Zuschüsse von Krankenkassen bei Fitness mit Behindertenausweis?

5 Antworten

erstmal muss das Fitnessprogramm etwas mit deiner Behinderung zu tun haben und dann würde ich mir in diesem Fall von deinem Hausarzt bescheinigen lassen, das es für dich notwendig ist

Das hängt von der jeweiligen Krankenkasse ab und sollte von Dir auch direkt dort erfragt werden.

Ich weiß natürlich, dass es zig Krankenkassen gibt. Aber da ich momentan sowieso wechseln möchte, dachte ic, dass mi vll jemand eine nennen kann, die soetwas tut. Ansonsten wird wohl wirklich nur Fragen helfen, da im I-Net auch nix spezielles steht.

wenn die Behinderung die Folge eines Unfalls ist und somit ein Versicherungsschaden (wenn du versichert warst), dann kannst du dir die Kosten von dieser Versicherung erstatten lassen

Hallo,

auch als nicht Schwerbehinderter bekommt man von der Krankenkasse das Fitnessstudio oftmals teilweise, sogar bis 75% erstattet. Große Kassen wie die AOK, Barmenia e.t.c haben mit großen Fitnessketten oftmals Kooperationen mit speziellen Studios. Aber auch kleine Kassen wie die GEK, zahlen teilweise bis 50% der Kosten. Das Vorgehen sollte daher sein zunächst bei der eigenen Kasse anzufragen, welche Sportstudios ggf. schon unterstützt werden. ACHTUNG: Oft behinhalten Kooperationen Zusatzvereinbarungen, wie z.B. eine Anzahl von Mindesttrainings pro Monat, oder ähnliches. Falls die Trainingsanzahl nicht erreicht wird, zahlt die Kasse nicht! Weitere Antworten auf viele Fragen finden Sie kostenlos unter:

http://www.fitnessstudio-ratgeber.info/

mit freundlichen Grüßen

Marc Fernsel

Da es unzählig viele Krankenkassen gibt und jede das anders handhabt, würde ich vorschlagen, dass du dich bei deiner persönlichen Kasse erkundigst.

Was möchtest Du wissen?