An deiner Stelle würde ich mir schnell einen Termin beim Urologen holen. Der macht einen Ultraschall und kann dir dann genau sagen, worum es sich handelt. Es könnte auch ein Lymphohm sein. Die sind hart und schmerzen. So etwas muss behandelt werden. Und das kann ein Urologe sehr gut. Mach den Termin beim Arzt dringend. Blut und Urin werden dann auch untersucht.

...zur Antwort

Das musst du für dich selbst entscheiden. Vielleicht weißt du ja, wie du auf die Betäubung reagierst. Bei mir war es so, dass ich sowieso noch 2 Stunden nach der OP im Warteraum warten musste, bis ich die Klinik verlassen konnte. Da ich keine Möglichkeit hatte, mich abholen zu lassen, bin ich mit dem Taxi nach Hause gefahren. Das erscheint mir auch als die sicherste Variante- Entweder abholen oder Taxi. Es kann immer passieren, dass einem hinterher noch einmal schwindelig wird. Es gibt aber auch Praxen, die bestehen darauf, dass der Patient direkt aus der Praxis abgeholt wird. Entweder von einer Begleitperson oder einem Taxifahrer. Es gibt darüber auch schon Gerichtsurteile und dann wird dem Arzt der schwarze Peter zugeschoben. Gute Praxen bestehen daher auf persönliche Abholung.

...zur Antwort

Ein Karpaltunnelsyndrom kann immer wieder auftreten. Da die Belastungen des Handgelenkes ja nicht aufhören. Aber es muss nicht sein. Bei mir ist es jetzt 10 Jahre seit der OP her und ich habe bisher keine Beschwerden.

...zur Antwort

Ich habe jetzt im Winter auch ziemlich trockene Augenlider. Seid ich die Nasen- und Augensalbe von Bepanthen benutze habe ich keine Probleme mehr. Vielleicht probierst du das mal aus. Die Salbe hat zwar den Nachteil, dass sie nicht gut einzieht. Darum benutze ich auch immer nur ganz wenig. Aber bei mir hilft es.

...zur Antwort

Das sind nur ganz kleine Nadeln und es tut auch nicht groß weh. Etwas unangenehm. Aber innerhalb kürzester Zeit erledigt. Da brauchst du keine Angst vor zu haben. Und ob es ein Karpaltunnelsyndrom ist, wird dadurch festgestellt. Sollte es Rheuma sein, muss diese Art von Behandlung auch gemacht werden, da dadurch festgestellt wird, ob und welche Nerven geschädigt sind. Also schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Ich habe diese Untersuchung schon öfters gehabt. Also hin und durch.:-)

...zur Antwort

Ich hatte mal so etwas ähnliches. Da hat mir der Arzt eine Tinktur auf Zinkbasis verschrieben. Da die mir aber alle Klamotten lila gefärbt hat, bin ich auf Multilindsalbe umgestiegen. Habe dann auch kein Deo mehr benutzt und mich nur noch mit Eucerin-Waschlotion gewaschen. Das hat bei mir geholfen. Es ist zwar nicht angenehm kein Deo zu benutzen, aber dann muss man sich eben öfters waschen. Es wurde auch ziemlich schnell besser und danach habe ich auch wieder Deo benutzt, allerdings auch nur den Roller von Eucerin. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Die Salbe nicht ganz billig.

...zur Antwort

Es ist ein Irrtum zu glauben, dass der Alkohol durch das Kochen verschwindet. Etwas bleibt immer. Es kann auch Brühe statt Wein verwendet werden. Wenn ich weiß, ein Alkoholiker kommt zu Besuch, dann lass ich den Alkohol in den Speisen weg. Da ist man immer auf der sicheren Seite. Es kann aber auch sein, dass der Alkoholiker es nicht merkt, dass Alkohol im Essen ist und deshalb gar nicht darauf anspringt. In Weinessig ist auch Wein und die wenigsten denken daran. Es kommt auch darauf an, wie mit der Krankheit umgegangen wird. Manche trockenen Alkoholiker machen einen Staatsakt davon, wenn irgendwo Alkohol im Essen ist und manche nehmen es so wie es ist. Mal geht es gut, mal nicht. Wenn man die betroffene Person gut kennt, weiß man, was zu machen ist.

...zur Antwort

Lass es einfach so wie es ist im Moment. Durch die normale Feuchtigkeit bzw. Schleimhaut heilt es am besten.Ich habe so etwas auch mal gehabt und als nichts mehr half, habe ich einfach der Natur seinen Lauf gelassen. Und dann war es ziemlich schnell besser. Benutzt du vielleicht ein neues Waschmittel, welches deine Haut reizt? Außerdem lass mal Duschgel oder Seife weg, sondern reinige nur mit Wasser. Nicht reiben beim abtrocknen sondern nur abtupfen. Am Besten mit weichem Toilettenpapier oder Tempos. Da es aber auch ein Pilz sein kann, würde ich an deiner Stelle ruhig zum Frauenarzt gehen. Gute Besserung!

...zur Antwort

Normalerweise reicht eine Vorsorgeuntersuchung beim Urologen 1 Mal im Jahr aus. Das wird auch von den meisten Krankenkassen bezahlt. Evtl. vorher erkundigen. Wenn man mit einem Hodenhochstand geboren wird, ist eine Vorsorge unbedingt angesagt, da die Wahrscheinlichkeit dann an Hodenkrebs zu erkranken bei über 50 % liegt. Außerdem ist regelmäßiges abtasten der Hoden z.B. beim Duschen angesagt. Wenn man seinen eigenen Körper kennt, merkt man ziemlich schnell, wenn sich dort Knubbel oder Unebenheiten bilden. Dann sofort zum Urologen.

...zur Antwort

Bei mir war es so, dass es mit den Jahren immer etwas stärker wurde mit meiner Kurzsichtigkeit. Allerdings immer nur minimal. Warte erst einmal ab und gehe regelmäßig zur Kontrolluntersuchung zum Augenarzt. Wenn du eine gute Brille hast, kann es auch mal einige Jahre zum Stillstand kommen. So war es jedenfalls bei mir. Ich hatte allerdings mit 18 Jahren schon -5,4 dpt.Und dann mit über 50 Jahren knapp -7 dpt. Also hat es sich langsam entwickelt.

...zur Antwort

Unterhalb des Bauchnabels liegt der Darm. Deshalb könnte es auch damit zusammenhängen. Ich an deiner Stelle würde den Arzt wechseln. Dein Arzt hat doch bestimmt eine Blutuntersuchung gemacht. Lass die die Werte mal genau erklären oder lass dir den Laborbericht geben, damit du es selbst abgleichen kannst, ob deine Werte im Normbereich liegen. Bist du denn bei einem Gastroenterologen in Behandlung, falls nicht, lass dich zu einem überweisen.

...zur Antwort

Das liest sich ganz so, als wenn es sich um eine Entzündung handelt. Gerade im Kopfbereich ist so etwas sehr gefährlich. Überwinde also bitte deine Angst vorm Arzt und gehe hin. Eine Woche Antobiotika sind besser als eventuelle Spätfolgen.

...zur Antwort

Wenn du dir schon Gedanken um eine Therapie machst, solltest du sie auch machen. Frage am besten deinen Urologen, ob der dir einen empfehlen kann. Die haben gerade bei deinem Krebs die besten Empfehlungen. Falls du in deiner Nähe eine Beratungsstelle der Deutschen Krebshilfe hast, kannst du dich auch unbedenklich an die wenden. Dort kannst du auch Beratungsgespräche führen. Und wie Willibald schon schrieb, beziehe auf jeden Fall deine Frau mit ein. Wenn sie nicht weiß, was du für Ängste hast, kann sie auch nicht reagieren. Und gehe ruhig offensiv mit deiner Krankheit um. Du wirst merken, dass viel positive Reaktionen zurück kommen. Bei meinem Sohn wurde im Mai 2007 Hodenkrebs diagnostiziert. Er hat allerdings keine Chemo bekommen, dafür wurde ihm der linke Lymphknoten Strang an der Wirbelsäule durch eine schwere zusätzliche OP entfernt. Allerdings dauert es nach einer Chemo etwas länger, bis die Spermien wieder voll funktionsfähig sind. Übe dich etwas in Geduld und beziehe, bei allem was du machst, immer deine Frau mit ein, denn auch sie wird ihre Ängste haben. Lass es nicht zu, dass der Krebs dein Leben bestimmt, sondern denke positiv. Nehme die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen wahr und suche dir einen guten Therapeuten. Falls dir einer nicht zusagt, gehe zu einem Anderen. Ich wünsche dir und deiner Frau viel Erfolg. Mein Sohn denkt nur noch an seine Krankheit, wenn die Untersuchungen anstehen. Er hat es mit Therapie und den Gang der Offensive geschafft.

...zur Antwort

Er sollte unbedingt mal zum Urologen gehen und sich untersuchen lassen. So eine Untersuchung mir Ultraschall ist schnell gemacht und dauert nur ein paar Minuten. Vielleicht hat er irgendwo eine Verengung im Samenleiter oder sonst eine Kleinigkeit. Es ist auch keine peinliche Untersuchung. Der Arzt mach so etwas jeden Tag.

...zur Antwort

Bevor du ganz auf Obst verzichtest, würde ich empfehlen Birnen zu essen. Aber es gibt auch eine säurearme Sorte Äpfel. Sie heißt Rubinette und auf dem Markt sollte es sie auch geben. Probiere die Sorte mal aus. Sie ist wirklich sehr mild. Du kannst dir ja erst einmal einen kaufen. Ich habe auch immer Magenprobleme, aber mit der Rubinette komme ich gut klar. Esse allerdings nicht mehr als einen Apfel pro Tag.

...zur Antwort

Es ist schwierig darauf zu antworten, ohne dir den Ohrenarzt zu empfehlen. Aber wenn der Schmerz nur ab und an auftaucht, kann es auch ein Nervenreiz sein. Dafür ist der Neurologe zuständig. Beobachte mal den Schmerz, wann er kommt, bei welchem Wetter oder ob du Zug bekommen hast. Gehe doch lieber mal zum Arzt, da du ja schreibst, dass der Schmerz schlimmer wird. Richtig heftige Ohrenschmerzen können dir die Tränen in die Augen treiben. Mach es, bevor es schlimmer wird. Alles Gute!!

...zur Antwort