Alkohol ist nie etwas für Kinder. Auch entsprechende Aromen haben nicht nur Nutzen. Kinder gewöhnen sich z.B. an den Geschmack von Rum aus Aromen und es fällt ihnen leichter diesen Geschmack in Spirituosen zu v-ertragen!

...zur Antwort

Neun Jahre alte unbehandelte Verspannungen führen mit Sicherheit zu einer Fehlstellung und damit ausserordentlichen Abnutzung an Stellen, die ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden und dank diverser auch Nervenverbindungen vom Rücken bis hin in die Bauchregion wirken können. Hier ist Grundlagen also Ursachenforschung erforderlich, um den in Frage kommenden Nervschädigungen auf die Schliche zu kommen. Kein Feld Wald und Wiesendoktor sondern ein erfahrener Orthopäde, der auch vor Zusammenarbeit mit anderen Fakultäten nicht zurückscheut ist gefragt.

...zur Antwort

Hier könnte ein Nerv eingeklemmt sein. Die (vermutlich) Cortisonspritze wird nur vorübergehend helfen. Vermutlich ist eine Nervenleitgeschwindigkeitsmessung o.ä. durch den Neurologen ratsam. Ein guter Orthopäde wird sicher Rat wissen oder sich Hilfe beim Kollegen einholen!

...zur Antwort

Bei Nackenschmerzen (jeder Genese) hilft Lachnanthes tinctoria (ich nehme D6). Das wurde mir von einer netten Kundin, die dazumal in Bad Nenndorf zur Kur war, empfohlen. Meine Wirbelsäule ist marode (Röntgenbefund) und das anscheinend besonders im Nackenbereich. Aber auch Beschwerden auf Grund von Bandscheibenvorwölbungen, die ich seit 35 Jahren mit mir rumtrage werden gelindert!

...zur Antwort

Solange es keine blutenden Wunden gibt, wird es keine Katastrophe geben. Ein Unfall mit Abschürfungen vor vielen Jahren hatte das Pech NACH der Einnahme von Aspirin stattgefunden zu haben. Die Blutlache in der eurobahn (Alfeld) war riesengroß. Die Narben ebenfalls (heute noch)

...zur Antwort

Selbstbeobachtung sollte nicht zur Hysterie ausarten. Sorgen schlagen bei vielen auf den Magen. Das führt leicht zu Geschwüren. Die aber kann man auch durch geeignete Kost im Zaum halten. Notfalls leichte Beruhigungsmittel einnehmen und erst später autofahren.

...zur Antwort

Im Jahre 1980 hatte ich ähnliche Befunde. Man wollte mir einen künstlichen Darmausgang legen, den ich (damals 30) aber nicht haben wollte. Da hat ein Prof in Stuttgart das Gewebe sorgsam "rekonstruiert" und die Narben dann ebenfalls ambulant entfernt. Seitdem gibt es keine Beschwerden mehr. Diese Behandlung war privat und wurde von der Kasse auch nur zu 80 Prozent bezahlt

...zur Antwort

Geiz ist nicht wirklich geil. Ein vertrauensvolles Verhältnis zur Pflegekraft jeder Nationalität ist wertvoll. Bin selbst ein und das seit 15 Jahren. Gratifikationen ersetzen nicht das Vertrauen und die Sympathie. Eine Aufmerksamkeit in Sachspenden reicht vollauf.

...zur Antwort

Schmerzen im Nacken (Nerv) nur bei warmem Essen

Hallo, ich habe eine etwas seltsame Frage: Seit einigen Wochen habe ich immer wieder starke, kaum auszuhaltende Schmerzen im Hals-Nacken-Bereich (nur links). Die Schmerzen kommen sehr plötzlich und gehen nach einer Weile (max. 15 min) auch wieder weg.

Es hilft dabei, wenn ich den Nacken/Schulterbereich massiere, etwas warmes auf diesen Bereich lege (Wärmflasche o.ä.), und/oder mich auf die rechte (=entgegengesetze) Seite lege und versuche, zu entspannen. Es fühlt sich an, als sei ein Nerv eingeklemmt o.ä. Die Schmerzen sind teilweise so stark, dass mir die Tränen in die Augen schießen und ich es wirklich kaum noch aushalte. Das Komische ist aber, dass die Schmerzen ganz plötzlich kommen und auch meistens recht schnell wieder verschwinden.

Ich habe mal aufgepasst und mir ist aufgefallen, dass die Schmerzen immer dann auftauchen, wenn ich gerade etwas warmes esse. Zuerst konnte ich diesen Zusammenhang nicht glauben und dachte, das sei Zufall. Aber ich habe es jetzt beobachtet und es stimmt: Egal, in welcher Situation ich bin - ob ich auf dem Sofa lümmle und einen heißen Tee trinke und dazu Plätzchen esse, am Tisch zu Hause oder im Restaurant sitze und esse, oder auch auf dem Weihnachtsmarkt, wo ich im Stehen einen Flammkuchen gegessen habe, kam der Schmerz. Dabei passiert es nicht bei jedem Essen, aber wenn es passiert, esse ich gerade (und immer nur warmes Essen!).

Ich habe schon einen Arzt aufgesucht, der hat mich untersucht und nichts festgestellt bis auf eine leichte Verspannung im Nackenbereich. Das mit dem Essen hat er mir nicht geglaubt und meinte, das sei sicher Zufall und ich solle doch mal Übungen für den Nacken machen. Das mache ich seit Wochen, dennoch kommen die Schmerzen immer wieder, in unregelmäßigen Abständen und verschieden stark/lang. Aber IMMER wenn ich etwas warmes esse...

Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?

...zur Frage

Es klingt unglaublich aber als ich ähnliche Symptome einer Dame (Kurgast in Bad Nenndorf) genannt habe, empfahl sie mir Lachnanthes tinctoria - als homöopathisches Mittel in großer Verdünnung. Seitdem nehme ich diese Pillen und kann drauf warten, dass die Schmerzen verschwinden. (Bei Nackenschmerzen jeder Genese - homöoppathisches Handbuch)

...zur Antwort

Auch die Kardiologen neigen zu unterschiedlichen Meinungen. Als meine Partnerin in die Klinik kam, wo ein Katheter gelegt werden sollte, stellte sich heraus, dass das Diabetesmittel hätte abgesetzt werden müssen bevor..... Seitdem ist mit der Behandlung mit entsprechenden Medikamenten und vor allem mit entsprechenden "Herztropfen" die Anfallhäufigkeit (instabile angina pectoris) deutlich zurückgegangen.

...zur Antwort

Jedem sein Karma! Das war schon die Meinung der alten Chinesen. Salzkristall Lampen sind gut, weil sie das Licht mildern und dazu mit der Wärme dazu führen, dass Spuren des Salzes auch in die Atemluft übergehen. Wer allerdings nicht an die Wirkung von Homöopathie glaubt, wird auch das nicht glauben wollen.

...zur Antwort

Nach eigenen bösen Erfahrungen bei meiner Partnerin, die erst täglich Kopfschmerzen hatte, die dann mit dem Mittel der Wahl viel zu leichtfertig unterdrückt worden sind, ohne die Ursache zu kennen, dann aber wenig später mit einem Schlaganfall laborierte, kann ich nur darauf hinweisen, dass Kopfschmerzen u.U. auch durch Arterienverschluss verursacht werden können. Eine Doppleraufnahme der betreffenden Blutgefäße bringt Aufklärung. Der Kardiologe weiß mehr. Das Ohrpiepen ist ein subjektives Ohrgeräusch, das inzwischen Millionen haben. Der Tinitus kann ungezählte Ursachen haben. Meiner fing mit einem Hörsturz an und gipfelte im Piepen gerade in der Oper! Heute trage ich Hörgeräte.

...zur Antwort