Ab welchem alter, konnten eure Kinder Farben erkennen, und richtig benennen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich kann sehr gut verstehen, dass Du Dir Sorgen machst. Die Entwicklung bei Jungen ist meist etwas zeitverzögert, gegenüber der von Mädchen. Woran das liegt, kann Dir keiner erklären, aber ich kann es Dir aus meiner Berufspraxis auch bestätigen. Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber bist Du Dir sicher, dass er die Farben nicht erkennen kann? Oder macht er sich nur ein witziges Spiel daraus? Kinder in diesem Alter haben manchmal Dinge drauf, die man nicht auf den ersten Blick erkennt, auch wir als gestandene Erzieher sind schon auf diese Spielchen reingefallen. Versuche mal spielerisch damit umzugehen. Für den Anfang genügt es, wenn Du zum Beispiel rot und grün testest. Nimm einen Beutel Gummibärchen und sortiere sie nach den Farben. Nimm verschieden viele und lege sie auf den Tisch. Mache daraus ein Spiel: heute gibt es nur grüne Bärchen, morgen nur rote. Klappt das, dann lege nur rote auf den Tisch und sage ihm, er darf sich die grünen Bärchen holen. Er wird sich es verdutzt anschauen und meutern oder er läuft dorthin, wo Du die anderen Bärchen aufbewahrst. Das kannst Du beliebig erweitern und das Spiel ebenfalls zur Mengenerfassung nutzen - bitte in dem Alter aber nur bis 4. So kannst Du Deinen kleinen Schlingel "überführen" und musst Dir keine Sorgen mehr machen. Rot-Grün- Blindheit ist die häufigste Art der Farbenblindheit - sollte es wirklich nicht klappen, dann berate Dich mit Deinem Kinderarzt darüber. Denn dieser kann Dich dann geziehlt in eine entsprechend auf Kinder ausgelegte andere Praxis verweisen, um das auszutesten. Vorher würde ich allerdings erst herausbekommen wollen, ob dieser Verdacht berechtigt ist. Die empfohlenen Spiele sind übrigens sehr gut, aber noch nicht alle geeignet. LG

zur u8 (mit ca. 4 jahren) werden solche dinge mit untersucht. kinder entwickeln sich sehr unterschiedlich, da kann es schon mal sein, dass manches früh und manches viel später kommt. ich würde mir da noch nicht so viele sorgen machen, ihn aber an den schwachstellen immer fördern. es gibt tolle farbspiele z.b. von ravensburger "4 erste spiele" oder "mein buntes türmchenspiel" von norris, vielleicht bekommt er so spaß an den farben.

Klingt tatsächlich nicht in Ordnung. Auf zum Augenarzt. Erste Farben sollten so ca. mit 2 Jahren erkannt und zugeordnet werden können.

nicht unbedingt ;-) kinder sind sehr zerstreut und müssen in dem alter noch vieeel verarbeiten.

Zusatz: Natürlich muss das nichts Schlimmes bedeuten. Aber ein Augenarzt kann jetzt schon eine Diagnose stellen. Manche Formen der Farbenblindheit sind nämlich auch therapierbar.

@WetWilly

das stimmt nicht. für eine diagnose ist das zu früh ;-) ausserdem kann man farbblindheit nicht heilen somit nicht therapierbar. farbblinde lernen genau wie legastheniker mit tricks auszukommen...

eiegntlich testen sowas ja auch die Kinderärzte bei den U-Untersuchungen, aber gibt ihm vielleicht noch etwas Zeit, du kannst auch einfach "heimlich" mit ihm üben, Wäscheklammern gebe lassen, eine Rote, eine blaue, ... oder den roten ball zum Spielen nehmen,... wenn sich da innerhalb von vielleicht zwei drei Monaten nichts bessert würde ich dann doch mal einen Test machen, aber Farbenblindheit ist in der Regel nur eine Rot-grün-Blindheit, das heißt er müßte andere Farben trotzdem wissen, einfach mal ein bisschen üben lassen.

Ich würde mal bei der nächsten Voruntersuchung den Kinderarzt befragen. Geht er in die Kita? Dann mal dort nachfragen, die wissen das eigentlich.

Was möchtest Du wissen?