Steißbeinschmerzen ohne erkennbare Ursache

2 Antworten

Guten Morgen!

Nun weiss ich nicht, ob´s für die Fragende noch aktuell ist, aber vielleicht stolpert ja sonst irgendjemand anders auf der Suche mal darüber. Auf jeden Fall möchte ich meine neueste Erfahrung zum Thema Steißbeinschmerz gerne loswerden...

Die Problematik war bei mir fast 10(!) Jahre sehr ähnlich der etwas länger beschriebenen zwei Posts über mir. Es gab keinen brauchbaren Theraphieansatz (trotz Chirurg, Orthopäde, Osteopath und diversen Physiotherapeuten), fahre seit Jahren mit ´nem "Lochkissen" Auto, habe ein passendes Kissen auf dem Bürostuhl, etc. An den schlimmen Tagen ist/war selbst auf dem Sofa liegen unbequem bis schmerzhaft.

Nun war ich vor ein paar Tagen in einer Praxis für Chiropraktik und Osteopathie, in der wir unsere Kinder auch schon haben untersuchen bzw. behandeln lassen. Eigentlich wollte ich dort nur meinen Atlaswirbel checken lassen (was auch nötig war), erzählte aber auch von der Steißbeinproblematik. Also wurde dort mal abgetastet (schmerzhaft, aber nur kurz...) und ein blockiertes Steißbein festgestellt. Später wurde diese Blockade gelöst (wieder schmerzhaft...), und ich habe tatsächlich seit besagten 10 Jahren das erste Mal das geniale Gefühl der Besserung!!! Ich spüre durchaus noch ein wenig Druck, aber nun wurde dort ja auch was getan, ein paar Tage darf das gerne noch nachwirken, aber der Schmerz (der in den Tagen davor mal wieder sehr nervig war) ist futsch!!! Ich kann nur hoffen und beten, dass es auch dabei bleibt...! Was ich mit dem ganzen Kram sagen will: Ich stimme dem oben geschriebenen absolut zu, sucht euch jemanden der sich da überhaupt erstmal richtig rantraut! Klar gibt´s angenehmere Behandlungen, als sich ein, zwei Finger in den Po stecken zu lassen, um das Steißbein von innen zu lösen, alldieweil Ärzte da auch nicht wirklich zu Zärtlichkeit neigen, sondern rein praktisch rangehen (bisschen Kerzenlicht hätte ich mir schon gewünscht :-)). Anlauf statt Gleitgel... :-) Aber: Ich habe echt das Gefühl, dass sich das gelohnt hat, und wie oben schon geschrieben wurde muss der Arzt oder Therapeut sich der Sache halt erstmal wirklich annehmen.

Viel Erfolg allen Leidensgenossen/innen!

Hallo!

Woher kommst Du denn? Ich suche seit 3 Jahren mal "jemanden, der sich auskennt". Gerne würde ich die Praxia mal kontaktieren.

Tausend Dank vorab & liebe Grüsse!

0

Wo ist diese Praxis? Ich finde niemanden der das rektal macht

0

Hallo, ich hoffe ich kann helfen! Ich litt selbst 1,5 Jahre unter furchtbaren schmerzen. Bei mir war es eine Instabilität des Steissbeines nachdem ich alles versuchte angefangen von Physiotherapie über Spritzen, punktieren, was alles sehr schmerzhaft war wurde ich Operiert das Steissbein wurde bis zum ersten Wirbel entfernt . jetzt knapp 3 Monate später bis auf die normalen minimalen nach Op schmerzen kann ich endlich wieder auf dem Rücken schlafen, mich normal hinsetzten, Autofahren etc und das ganze schmerzfrei! Es wurde Operiert in einer Spezialklinik für Wirbelsäulentechnik! Diese Klinik befindet nennt sich SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach 

Hurra, da ist jemand mit op! Ich laufe nämlich hier von pontius nach pilatus und sehe immer nur Stirnrunzeln und höre "um gottes Willen, bloß nicht..." obwohl ich nach dem Ärztemarathon immerhin jemanden fand, der was fand! Er sah im MRT einen Prolaps zwischen Kreuzbein und Steissbein, der mir auf das Längsband drücken würde. Einen Knick gibt es auch. Ich solle das spritzen lassen, aber seiner Meinung nach müsse das Steissbein raus, die Studienlage sei eindeutig. Er wußte aber weder jemanden, der spritzt, noch jemanden der operiert! Ich bin jedenfalls mit dem Befund "Prolaps" zu meinem Neurochirurgen gelaufen: "da unten gibts keine Bandscheiben!!!" Also weiter zum nächsten Neurochirurgen, zum übernächsten, zum Orthopäden, dem nächsten, undsofort. Niemand wollte oder konnte den Befund mit diesem Prolaps bestätigen. Hatte aber eher den Eindruck, dass bei den meisten die WS an der LWS aufhört. Ich hab mich natürlich reichlich ins Internet geschwungen (obwohl das Sitzen doch soo weh tut) und herausgefunden, daß es zw. Kreuz- und Steissbein zumindest ein Weichteil gibt. Durch dieses Weichteil kann man nämlich mit einer Nadel durch und das dahinterliegende "Ganglion impar" erreichen. Das wird infiltriert und notfalls auch verödet. Auf youtube gibts einen Film über diese Spritzentechnik, aus Arizona!

Meine Frage ist, ob jemand jemanden weiss, der das auf dieser Seite der Erde macht. Würde das gern probieren, bevor ich mich zu einer OP entschliesse.

Ich wohne in Schleswig-Holstein und habe das Problem seit einem Sturz beim Inlinern 1999. Danach mal mehr, mal weniger Schmerz. Bewegung tat die ersten Jahre noch gut. Bin bei Glatteis noch 3mal drauf gelandet. Seit 3 Jahren aber Dauerschmerz in jeder Lebenslage, das Steissbein darf man garnicht anfassen. Habe alles probiert : Physio, Osteo, Neuraltherapie, Schmerzmittel incl. Morphine und Antidepressiva. Bin ziemlich am Ende!

0

Hallo Susali, 

hier ist die genaue Adresse der Klinik und der Facharztes.

SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach

Guttmanstrasse 1

76307 Karlsbad

Dr. med. Gregor Ostrowski

Hoffe ich konnte dir und anderen etwas damit helfen.

0

Was möchtest Du wissen?