucht.

Pubertierende Schwester wird bevorzugt und beleidigt mich?

Hallo.

Ich werde bald 18. Meine kleine Schwester wird 15. Sie ist wirklich schon seit 2 Jahren schwerst pubertierend und hat sich vom Verhalten her so stark im Gegensatz zu früher verändert. Früher war sie immer die brave, nette, großzügige und wir waren beste Freunde. Heute hat sie sich zu einem wahren Monster entwickelt. Trinkt Alkohol (auch schon mehrfach mit übergeben) und raucht Shisha.(Meine Eltern erlauben ihr alles und finden das nicht schlimm o.O)

Andauernd beleidigt sie meine Mutter, was diese sogar nichts ausmacht. Sie macht garnichts im Haushalt, schaut nur Serien und verlangt von uns allen nur noch was. Ich dagegen werde die ganze Zeit beschimpft von meinen Eltern und fertig gemacht. Wogegen sie nie geschimpft wird, obwohl ich richtig fleißig und nett und freundlich zu Hause bin. Als Entschuldigung sagen meine Eltern, dass sie halt in der Pubertät sei. Sorry, aber SO war ich damals nicht. Meine Schwester ist in den Augen meiner Eltern immer die tolle und bekommt auch alles. Letztens hat sie einfach so einen Fernseher bekommen und wird auch immer überall hingefahren, wovon ich nur so träumen könnte... Ich bekomm garnichts von meinen Eltern und sie tuen auch garnichts für mich.. (bis auf ein paar Ausnahmen)

Noch dazu kommt, dass meine Schwester mich nur noch beleidigt und fertig macht. Ich geb ihr immer meine Klamotten, biete ihr an sie immer wohin zu fahren und bin immer lieb und nett zu ihr... Von ihr kommen nur gemeine Aussagen wie : "Geh mal mehr feiern, das ist nicht mehr normal. Das kannst du von mir lernen." Oder "Du bist so hässlich" "Ich hasse dich" oder "Du scheiß Gymnasspast.."

Manchmal führt das soweit, dass ich fast das Weinen anfange... Ich will doch nur ein gutes Verhältnis- wie früher-, wieder zu ihr haben.. Weiß aber wirklich nicht mehr was ich machen soll..

Freue mich über eure Meinungen dazu^^

...zur Frage

Ich bin so ein schlechter Mensch?

Hi.. Ehrlich gesagt weiß ich nicht ob das hier her gehört aber ich bin langsam echt hilflos und weiß nicht mehr weiter. Ich weiß auch nicht wo ich anfangen soll... Jedenfalls bin ich mir ziemlich sicher das ich eine schlechte Tochter bin, beziehungsweise ein schlechter Mensch. Früher hatte ich in der Schule echt gute Noten so 1,0 Durchschnitt. Ab der 6 kamen dann die ersten 4 und 5..ich War geschockt weil ich immer auf mich stolz War das ich nie so eine Note bekommen habe, da ich so erzogen wurde, da meine Mum und mein Dad von der 2-10 klasse immer 1,0 durchsnitt hatten. Mittlerweile bin ich so schlecht das ich mich durch die Schuljahre schleichen muss um durch zu kommen. Dieses Jahr bleib ich 99,9% sitzen außer ich verbesser alle Noten in 7 Wochen.. Ich weine fast jede Nacht und geh dann mit angeschwollenen Augen zur schule oder geh gar nicht weil ich keine Motivation mehr hab. Die meistens Eltern können über ihre Kinder reden und über ihre Leistungen und wie stolz sie sind. Und meine Mum kann eigentlich nur zuhören...mir wäre es auch peinlich so eine Tochter wie ich es bin zu haben. Ich hab mir vor ein par Monaten vorgenommen mich zu verbessern und hab 3 Tage druchgelehrnt und als ich dann trotzdem eine 5, 4 bekommen habe, habe ich aufgegeben. Wozu anstrengen wenn es keine Belohnung gibt? Das ist das eine mit den Noten.. Aber das iSt nicht das einzige. Ich hab früher mit meiner Mutter so oft was unternommen oft saßen wir auch einfach Zuhause und haben geredet und gelacht. Mittlerweile reden wir fast garnicht mehr und wenn dann streiten wir uns eigentlich nur.. Früher kannte man mich als Menschen der auf die Eltern hört, lernt, niemanden enttäuscht, von der Familie und von Freunden geliebt wird und als Tochter auf die man stolz sein kann.
Jetzt kennt man mich nur noch als schlechten Menschen, der nicht hört, nur schee baut und sich nicht für die schule interessiert. So kennt mich jetzt meine ganze Familie, ich habe alle enttäuscht, ich weiß das sie alle über mich rEden wenn ich nicht da bin. Mein größter Wunsch ist es irgendwie aufzuwachen und zu realisieren das ich noch die kleine aus der 1 klasse bin. Und mein ganzes Leben noch leben darf. Und alles besser machen kann. Ich habe so viele Fehler gemacht, und alle menschen die mich lieben enttäuscht. Das ist mir bewusst ich würde doch alles rückgängig machen aber es geht verdammt nochmal nicht :'(! Ich hatte oft suizid Gedanken, weil mir klar War das mich niemand liebt das ich eh schon bei allen verkt habe. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich hoffe ihr versteht mich. Ich könnte noch 10000000 andere Sachen aufzählen die mich zu einem schlechten Menschen machen, aber ich glaub nicht das sich das alles jemand durchlesen würde...

Aufjedenfall hoffe ich ihr versteht mich und könnt mir irgendeine hilfreiche Antwort geben. Und bitte nicht "ja du bist in der Pubertät" schrEiben. Wenn ihr das schreibt dann habt ihr mich nicht verstanden.

LG..♡

...zur Frage

Wie kann ich meine Katze aufmuntern?

Hallo Community, ich habe ein Problem mit meiner Katze. Gestern früh kam sie durch die Katzenklappe ins Haus, in ich merkte dass etwas mit ihr nicht in Ordnung war. Sie ging ganz langsam, (also ob sie keine Kraft mehr hätte.) Sie konnte nicht mehr richtig gehen, die Treppen schaffte sie nicht mehr. Ihr Fell sah so aus, als ob es nass wäre, so strupig. Es hatte aber die letzte Nacht nicht geregnet, und das Fell war auch trocken. Ich fuhr mit ihr zum Tierarzt. Der Arzt untersuchte sie. Er kam zu dem Ergebnis, dass meine Katze Herzkrank ist, und dass sie irgendetwas schlimmes erlebt hätte. Dann gab er ihr eine Spritze, im den Kreislauf, aufzubauen. Er meinte auch, dass Katzen mit einem Herzfehler alt werden können. Dann hat er mir noch so pflanzliches Zeug mitgegeben, um die Herzmuskulatur anzuregen. Leider hat das nichts geholfen. Meine Katze ist nicht mehr wie früher, sie ist immer so schläfrich, und geh auch nicht mehr wie früher. Sie ist zwar erst 3 Jahre alt, aber in dem aktuellen Zustand wirkt sie wie 15. Sie hat die Augen auch nie ganz offen. Sie ist einfach wie eine ganz alte Katze, die die letzten Monate vor sich hat und nicht mehr richtig gehen kann. Und ihr Blick ist auch ganz traurig. Vor eine Woche noch war alles in Ordnung, da konnte sie auch ganz normal laufen. Hat einer von euch eine Idee, wie ich meine Katze aufmuntern kann? Leckerlis frisst meine Katze leider nicht. Oder weiß jemand, wie ich sie in den alten Zustand versetzten kann? Hat jemand vielleicht ein ähnliches verhalten bei seinem Tier beobachten können? Mich würde auch interessieren, wenn das ganze ein Ende hat. Ich hoffe ihr könnte mir irgendwie weiterhelfen, der Tierarzt konnte es leider nicht und hat obendrein noch gut abkassiert. Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

...zur Frage

Hauttyp, warm oder kalt? Kann man das im Internet bestimmen lassen?

Hi,

also ich frag mich schon lange ob ich zum warmen oder kalten Hauttyp gehöre und ich kann's einfach nicht genau sagen.

Ich hab schon sämtliche Selbsttest durchgeführt die man eben so findet mit Google. Aber die Ergebnisse variieren. Hierzu meine Ergebnisse:

Schmuck: Gold und Silber kann ich beide tragen.

Teint im Sonnenlicht: Ich hab das Gefühl immer etwas "käsig" oder gelblich auszusehen. Muss dazu noch sagen, dass ich kaum an die Sonne geh und vllt daher etwas kränklich wirke. Bin auch sehr hellhäutig, hab aber keine Sommersprossen.

Adern: Die Adern sind recht blau.

Kleider: Ich trag alle Farbtypen und hatte nur bei weiss das Gefühl, dass es mir nicht steht.

Augenfarbe: Die Augen haben ein grau-blau und sind weder besonders hell noch dunkel.

Haarfarbe: Schwer zu sagen, da ich seit Jahren färbe. Ich tippe auf dunkelblond und eher aschig als golden.

Sonne: Geh selten in die Sonne und kann nicht genau sagen wie ich bräune. Früher wurde ich eher schnell braun, heute bleibe ich auch nach den Ferien noch bleich. Sonnenbrand krieg ich mal schnell, mal nicht. Schwer zu bestimmen.

Make Up: Ich habs schwer ein Make Up zu finden das in erster Linie hell genug ist. Wenn ich ein warmes Make Up auftrage hab ich das Gefühl ich hätte mich gelb oder orange angemalt. Wenn ich ein kaltes verwende, dann sieht es irgendwie zu rosa aus.

Alles in allem denke ich, dass ich eher zu kühlem Hauttyp tendiere, aber mir geht nicht auf, warum ich dann immer so käsig wirke. Es gibt ja auch den neutralen Typ, vielleicht lass ich mich da unterordnen.

Zur Frage: Was denkt ihr, nach welchem Hauttyp sich das anhört?

PS: Kann ich das per Internet irgendwo bestimmen lassen, zBsp indem ich ein Foto einsende und darauf eine Antwort krieg?

...zur Frage

Meerschweinchen zuckt? Warum?

Also zur Vorgeschichte:

Ich habe mir vor 3 1/2 Jahren zwei Meerschweinchenbökchen (Wurfgeschwister), ungefähr 8 Wochen alt, bei Fressnapf gekauft. Letzten Donnerstag ist nun das rangniedere Tier am Abend relativ plötzlich verstorben. Es hat nicht gelitten und das andere Schweinchen konnte sich verabschieden. Wir hatten die beiden auch während der "Sterbephase" immer zusammen. Ich habe den Käfig usw. gereinigt....

Nun ist es Sonntag Abend und er kommt mir sehr komisch vor. Ich muss sagen, dass der Schrecken bei mir noch sehr tief sitzt. Ich will keine Fehler machen und versuche jeglichen Stress für ihn zu vermeiden. Ich verwöhne ihn mit Futter und nehme ihn absolut nicht raus und fasse ihn nicht an. Das habe ich aber früher eh nur zum Gesundheitscheck gemacht.

Jedenfalls hat er Stellen bekommen, wo sich das Fell sozusagen spaltet und sich eine Art Scheitel bildet. Im Nacken und am Rücken befinden sich jeweils 2 davon. Die Haare sind im dort nicht ausgefallen, sondern eben nur zu den Seiten "gebogen". Er hat keine kahlen Stellen und erst recht keine blutigen. Diese Scheitel hat er jetzt seit 3 Tagen, sein vermehrtes Kratzen erst seit heute Mittag.

Außerdem legt er sich immer an die Käfigwand und macht sich ganz lang, gähnt und bleibt dann so liegen, allerdings meistens mit offenen Augen. Daher schließe ich Schlafen aus. Dann nach ungefähr 2 Minuten fängt er an unregelmäßig zu zucken. Also er zuckt, dann 40 Sekunden nochmal und dann nach weiteren 40 Sekunden noch einmal. Und das war's dann. Es klingt wie ein kräftiges Ausartmen, eventuell leichtes Niesen und sein Hinterleib zuckt dabei einmal stark. Er klappert auch ständig mit den Zähnen, was ja eigentlich Drohung bedeutet.

Zudem ist er seit dem Tod des anderen noch schreckhafter geworden als zuvor und erschrickt bei jeder Bewegung, die ich mache. Das hat sich aber gebessert.

Hängen die Sachen zusammen? Morgen Abend wollen wir nämlich das neue Schweinchen abholen, damit er nicht mehr alleine ist. Soll ich dann vorher zum Tierarzt gehen und dann das neue Tier eventuell gar nicht holen. Oder einen Tag später mit dem Neuen zusammen zum Arzt gehen. Denn ich möchte generell beide mal durchchecken lassen.

Er sieht bei diesem Zucken nicht gequält aus und er frisst, trinkt und tapert ganz normal, voller Lebensfreude durch sein Gehege. Also schwer krank ist er (noch) nicht.

Sorry für den Roman. Was würdet ihr vermuten bzw machen? Ich mache mir einfach übertriebene Sorgen, da ich das andere liebe, zutrauliche Schwein vor ein paar Tagen verloren habe.

Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?