Handgelenk gestoßen - was ist nun geschehen?

Hallöchen Vorhin habe ich bei einem turnerischem Element zu viel Energie gehabt und da war es auch schon geschehen. Ich habe auch noch vorher zu mir gesagt: geh mal lieber etwas nach vorne, bevor du nachher noch gegen die Markisen Leiste kommst. Also diese Stange die am beiden Seiten unter dem Stoff hängt, um die Markise biegsam fürs ein und ausfahren zu machen. Naja aufjedenfall bin ich mit voller Kraft abgesprungen und habe meine Arme mit schönem Schwung mitgenommen und volle Kanne dagegen geschlagen. Meine Hand könnte ich für 10 min garnicht bewegen oder belasten und ich habe es auch direkt gekühlt, was auch ziemlich unangenehm war und weh tat. Es wurde direkt blau und auch etwas dick. Also das Handgelenk war schon deutlich angeschwollen und ist es auch Immernoch etwas. Ich habe nun gesehen und spüre auch eine deutliche Beule an der Stelle, die auch ziemlich weh tut. Das beugen und strecken des Handgelenks ist auch unangenehm und schmerzhaft, aber einiger Maßen machbar. Meine Hand fühlt sich aber schon sehr komisch an , fast schon kraftlos obwohl ich sie immer mal bewegt habe.

Ich weiß nicht was ich machen soll... Muss ich mir sorgen machen ?!

Ich hätte gerne ein Bild eingefügt, aber das geht irrgendwie nicht, deswegen versuche ich es zu beschreiben: Die Beule ist am Handgelenk etwas dadrunter so in der Höhe von dem dicken anstehenden Handgelenk Knochen an der Seite. Die Beule ist mehr so in der Mitte und mehr links also daumenseits. Es ist schon eine Runde Beule, aber auch nicht ganz rund sondern auch etwas uneben und breit und groß, so fast einen cm hoch.

Schmerzen, Arm, Hand, Gelenke, Beule, Handgelenk
1 Antwort
Hochsprung Stange 2 mal in den Rücken bekommen .?

Hey

Beim Hochsprung ist es ja manchmal so, wenn die Stange auf die matte fällt, dann kann es auch mal vorkommen das man mit dem Rücken volle Kanne darauf landet. Jeder dem das schonmal passiert ist müsste wissen wie schmerzhaft sowas sein kann. Gestern war es dann so, dass es auf Höhe ging und wir weniger als 5 Schritte haben durften. Irgendwann bin ich dann das erste mal auf die Stange gefallen und das tat schon weh. Es war im Bereich der LWS. Naja ich musste daraufhin trotzdem weiter machen, weil es noch erträglich war. Dann ist es das zweite mal passiert undzwar schonwieder auf die gleiche Stelle nur diesmal kam es mir doller vor. Ca. Eine Minute lag ich da und konnte mich erst vor schmerzen kaum bewegen. Ich versuchte aufzustehen und es tat richtig weh. Dann sollte ich die Stange vom Boden aufheben aber ich konnte mich keinen Zentimeter in irgendeine Richtung bewegen. Zuhause habe ich mich nur noch ins Bett gelegt. Heute Morgen war der Schmerz schlimmer als gestern. Ich selber sehe nichts blaues. Hinsetzten geht kaum weil es bei Berührung schrecklich weh tut. Zur Seite drehen geht auch nicht mehr. Jetzt momentan ist es wieder schlimmer geworden. Hinlegen geht nur ganz schwer und beim Autofahren tut jede Erschütterung weh. Bei Berührung gibt es an einem Wirbelkörper einen schlimmen stechenden Schmerz und etwas mehr rechts ist eine sehr große Druckschmerzliche stelle. Gehen geht auch nicht mehr vernünftig, es fühlt sich dabei auch ganz komisch im Rücken an. und Treppen steigen ist auch schmerzhaft. Jetzt so im Liegen tut es auch ganz schön weh und es fühlt sich fast an wie "taub", ich kann das nicht wirklich beschreiben. Im rechten Bein an der rechten Leiste fühlt sich es aufjedenfall Taub an!

Je nachdem wie sich es heute noch weiter entwickelt werde ich morgen zum Arzt, aber der kann ja eh nicht viel machen außer eine salbe zu verschreiben oder?

Vielen Dank

2 Antworten
Endlich habe ich das Ergebnis über meine Zyste .?

Hallo

Meine Mutter war heute endlich mit mir beim Frauenarzt. Sehr zufrieden bin ich zwar nicht aber es ist egal. Da es mein erstes Mal dort war, stelle sie mir viele Fragen und, dann machte sie einen Ultraschall (auf der Bauchdecke) . Sie entdeckte die Zyste am linken Eierstock. Das komische ist einfach nur wenn sie dort drauf drückt, dann tut es da nicht wirklich weh und generell auch nicht. Die Schmerzen habe ich eigentlich immer auf der rechten Seite und als sie dort drückte tat es auch sehr weh, aber sie fand keine Zyste sondern nur große Blutgefäße. Den rechten Eierstock konnte sie auch nicht zu 1000% finden aber sie meinte dann irgendwann ja das könnte er vielleicht sein. Als ich es ihr sagte mit den Schmerzen (rechts) fand sie nicht wirklich eine Antwort, aber dann meinte sie das könnte ausstrahlen. Die Schmerzen auf der rechten Seite sind im sitzen sehr unangenehm und generell wenn ich meine Beine anwinkle merke ich es, da fühlt sich half irrgendwas fremd an, aber auf der Seite fand sie nichts außer die großen Blutgefäße. Ich wundere mich einbisschen warum sie nicht vielleicht an meinen Blinddarm vorbeigeschaut hat aber das ist egal :) naja die Zyste ist aufjedenfall 3,6 cm, im Gegensatz zum letzten Mal ist sie gewachsen. Sie meinte wenn sie nach 2-3 Monaten Immernoch nicht weg ist, dann müssen wir was unternehmen d.h. Operieren. Sie ist jetzt schon um die 4 Monate da! Jetzt darf ich aufjedenfall nocheinmal 2-3 Monate warten und dann wird geguckt ob sie gewachsen ist oder geschrumpft ist. So wirklich viel habe ich ihr auch nicht genaues erzählt weil ich auch total sauer auf meine Mutter war, da sie ja behauptet hätte da wäre keine Zyste so Vonwegen ich habe mir alles ausgedacht. Super toll finde ich, dass ich gegen die Schmerzen schmerztabletten nehmen soll oder buscopan, aber zu viel auf Dauer ist auch nicht gut ( ich weiß ich soll sie nur nehmen wenn es wirklich schlimm ist). Wenn ich demnächst wieder heftige unterleibsschmerzen bekommen sollte und sie nicht weggehen empfahl sie mir wieder zu ihr zukommen oder zur notfallambulanz zu gehen. Zum mindestens habe ich Immernoch schmerzen, aber ich darf dagegen jetzt Medikamente nehmen. Übrigens die Kügelchen von gestern, da hatte meine Mutter nachgefragt ob man die auch nehmen darf und da meinte die Ärztin ne eher nicht, die sind eher so für Allgemeine Bauchschmerzen.

Ich bin jetzt mal gespannt wie sich das alles Weiterentwickeln wird...

Dankeschön

2 Antworten
Ich habe eine Eierstockzyste und seit einiger Zeit schlimme Bauchschmerzen und -krämpfe. Sind das Komplikationen und was soll ich tun?

Hallo Ich bin weiblich und 16 Jahre. Bei mir wurde vor Ca.3-4 Monaten eine eierstockzyste diagnostiziert. Seit den letzen zwei Monat habe ich sehr oft sehr starke Unterleibs Krämpfe und bekomme sofort Durchfall. Die Schmerzen sind eigentlich kaum auszuhalten. Nachdem ich dann eine buscopan plus genommen habe geht es meistens wieder. Vor drei Tagen war es dann so das ich plötzlich ein stechen in der Kompleten linken bauchhälfte bekam die auch ins Unterleib zog. Plötzlich wurde mir unglaublich heiß und es fing richtig schlimm an im Unterleib weh zu tun, vor schmerzen wurde mir einfach richtig schlecht. Ich wollte zum Klo gehen und sah sogar Sternchen und mir wurde schwindelig, naja dann war ich auf Klo und dann ging es wieder. Gestern war es wieder so gewesen ich habe wieder richtige Krämpfe bekommen und lag zusammen gekräuselt auf der Couch mir wurde vor schmerzen wieder schlecht. Ich ging auf Klo hatte mal wieder Durchfall und nahm eine buscopan plus aber die Schmerzen gingen nicht ganz weg im Gegensatz zu den anderen malen. Ich habe einfach ein ganz komisches Gefühl im Bauch und zwischendurch tut es Dann im Unterleib weh. Wenn ich mich hinsetze sticht es an den Eierstöcken. Ich muss noch dazu sagen, das ich die letzten Monate of starkes zucken im Unterleib hatte, also es war richtig am vibrieren und pochen. Ich glaube das hat wieder mit meiner eierstockzyste zu tun. Heute ist es so das ich hin und wieder schmerzen habe und manchmal sticht es dann wieder. Ich habe gerade meinen Bauch abgetastet und er ist hart (aber nicht ganz steinhart) und an manchen stellen tut es weh. Ich habe ein ganz komisches Gefühl also ich fühle mich ganz komisch. Meine Mutter wollte des Öfteren mit mir zum Arzt aber wir schafften es einfach nicht. Ich würde auch alleine gehen aber der Arzt ist etwas weiter weg. So Langanhaltend trotz Tablette war es noch nie, deswegen mache ich mir sorgen. Ich habe in 3-4 Monaten Vllt 2-3 Tabletten von den buscopan genommen und sonst nichts.

Ich habe langsam Angst das es Komplikationen mit meiner Zyste gibt! Ich fühle mich einfach nur noch komisch und schlapp als würde ich jedenmoment weg fallen, ab und zu kommt dann immer wieder ein stechen im Bauch. Mein Bauch sieht dicker aus als sonst und er ist auch härter als sonst! Was soll ich machen, denn meine Mutter lässt mich nicht zum Arzt und alleine geht es nicht weil ich dort nicht hinkomme. Soviel ich es auch versuche sie sagt nein und dann ist es mein eigenes Pech!

Danke

Bauch, Krämpfe, Frauen, Unterleib, zyste, Eierstock
5 Antworten
Ich habe mir vor einem Monat den Zeh stark gestoßen. Jetzt bekomme ich dort immer wieder Taubheitsgefühle und starke Schmerzen. Was soll ich tun?

Hallo

Ich hatte mir ja vor Ca einem Monat den zweiten zeh sehr stark gestoßen und er wurde auch blau. Unterm Nagel ist es Immernoch blau (Ergesagt schwarz). Das bereitet mir aber keine Probleme außer eine bewegungseinschränkung und ein loses/taubes Gefühl beim knicken. Was mir Sorgen bereitet ist z.b wenn ich total normal liege oder sitze, dann fängt es an am zweiten und dicken zeh taub zu werden und es verbreitet sich dann fast bis in den ganzen Fuß. Wenn ich laufe dann geht es weg. Was ich auch bemerkt habe ist, das ich z.B im Schneidersitz oder wenn ich liege und die Füße übereinander lege sodass die Knie leicht nach außen fallen (ich hoffe ihr wisst wie ich das meine) dann kriege ich unglaublich schlimme Schmerzen im rechten Bein und das zieht bis in die Leiste. Es fühlt sich an wie Blutklumpen die stecken bleiben und die blutbahn fast zum platzen bringt. Fast so als würde mein Knie oder meine Leiste die blutbahn abklemmen aber meine Beine sind nichtmals in soneinem Winkel angewinkelt sodass man sie überhaupt abklemmen könnte. Zum Teil bin ich echt kurz davor einen RTW zu Holen wenn es einfach so plötzlich kommt, weil es einfach so unglaublich weh tut ihr müsst euch vorstellen wie als Ständen eure Adern oder so kurz vorm platzen, es tut einfach unbeschreiblich weh. Ich bin nicht zum Arzt gegangen weil es ja irgendwann weg war und ich mir dachte das ist schon nichts. Da ich ja am rechten Knie verletzt war und es nicht bewegen konnte / sollte musste ich ja Thrombose spritzen nehmen. Ich habe aber nicht alle genommen da ich es ja immer mehr bewegt habe. Das alles bereitet mir einfach sorgen und ich gehe damit auch zum Arzt oder ist das normal. Was soll ich machen wenn dies nochmal passiert?

Danke

1 Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.