Korrekte Anwendung von Okoubaka D6?

 - (Entgiftung, Homöopathika, Okoubaka)

1 Antwort

hallo xchako, die Potenz D6 kannst du genauso dosieren wie die D3. Erwachsenen Dosis ist bei chronischen oder vorbeugenden Maßnahmen 3-5 x tgl.5-8 Globulis. Bei akuten Fällen nimmst du bitte halbstündlich bis stündlich 5-8 Globulis. Die potenzen d3, d6, d12 unterscheiden sich so gering, dass es fr die Therapie keinen großen Unterschied macht. Ausschlaggebend ist die Häufigkeit der Dosis. alles Gute

Darf man "die Nieren" anregen, wenn sie "nicht richtig funktionieren" - wie man das bei der Leber macht?

Oder ist das anders gelagert und man schwächt die Nieren dann noch mehr?

Man sagte mir, wenn die Leber nicht richtig arbeitet (einige Kortisonkuren + jahrelang MTX gespritzt), solle man sie anregen, z.B. durch Leberwickel oder Einnahme von Löwenzahn (am einfachsten die Blätter). Das merkt man ja durch Schmerzen im rechten Oberbauch, vor allem nach Fett oder viel Zucker.

Wenn nun die Nieren nicht richtig funktionieren, darf man die dann auch einfach anregen, z.B. durch Brennesseln oder Goldrute? Bei beginnenden Infekten habe ich Goldrute ausprobiert, die regt wirklich gut an und schwemmt tüchtig aus. Aber ich habe gesunde Nieren - darf man das nun auch bei schwächelnden Nieren empfehlen?

Wenn jemand Medikamente bekommt, wenn die Nieren nicht richtig arbeiten, regen die einfach nur an, oder tun die noch etwas anderes?

Ich würde mich freuen, wenn jemand zu diesem Thema etwas sagen kann, danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?