Ab welcher Hitzestufe wird Olivenöl giftig?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kaltgepresstes Olivenöl hingegen ist, durch den Erhalt der vielen Begleitstoffe, Hitze gegenüber hochempfindlich. Bei einer Temperatur über 180°C können aus den wertvollen Inhaltsstoffen giftige Verbindungen entstehen. Außerdem erreichen kaltgepresste Öle schneller hohe Temperaturen und fangen in der Pfanne an zu Rauchen. Das gilt übrigens nicht nur für Oliven- sondern für alle kaltgepressten Öle. Deshalb sollten sie vorwiegend für kalte Speisen oder zum Kurzbraten bei niedrigen Temperaturen verwendet werden. Kaltgepresstes Olivenöl erkennt man an der Bezeichnung „Natives Olivenöl extra“ oder „Natives Olivenöl“. Abgesehen von den schädlichen Verbindungen, die beim Erhitzen von kaltgepressten Ölen entstehen können, wäre es die reinste Verschwendung die hochwertigen Inhaltstoffe zu erhitzen und so zu zerstören. Lies mehr über Kaltgepresstes Olivenöl: Warum soll man es nicht stark erhitzen? bei www.kochbar.de LG gadus

Herzlichen Dank fuer den Stern. LG gadus

Mach Dir keine Sorgen, das mit dem "Gift" ist absoluter Blödsinn. Sonst hätten sich schon Millionen Griechen vergiftet. ;-) Oder meinst Du, deren Gyros und Lammkoteletts werden bei Niedrigtemperatur gegart ?

Wie bei allen Ölen solltest Du auch bei Olivenöl darauf achten, dass es nicht zu heiß erhitzt wird (über 180°). Dann könnte Dir die Küche wegbrennen. Sicherstes zeichen für zu heiße Temperatur ist, wenn das Öl anfängt zu rauchen; dann schnellstens vom Herd damit.

Allerdings wäre es schon eine Verschwendung, gutes (und teueres) Olivenöl für ein ordinäres Schitzel oder ein paar Spiegeleier zu "verschwenden".

Was möchtest Du wissen?