Sind rohe Bohnen giftig?

5 Antworten

Wenn du Bohnen, also Busch- oder Stangenbohnen (Phaseolus vulgaris) meinst, ja, die sind giftig. Der Giftstoff wird durch Kochen zerstört.

Wenn du mit Dicken Bohnen (Vicia faba) meinst, die sind nicht giftig, es sei denn, du gehörtest zu einer Bevölkerungsgruppe, die diese Art nicht verträgt. Die Symptome kannst du unter Fabismus nachlesen.

Danke, du hast mir sehr geholfen. Ja ich meine Vicia faba und bin jetzt beruhigt, da die in den meisten Fällen nicht giftig sind. Und ich glaube auch nicht, dass ich zu einer solchen Bevölkerungsgruppe gehöre.

@DinoExperte

Wenn die Dicke Bohne in deiner Region als Saubohne bezeichnet wird, kann das ein Hinweis sein, dass sie dort nicht für die menschlichen Ernährung gedacht ist. Manche Leute mögen die Dicke Bohne nicht und die soll man nie dazu bringen sie trotzdem zu essen.

@agrabin

Nein, als Saubohne wird sie nie bezeichnet. Aber als Dicke Bohne.

@agrabin

Es gibt wirklich Leute, die keine Dicken Bohnen mögen? Das ist mir völlig unverständlich!!!

Falls Deine Bohnen aus der Dose kommen: die sind schon mal gekocht worden. Können also auch kalt gegessen werden.

Tiefgekühlte Bohnen sind erntefrisch verarbeitet und somit nicht gekocht.

Dies nur als Ergänzug zu den anderen, vollkommen richtigen Antworten ;)

Danke, meine sind tiefgekühlt :-)

Ja, neuweltliche Bohnen enthalten Lectine, und die sind giftig. Altweltliche aber nicht.

DIE ZEIT Nº 34/2007

21. August 2007  

Rohe Bohnen sind giftig. Sehr giftig sogar: Schon fünf bis sechs rohe grüne Bohnen können tödlich sein, zumindest für Kinder. Das Gift in den Bohnen heißt Phasin, es ist ein Lektin, also ein Zucker bindendes Eiweiß. Dieses Protein bindet sich an die roten Blutkörperchen und bringt diese dazu, miteinander zu verklumpen. Außerdem heften sich die Moleküle an die Darmzotten und können dort schwere Stoffwechselschäden anrichten.

Wie alle Eiweiße ist das Phasin temperaturempfindlich – beim Kochen denaturiert es innerhalb von 15 Minuten, verändert also seine chemische Struktur und wird unschädlich. Das macht gekochte Bohnen für uns genießbar. Dasselbe gilt natürlich für das Kochwasser – wenn das entsprechend lange die richtige Temperatur hatte, ist es auch völlig unbedenklich.

Der Phasingehalt sinkt auch, wenn die Bohnen keimen. Deshalb muss man Bohnenkeimlinge vor dem Verzehr nur kurz blanchieren, um die Reste des Gifts zu beseitigen (Ausnahme: die Keime von Mungobohnen – sie enthalten überhaupt kein Phasin). Und dieses Blanchierwasser gehört auf jeden Fall in den Ausguss, weil es noch Reste des Bohnengifts enthalten könnte. Christoph Drösser

Rohe Bohnen sind giftig - schon fünf bis sechs rohe grüne Bohnen können tödlich sein, zumindest für Kinder. Mehr dazu findest Du hier.

http://www.zeit.de/2007/34/Stimmts-Bohnen

Was möchtest Du wissen?