Wie kann ich mir Medizin selbst beibringen?

5 Antworten

doccheck ist eine medizinische Webseite, die auch Newsletter an Nicht-Mediziner herausschickt. Bestimmte Bereiche der Webseite sind allerdings nachgewiesenen Medizinern vorbehalten. 

Auf der Seite wird auch für das Herold multe book geworben, das man sich als App herunterladen kann. 

Ansonsten verschiedene Bücher über Medizin lesen. 

Früher habe ich gern im Lexikon nachgeschlagen, oder in einem Medizinbuch "für zuhause" und auch im Alltag habe ich alle möglichen Texte zu medizinischen Themen verschlungen. 

Heute auch online erhältlich.

Den u.g. Pschyrembel wollte ich auch schon immer mal lesen...

Den Pschyrembel ließt man nicht, das ist ein Nachschlagewerk, ein medizinisches Wörterbuch und Lexikon.

Ach und ein Nachschlagewerk, medizinisches Wörterbuch und Lexikon kann man nicht "lesen" ?

Moin.

Kostenlos?

Installiere Dir iTunes, gehe auf "iTunes U" und abonniere dort die Reihe "Medizin - Open Access LMU" der Ludwig-Maximilians Universität München. Das sind kostenlose PDF und teils auch Podcasts zu medizinischen Vorlesungen der LMU.

Ferner recht interessant und lehrreich ist die Reihe "Medizin für Nichtmediziner" der Helios Akademie. Ebenfalls kostenlos in iTunes U.

- -
ASRvw de André

Medizin ist ein so umfangreiches Fachgebiet, dass noch nicht einmal Ärzte alles wissen können, weswegen sich die meisten (bis auf Allgemeinmediziner) spezialisieren.

Für Laien sind der Pschyrembel und Anatomiebücher interessant.

Dies ist leider unmöglich.

Man muss 11 Semester studieren und dies über 40 Stunden die Woche. Danach ist man aber noch nicht fertig, sondern lernt erst die richtige Praxis. 

Medizinische Grundkenntnisse kannst Du Dir über Internet aneignen - "wer suchet, der findet". Das ersetzt aber natürlich kein Medizinstudium.

Was möchtest Du wissen?