Meines Wissens nach bekommen Beamte bei Krankheitsausfall auch nach 6 Wochen Krankheit  (bei Angestellten) das vorherige volle Gehalt bis zur Genesung (nicht zeitlich befristet) gezahlt! 

...zur Antwort

Hallo,

schließe mich der Meinung von mahut an.Da könnte eine Erkältung mit starken Gliederschmerzen im Anmarsch sein.Heiße Getränke und vor allen Dingen Schonung und Bettruhe und warmhalten ist angesagt. Wenn keine Besserung auf jeden Fall den Arzt aufsuchen!

Gute Besserung jonaneele


...zur Antwort

Was tun gegen (chronische?) Sinusitis?

Hallo,

ich leide seit fast 2 Jahren immer wieder an einer verstopften Nase, Schleim im Rachen und leichtem Husen am Morgen. Nachdem ich mehrere HNO´s aufgesucht habe, wurden Allergien gegen Pollen und Hausstaubmilben festgestellt. Im Verlauf des Jahres habe ich - mal mehr, mal weniger - die oben genannten Beschwerden. In der Vergangenheit wurde ich bereits mit Kortison-Nasenspray (Nasonex) behandelt, was mir relativ gut geholfen hat. Es kommt jedoch immer wieder ... Ohne Taschentücher kann ich kaum aus dem Haus. Vergangene Wochen hatte ich wieder einen ziemlichen Druckgefühl und habe meinen HNO-Arzt aufgesucht, welcher mich zum Röntgen schickte und eine Nebenhöhlenentzündung feststellte. Er verschrieb mir 7 Tage Antibiotika (Amoxicillin) und das Nasenspray (Mometasonfuroat). Ergänzend hierzu habe ich Nasenspülungen mit Meersalz durchgeführt und meine Rübe abends unter eine Rotlichlampe gehalten. Das Druckgefühl ist inzwischen nahezu verschwunden, jedoch habe ich einen ständigen Schleimfluß im Rachen und muss gefühlt alle 2 Sekunden Schlucken.

Zu meiner Person: Ich bin 26 Jahre alt. Habe Normalgewicht und ernähre mich relativ normal. Spiele aktiv Fußball, treibe also 3x/Woche Sport.

Was kann ich insgesamt - auch langfristig - noch machen? Sind ggf. Besonderheiten auf dem Röntenbild zu erkennen? Wie akut ist die Sinusitis auf dem Röntgenbild? Kann ich wieder Sport treiben? Fühle mich so weit wieder ganz gut. Macht eine OP Sinn?

Die Sache ist auf Dauer wirklich nervenaufreibend und ich bin über jede sinnvolle Antwort dankbar.

...zur Frage

Durch die gleichen Beschwerden hatte ich 2010 einen OP.

War leider sinnlos, da ich nun wieder auf dem vorherigen Stand bin. Würde ich nie mehr machen lassen.

Jetzt wo der Herbst naht, fängt alles wieder an, genau wie vor 2010.

Ich mache nun jeden morgen eine Nasendusche, wenn nötig auch zwischendurch.

Dazu noch morgens täglich Ölziehen mit Sonnenblumen oder Rapsöl.

Eine Nasensalbe von Bepanthen gehört nun auch wieder zu Pflege der Nase.

Habe mir erst letzte Woche einen Wasserverdampfer für die Wohnung gekauft, da die trockene Heizungsluft Gift für mich ist.

Nach Bedarf gehe ich in die eigene Sauna, wo ich natürlich das dementsprechende Saunaöl und den Aufguss selber machen kann.

Als besonders hilfreich ist es für mich, den Schleim der Richtung Rachen geht nicht zu schlucken, sondern mit Papiertaschentüchern aufzufangen.

Gute Besserung!!!

jonaneele

...zur Antwort

Kann ich 100% empfehlen.

Es gibt keine besseren Einlagesohlen.

Schmerzen in den Füßen - Fußsohle -Ferse-Beine bis in LWS Bereich sind total gelindert.

Keine Muskelverspannungen ober Verhärtungen . Die normalen Einlegesohlen brachten leider nichts. Siehe Internet unter Jurtin Einlagen. Bei mir traf das alles 100% zu. Keine leeren Versprechungen.

Kann man auf keinen Fall mit normalen orthopädischen Einlagen vergleichen.!!!!!!

Viel Erfolg damit, ich werde mir jetzt das 2. Paar zum Wechseln zulegen.

mfG jonaneele

...zur Antwort

Hallo Stephan,

auch dir und deiner Familie ein frohes Osterfest.

Lese immer wieder sehr gerne deine Antworten Tipps und Ratschläge.

Mach weiter so!!!!

Alles Gute für dich

Jonaneele

...zur Antwort

Hallo Sibyll,

seit genau 1 Jahr wende ich morgens regelmäßig das Ölziehen an. Ich habe reines Sonnenblumenöl und gebe in einen verschließbaren Becher 0,2 Ltr. das Sonnenblumenöl und dazu 8 Tropfen reines Korianderöl aus der Apotheke. Nehme jeden Morgen 1 Schluck davon, und während ich Dusche und Haare föhne nutze ich die Zeit für dieses Ritual. Mundgeruch gibt es nicht mehr, und ich hatte im letzen Winter keine Erkältung wie Grippe -Schnupfen oder Halsschmerzen.Außerdem bekommt man sehr weiche Lippen und eine feine Haut, das auch jeder sieht.

Ich kann und will nicht mehr darauf verzichten, denn das Ganze hat einen angenehmen und erfrischenden Geschmack!

Probiere es doch mal aus,und bilde dir deine eigene Meinung. Meine ganze Familie hat dieses Ritual übernommen, und schwört darauf.

LG jonaneele

...zur Antwort

Hallo willkommen,

ich kann die bei Problemen mit dem Magen den Schweizer Kaffee Chicco Dòro Tradition empfehlen. Auch ich mag am liebsten einen starken nicht zu bitteren und magenschonenden Kaffee. Habe viele koffeeinfreie probiert, aber leider war das nicht mein Geschmack, zu lasch. Nach langem suchen probieren und beraten habe ich dann endlich den richtigen Kaffee bei einer Verkostung gefunden. Ich selber trinke keinen normalen Kaffee, ich trinke nur doppelten Espresso so ca. 3-4 Tassen über den ganzen Tag verteilt. Bei Chicco Dóro Tradition habe ich keinen Magenprobleme mehr, denn dieser Kaffee ist ohne Bitterstoffe. Im Handelshof ( für Gewerbetreibende) habe ich diesen besonders guten Kaffee gefunden ( auch über Internet zu beziehen), und die ganze Familie und alle Bekannten kaufen nur noch diesen Kaffee. Jeder Geschmack ist halt anders, aber vielleicht könnte das auch dein Kaffee werden. Wie bereits geschrieben ist Espresso in normalen Mengen besser für den Magen als normaler Kaffee. Probiers doch mal aus.

LG jonaneele

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.