ADS bei Kindern medikamentös behandeln?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Idee -mit Chemie die Kinder so zu bekommen - wie man möchte - ...

Stell Dir vor - es würde "Frauenheiß" geben - dein Mann verabreicht Dir es jeden Tag...du darfst schlucken..

Es geht doch nicht darum, die Kinder so zu machen, wie man sie gerne hätte! Sie bekommen lediglich die Chance sich wie alle anderen zu entwickeln.

Keiner versteht Dich. Du machst und machst und gibst dein bestes und jeder sagt du bist faul und ein verlierer. Sie haben es zum teil schon aufgegeben mit dir. Selbst noch am kämpfen aber keine Ahnung warum du so bist wie du bist und dann kommt jemand und sagt du hast eine krankheit. Das war nach über 20 Jahren meines Lebens ein Gefühl was sich hier anscheinend niemand vorstellen kann. Ich kann nicht weil ich krank bin. Wie bei einem Mann der eben nicht mehr kann weil er krank ist und nicht weil seine Frau nicht mehr atraktiv ist oder so.

@thelistener

Frag mal ein Lehrer der das Kind NICHT hat - nach den AHS Zombies.. Besser wird es nicht -nur pflegeleichter...

Hallo, mein 14 Jähriger Sohn mit ADHS im Grenzbereich nimmt seit 6 Monaten Conzentrix 2x2 Stück. Unsere Erfahrungen sind sehr positiv. Er ist deutlich ausgeglichener. Die Schwankungen und Gefühlsausbrüche sind einfach nicht mehr so krass. Er kann sich laut Lehrern deutlich besser konzentrieren und die Leistungen in der Schule sind sehr erfreulich. Ich habe einfach den Eindruck er ist mehr er selbst und ihm funken die Probleme nicht mehr so oft dazwischen.Eine Freundin hat ihre Tochter mit ADS von 3 Medikinet auf 1 reduziert und gibt dafür auch 2x2 Connzentrix. Sie ist total begeistert weil sie jetzt langsam wächst und endlich wieder Appetit hat. So far, wir machen weiter.

Danke für Deine Antwort.

Ggf. solltest Du das hier auch mal lesen. Für mich war es ein überaus wichtiger Hinweis, weit an der Schulmedizin vorbei. Somit ist ADHS keine individuelle Frage mehr, sondern ein gesellschaftliches Phänomen, welches verstanden werden sollte, insbesondere von den Eltern. 

https://www.gutefrage.net/frage/indigos-und-kristallkinder

Dieses Mittel kenne ich nicht, weiß aber auch aus eigener Erfahrung, dass homöopathische Mittel sehr gut wirken bei Kindern. Oft kann auch ein Mangel an Calcium Schuld an der Nervosität sein.

Ich würde Eltern immer raten, erst einmal Alternativen zu probieren, auf die Ernährung und einen geregelten Tagesablauf zu achten, bevor man irgendwelche chemischen Medikamente verabreicht.

Wenn es sich nur um Nervosität handelt mag ein homöopathisches Medi gut sein, aber bei einem wirklichen ADS kommst du damit nicht weit!

@fragdoch

Selbst da kann es unterstützend wirken. Ausprobieren würde ich persönlich es in jedem Fall.

Auch ich gehörte zu den Eltern, die ihrem Kind widerwillig Methylphenidat gegeben haben. Schließlich ließ ich mein Kind auf ein Nährstoffdefizit untersuchen: Volltreffer! In der Schweiz sind sie da schon weiter als wir. Schau doch mal unter orthomedis.ch. Dort gibt es weitere Infos. Alles Gute auf eurem Weg!

genau das ist der Punkt. In einigen anderen Ländern hat man bereits herausgefunden, dass ADS an einem Nährstoffdefizit liegen kann. DAs hat uns unsere Heilpraktikerin auch gesagt. Die bester homöopathische Alternative zu Ritalin haben wir von unserer Heilpraktikerin bekommen. Ein sensationelles Produkt zur NAhrungsergänzung, welches in einer Studie von Heilpraktikern und Psychologen getestet wurde. Man gibt den Kindern morgens, mittags und abends einfach das Produkt Basics Junior und mittags zusätzlich noch einen 1/2 Ultrariegel oder einen Gourmet-Shake wegen der Aminosäuren. Mein Sohn liebt die Drinks und ist nach 2 Horror-Jahren mit Ritalin endlich richtig fit. Sein schulischen Leistungen haben sich enorm verbessert, er ist überhaupt nicht mehr aggressiv, schreit nicht mehr rum, ist total ausgeglichen und wir können endlich wieder ein harmonisches Familienleben führen. Ich bin so dankbar für diesen Tipp der Heilpraktikerin. Ich war anfangs total skeptisch, aber meinem Sohn zu liebe habe ich es probiert, denn das Ritalin brachte extreme Nebenwirkungen mit sich. Die Produkte gibts unter http://fitline.com/?TP=6083192&cid=81. Wer die ADS-Studie zu den Produkten haben möchte, kann sich gern per Email bei mir melden: zauberfee77@wolke7.net, ich sende sie gern per Email als pdf.

Hallo.

Ich habe ADS. Das erste ist natürlich feststellen zu lassen ob Dein Kind wirklich ADS hat. Wenn das zutrifft dann schau darauf dass es Dir im Umgang mit Deinem Kind gut geht den dann gehts auch im gut. Wenn Du ihn ständig anschreist oder einfach die Kontrolle verliertst dann gib ihm Tabletten oder was homöopathisches. Wichtig ist das Du damit klar kommst und Dir Zeit nimmst für Dich. Das ist sehr schwer aber mach was nötig ist. Wenn Tabletten die Lösung sind dass Ihr besser miteinander klar kommt dann gib ihm die Tabletten. Ich denke es geht immer darum das alles was wir machen gemacht werden soll um es uns einfacher und angenehmer zu machen.

Klar, mit Tabletten ruhigstellen. So hört sich deine Antwort an.

@flamingstar

Nein für ein harmonisches Miteinander beiderseits. gehts dem kind schlecht mit tabletten homöopatischen sachen oder was ihm auch immer gegeben wir dann sein lassen. Aber diese beziehungen zu Kindern mit ADHS sind sehr anstrengend und ich habe schon ein paar Mütter daran zerbrechen sehen. Wir wussten nicht woher es kam aber es hat unsere Beziehung stark beeinträchtigt. Und ja wenn jemand durch tabletten ruhig gestellt werden kann und es ihm damit besser geht, er besser lernen kann und sich besser konzentrieren kann in der schule weniger auffällt dann ja. Ruhig stellen mit Tabletten. Hätte es jemand bei mir gemacht wer weiss schlechter wärs bestimmt nicht gekommen

Was möchtest Du wissen?