babys vegan ernähren

Support

Liebe/r carphunter31,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Und herzliche Grüße

Ben vom gutefrage.net-Support

Das Ergebnis basiert auf 38 Abstimmungen

nein will das mein kind normal isst 55%
ja würde ich machen 45%

21 Antworten

ja würde ich machen

Im Grunde ist es kein Problem das sich ein Baby/Kind/Erwachsener vegan ernährt.

Die erste Nahrung für ein (veganes Baby) sollte sowieso idealerweise Muttermilch sein. Muttermilch ist eine vollständige natürliche Nahrung und beinhaltet alles, was ein Säugling braucht.

Natürlich benötigt man Zeit und Aufmerksamkeit, um Kinder vegan zu ernähren. Aber sollte dies nicht für die Ernährung von jedem Kind gelten?

Auch wenn die DGE immer noch gegen eine Vegane Ernährung hetzt, man sollte dabei nicht vergessen, wer dort in den Aufsichtsräten sitzt...z.b.Vertreter aus Fleischerei- und Molkereiverbänden. Andere Unabhängige Ernährungsorganisationen(z.b.die ADA) sprechen da schon ganz anders drüber.

Ich kann nur sagen ich hab jahrelang vegetarisch gelebt und mein Sohn somit auch vor einer Weile haben wir auf Vegan umgestellt und natürlich wird auch mein Sohn vegan ernährt, sollte ich irgendwann noch mal ein Kind bekommen werde ich mich auch in der Schwangerschaft weiterhin vegan genauso wie das Baby vegane Kost bekommen wird...

Ich kann noch eine schöne Seite empfehlen http://www.vegankids.de/ dort kann man sich sehr schön über Vegane Kost für Kinder informieren und es gibt auch eine Bilder-Galerie und bei den Kinder soll mir mal einer erzählen das die krank oder unterernährt aussehen.

schade die seite existiert leider nicht mehr... ?

@TofuTorte

Also, ich kann sie ganz normal aufrufen. Vielleicht war sie vorübergehend nicht zu erreichen? Jetzt geht sie auf alle Fälle wieder.

nein will das mein kind normal isst

Ich finde es einfach unverantwortlich ein hilfloses Kleinkind vegan zu ernähren und im Namen des Kindes zu entscheiden. Jedes Baby/Kleinkind hat das Recht alle Vitamine, die die Natur zur Verfügung stellt, sei es die Milch, die das Calcium und andere wichtige Vitamine für das Wachstum und die Knochen liefert oder sei es Fleisch, das ebenfalls Eisenvitamine liefert, zu nutzen und daraus seine Wachstumsenergie zu schöpfen. So wie viele Eltern der Meinung sind, dass Kinder ihre Religion irgendwann eigenverantwortlich selbst wählen sollten, sollten sie gerade was ihre Ernährung angeht ihre Entscheidung auch erst später selbst fällen. Als Eltern sind wir dazu verpflichtet unseren Kindern alles zu bieten, was uns angeboten wird. Wenn wir selbst als Veganer vor die Hunde gehen, müssen das nicht auch unsere Babys und Kleinkinder tun!!!

Ich finde es unverantwortlich, seine Kinder zu doppelmoraligen Menschen zu erziehen! - Das Tier darfst Du streicheln und knuddeln, das liegt tot und zerstückelt auf Deinem Teller. - Warum? - Ist halt schon immer so.

  1. Ist es nicht! Die ersten Menschen waren Veganer und Rohköstler!
  2. Die vegane Ernährung ist gesund! Weder ich noch meine Kinder werden vor die Hunde gehen.
  3. Verbitte ich es mir, klardenkende Eltern als verantwortungslos zu diffamieren.

Sehen Sie doch selbst ( www.veganekinder.de/album ) und wenn Sie es per Netz nicht glauben können, lade ich sie gerne auf einen Kaffee ein, dann können Sie sich von der Gesundheit meiner Kinder selbst überzeugen!

Meine Kinder werden selbst entscheiden, wenn sie dazu fähig sind. Kognitiv ist das mit 12 Jahren möglich, dann wenn das formaloperationales Stadium erreicht ist.

  1. Eltern MÜSSEN IMMER für ihre Kleinkinder und Babys entscheiden 2.Was sind Eisenvitamine. Das Vitamin C, das veganer in viel höheren mengen aufnehmen und somit mehr vom durch andere pflanzen aufgenommenem eisen profitieren ist damit bestimmt nicht gemeint. Des weiteren ist besonders Milch nicht sinnvoll, wenn man seine eisenwerte erhöhen will.
  2. Die Kinder können ihre entscheidung ja später fällen, doch vorher entscheiden eben die eltern wie überall
  3. "Als Eltern sind wir dazu verpflichtet unseren Kindern alles zu bieten, was uns angeboten wird" --> Hammers Zitat. Es muss einem aber klar sein dass einem andauernd dinge wie : Alkohol, Pornografie, High Heels angeboten werden --> Das müssen meine Kinder nicht haben, ebensowenig wie Tierprodukte. (P.S.: Ab einem gewissen alter dürfen meine Kinde sehrwohl entscheiden ob sie Alkohol, Pornografie und High Heels konsumieren wollen)
@Mausimaus80

kinder brauchen nicht nur vitamin C und eisennahrung, sondern viel mehr.

ausserdem zerstückelt kein fleischesser sein haustier um dieses dann aufzuessen. soviel zur vermeintlichen doppelmoral. wenn es doppelmoralisten gibt, dann seid ihr vegander das, weil ihr euere haustiere dazu zwingt sich vegan zu ernähren.

ausserdem sind wir nicht alle ein bisschen p0rno da wir sowieso sex haben? oder entstehenm euere kinder aus blümchensex??? also bitte...

@kikkerl
  • Da die Vegankritiker immer mit dem Eisen-Aspekt kommen bin ich darauf eingegangen und habe erläutert, dass die Eisenversorgung kein Problem darstellt. Ich habe nicht behauptet, dass Kinder Dinge wie Luft, Wasser etc NICHT brauchen würden.

  • Die Doppelmoral besteht ja gerade darin, dass der Fleischesser sein Haustier nicht zerstückelt andere Tiere aber schon

  • Es geht hier um Kinder und Babys und ich finde Kinder und Babys sollten nichts mit Pornografie zu tun haben und absolut keinen Geschlechtsverkehr haben, da sie das nicht einordnen können und nicht wollen!!! Also bitte...

ja würde ich machen

Das es problemlos möglich ist ein Baby vegan zu ernähren sagt nicht nur die Amerikanische Gesellschaft für Ernährung (ADA), sondern es wird mittlerweile auch von zahlreichen erwachsenen oder jugendlichen Veganern belegt, die von Geburt an vegan leben. Wer dazu ein paar Erfahrungsberichte oder Tipps haben möchte, dem kann ich die Seite http://vegankids.de/ nur ans Herz legen.

schade die seite existiert leider nicht mehr... ?

@SickChickJay

Hallo!

Ich muß Dich leider berichtigen! "vegankids.de" und "veganekinder" sind zwei voneinander unabhängige Netzseiten.

nein will das mein kind normal isst

Andernfalls ruf ich das Jugendamt an!!!

nein will das mein kind normal isst

Ich würde ein Baby niemals Vegan ernähren. Wieso? Weil Babys unbedingt die Milch von ihrer eigenen Mutter trinken müssen, da sonst nicht nur Calcium fehlen würde, sondern auch einige Hormone, die in der Muttermilch vorkommen.

Eine ausgewogene vegetarische Ernährung für ein Baby wäre zwar noch akzeptabel aber einbisschen schwer, wegen dem Vitamin B12- und Phosphormangel.

Vegetarisch? bei Möglichkeit Ja ... Vegan? nein.

Vegane Ernährung für Babys geht garnicht und das würde auch niemand tun der wenigstens einbisschen Grips hat und sein Kind liebt. Jede Sorte von Milch wird in einer veganen Ernährung nicht getrunken, sondern abgelehnt und deshalb wäre es schlecht fürs Baby, wenn es nicht mal die Muttermilch bekommen würde.

Jede Mutter, die ihr Kind liebt, würde es mit der eigenen Muttermilch stillen.

Muttermilch kommt, wie du es schon richtig sagst von der Mutter und nicht von einem Tier! Das Muttermilch das Beste für's Baby ist (jetzt höre ich mich schon an wie einer aus der Werbung g), daran wird niemand zweifeln. Auch kein Veganer!

Was möchtest Du wissen?