Kosten einer CMD Behandlung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Kosten hängen von der Krankenkasse und vom Bundesland ab:

Kostenübernahme bei der CMD-Behandlung

Die Kostenübernahme bei CMD durch die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt. Vor Beginn einer CMD-Behandlung sollten Patienten daher unbedingt eine Zustimmung zur Kostenübernahme von ihrer jeweiligen Krankenkasse einholen.

Teilweise werden die Kosten für eine anzufertigende Aufbissschiene übernommen. Ähnlich verhält es sich mi einer begleitenden physiotherapeutischen Behandlung. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen allerdings nicht für die Funktionsanalyse (Diagnosestellung bei der CMD) und die Funktionstherapie (die Sanierung der Kauflächen zur Einstellung der korrekten Bisslage), da diese privatärztliche Leistungen darstellen.

Einige Zahnzusatzversicherungen und auch die privaten Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten für die Funktionsanalyse und -therapie. Es ist aber auch hier sinnvoll, sich vor Behandlungsbeginn eine Kostenübernahme der Krankenversicherung schriftlich zusichern zu lassen.
http://www.cmd-arztsuche.de/cmd-kostenuebernahme/

Auf dieser Seite w.w.med1.de/Forum/Zahnmedizin/318724/ berichtet jemand von € 400 für die Erstuntersuchung. Und ein Zahnarzt fügt hinzu: "Instrumentelle Funktionsanalyse" für 1200 und anschließend eine individuelle Schienenbehandlung für weitere 1000 (Daten aus 2007).

Ich würde erst einmal mit meiner Krankenkasse sprechen und ggf. einen Kostenvoranschlag machen lassen. Die Zweitmeinung eines anderen Zahnarztes wäre sicher auch anzuraten.
Wurde bereits untersucht, welche Gründe für das Knirschen vorliegen? Evtl. ist Stressabbau angebracht...

Krummy 22.08.2014, 16:19

Vielen Dank für deine Ausführliche Antwort

0

Hallo Krummy,

die GKV zahlt ab dem 3. Grad. der CMD - Craniomandibuläre Dysfunktion. Das heißt die GKV bezahlt nur bei schweren Fällen. die Kosten ansonsten bei knapp 1000 € bis ca. 1400 € Dies ist aber abhängig davon groß das Problem ist.

VG Stephan

http://www.oralchirurgie-hamburg.eu/leistungsspektrum/cmd-craniomandibulaere-dysfunktion.html

Krummy 22.08.2014, 16:20

Auch dir vielen Dank für deine Antwort

0

Was möchtest Du wissen?