Wer hat auch eine Bandscheibenprothese und Gdb 20?

4 Antworten

Bei einer Feststellung nach dem Schwerbehindertenrecht werden nicht Diagnosen bewertet, sondern die bleibenden Funktionsbehinderungen! Es geht also weniger darum, was man hat, sondern eher darum, was man nicht mehr kann, was ein gesunder Gleichaltriger können müsste! Die gleiche Diagnose kann also somit zu verschiedenen Feststellungen führen! Mein "Lieblingsbeispiel": Ein Mensch mit nur einem Bein kann bei den Paralympics teilnehmen, ein anderer kommt aus vielfältigen Gründen damit nicht klar und sitzt im Rollstuhl! Beide haben nur ein Bein!!! Schaut doch mal hier: http://www.berlin.de/lageso/behinderung/service/schwerbehinderung.html Gruß aus Berlin...

Ich habe auch 20% bekommen, aber ohne OP. Die 20% sind durch die Einschränkungen begründet, die ich durch die neurologischen Ausfälle durch die BSV im LWS - und HWS-Bereich habe. Ich bekomme jetzt zwei Prothesen im HWS-Bereich, da weiß ich noch nicht, wie sich das auswirkt. Das Versorgungsamt prüft nach fünf Jahren nach.

Welche Einschränkungen im täglichen leben hast du denn? Denn davon hängt der GdB ab, Alleine eine Bandscheibenprothese kann durchaus nur einen GdB von 20 oder sogar weniger zur Folge haben.

Ich habe eine Bandscheibenprothese Prodisc L5/S1 und bekam eine GdB von 20% zugesprochen vom Versorgungsamt - unbefristet. Mehr ist wohl nicht drin.

Was möchtest Du wissen?