27. SSW. - Rückenschmerzen, krankschreiben?

3 Antworten

Du solltest Dich krankschreiben lassen, denn Du erwartest ein Kind und was wäre denn, wenn Du es verlierst. Mit welchen Vorwürfen möchtest Du denn dann weiterleben und vielleicht rufst Du mal bei Deinem Arbeitgeber an und erzählst, dass es Dir richtig schlecht geht, Du aber auch ein schlechtes Gewissen hast, weil eine Schwangerschaft ja nicht gleich eine Krankheit ist, doch der Arbeitsalltag für Dich eine reine Qual wäre. Wenn der Betrieb recht klein ist, dann wird Dein Arbeitgeber die sogenannte U1 oder U2 an die Krankenkasse zahlen und er erhält sämtliche Kosten von der Krankenkasse erstattet, wenn er das beantragt. Es wird Dein Lohn- und auch sämtliche Nebenkosten übernommen.

Nun mal langsam....mach ihr dich nicht solche Angst! Wegen den Rückenschmerzen verliert man das Kind nicht! Die sind in der Schwangerschaft recht "normal"!

Ja das denke ich mir auch, zumal es eh keinem Interessiert wie es mir geht. Mein Arbeitgeber ist ziemlich groß. Habe einen Männerberuf gelernt und arbeite im Labor. Bin die einzigste Frau. Was verstehen die Männer schon von meinen Problemen in der Schwangerschaft. Der neue Mitarbeiter der meine Arbeit übernehmen wird wenn ich weg bin ist auch schon in meiner Abteilung. Also die Arbeit würde weiterhin gemacht werden .. 

Schade, dass du solche Erfahrungen gemacht hast! Meine männlichen Kollegen waren sehr zuvorkommend und besorgt!

@SaVer79

Meine leider überhaupt nicht. 

Lass Dich die letzen Wochen krankschreiben. Quälen musst Du Dich ja auch nicht.

Versuche, auf der Seite zu schlafen. Leg auch die Beine hoch, wenn sie anschwellen.

Du musst erstmal mit deinem Arzt abklären ob er dich so lange krank schreibt....

Was möchtest Du wissen?