Wenn ich vom Schreibtischstuhl aufstehe bekomm ich einen elektrischen Schlag. Was tun?

5 Antworten

Du hast ja einiges beschrieben, aber das wichtigste nicht. Auf welcherlei Grundlage steht denn der Stuhl und ist es fahrbarer Stuhl mit 5 Rollen oder ein ganz normaler Stuhl?

Steht der "isoliert" auf dem Boden, hat also Kunststoffrollen oder Kunststoff-Füsse und bekommst du nur ein "Entladungsgefühl" beim berühren des Metalls vom Stuhl oder auch wenn du den Boden berührst? Barfuss oder in Schuhen?

Haste mal unter manchem Auto sowas wie Metallketten gesehen die vom Chassis auf den Boden gehen? Manche glauben damit ihr Auto geerdet zu haben, wenn sie beim aussteigen meinten auch eine gewischt zu bekommen. Sowas ähnliches könntest du mal versuchsweise am Stuhl probieren, falls es überhaupt mit dem Stuhl zusammen hängt. Ob es schön aussieht sollte vorerst mal egal sein, es zählt da nur der Erfolg und das willst du ja. Muss ja keine Kette eines Schwerlastkranes sein, es ginge auch eine mit leitendem Gummi bestücktes schickeres Teil.

Kannst ja mal nebenbei den Hersteller des Stuhles auf dein Problem aufmerksam machen. Der dürfte an solcherlei "Überraschungseffekten" ein gewisses Interesse haben um sowas abstellen zu können, bzw sein Produkt sinngemäß verbessern zu können. Vielleicht hat der auch gute Tipps für dich.

Übrigens, ein Segen für den Rücken ist kein Stuhl, sondern ein auf Körpergröße angepasster Gymnasitkball! Der sorgt fast automatisch für korrekte und Bandscheiben entlastende Sitzhaltung. Stühle sind meist sowieso falsch konstruiert und die meisten Hersteller wissen das. Frag mal Arbeitsmediziner oder entsprechende Berufsgenossenschaften.

es handelt sich um einen drehstuhl mit kunststoffrollen. die entladung passiert nur, wenn ich mit meinem socken das metall des fußes berühre, aber nur wenn ich nichtmehr auf dem stuhl sitze. der stuhl steht direkt auf meinem laminat.

also ich soll mit einer kette eine verbindung des metalfußes zum boden herstellen ?

besteht hier gefahr für meine elektronik ? pc, monitore etc ?

@dansel123

Aha, da kommen wir der Sache schon mal näher. Dein Stuhl hat also Kunststoffrollen, ist somit vermutlich -elektrisch- isoliert vom Bezugspotential Boden.

Wenn ich deine obige "Beschreibung" richtig interpretiere stehst du bereits mit mindestens einem Fuss auf dem Boden, kommst mit einem Fuss an das Metall vom Stuhl und dann "entläd" sich sogenannte statische Energie.

Würde bedeuten, der Stuhl ist statisch aufgeladen, weil du darauf rumklunschst -lass es mich ruhig mal so ausdrücken, ist nicht negativ gemeint- weil er isoliert vom Boden durch seine Kunststoffrollen ist und über einen Fuss Kontakt zum Bezugspotential Boden bekommt, wenn du das Metall berührst.

Ja, leg einfach mal ne Kette unten um das Metall des Stuhles rum, sodass das Metall di Kette berührt und ein Teil der Kette den Boden berühren kann. Versuchsweise. Funktioniert es dann, heißt du hast keine Probleme mehr mit statischer Entladung, kannst du über bessere Methoden nachdenken.

Also dann die Kette mit etwas besserem ähnlichem Ableiter ersetzen. Gefahr besteht nicht mehr, wenn es keine statische Aufladung mehr geben kann, also die Fläche die statische Ladungen aufnehmen kann elektrisch geerdet ist.

Man könnte es auch anders machen. Hatte sowas ähnliches mal im Waschraum bei einem Spind. Hatte ich Stoffe an, die beim ausziehen knistern verursachten und ich fasste dann den Metallspind der auf dem Boden stand an, bekam ich eine gewischt. Folglich stellte ich den Metallspind auf eine Isoliermatte, somit hatte er keinen direkten elektrischen Kontakt mehr zum Boden.

Aber das half nur, solange ich nicht einen anderen geerdeten Metallgegenstand angriff. War also keine optimale Lösung.

Mit anderen Worten, wenn du eine größere Isoliermatte auf dem Boden liegen hättest, würdest du folglich auch isoliert stehen. Sowohl du wie der Stuhl. Aber angenommen du wärest trotzdem statisch aufgeladen, dann käme die Entladung bei einem Schritt von der Isoliermatte runter. Wäre also nicht optimal.

Sorge dafür, dass sich keine Ladung aufbauen kann, also das was sich aufladen kann elektrisch sinngemäß geerdet ist. probiere kette um Stuhlfuss und auf den Boden aus und berichte. Erweist sich das als Lösung, schaun wir was du ersatzweise für Kette verwenden könntest.

Ach nebenbei nochwas anderes. Du berichtest ja, dein Stuhl hat Konststoffrollen und steht auf Laminat. Aufpassen, je nach Rollen kann das Laminat unansehlich beschädigt werden durch die Rollen! Ist nur eine Frage der Zeit. Folglich prüfe ob diese Kunststoffrollen für Laminatböden geeignet sind. Ich habe mir Bodenmatten besorgt auf denen die Rollen laufen und nicht mehr das Laminat beeinträchtigen können. Ist aber eine andere Sache, also nebensächlich zu deinem eigentlichen Problem.

Stell mehr grünzeug in deine Kemeate... deine Luft ist zu trocken. das ist so wie so nicht gesund...

lg, Anna

Mit Kurzschluss hat das nichts zu tun.Informiere dich über das thema ESD, oder besorg dir einen anderen stuhl

Ich habe die Vermutung, dass eher die Grafikkarte kurz aussetzt. Es kommt auch dieses Windows typische Geräusch, dass man eine Komponente hinzugefügt hat. Außerdem hatte ich gerade einen Grafikfehler nach so einem Miniausfall.

Einen neuen Stuhl kaufen steht nicht zur Debatte. Das Teil ist neu, hat viel Geld gekostet und ist ein Segen für meinen Rücken. Einfach die Füße nicht zu berühren ist wohl erstmal die beste Lösung, wobei es sicher schwer ist ^^

Ich mag zwar sonst keine Weichspüler. Aber die Hose mit Weichspüler zu spülen reduziert die elektrostatische Aufladung deines Hosenbodens.

Kurzschluss Elektroherd

Hi!

Vor ca. 1,5h ist mir Milch übergekocht. Wärend ich die Sauerei beseitigen wollte gab es dann auf einmal nen kurzen Lichtblitz, also wahrscheinlich nen Kurzschluss. Habe dann kurz später ausprobiert was noch funktioniert und festgestellt, dass zwei der vier Kochplatten nicht mehr funktionieren-blöd, muss ich dann wohl reparieren lassen, die andern beiden und der Ofen funktionieren noch. Jetzt zu meiner eigentlich Frage: Bin eben wieder in die Küche gegangen und habe festgestellt, dass eine der vermutlich kaputten platten, ohne dass sie eingeschaltet war, sehr heiß war. Damit nichts passiert wollte ich dann die Sicherung raus machen und habe dann gestaunt als ich sah, dass die Sicherung schon rausgeflogen ist. Die Frage hört sich mit meinem Wissensstand mehr als bescheuert an, aber ist es irgendwie möglich, dass der Herd, trotz rausgeflogener Sicherung Strom bekommt? Der Herd (Ofen plus Ceran Kochfeld) wurde vom Elektriker an Starkstrom angeschlossen, hat es damit irgendetwas zu tun? Oder kann ein Elektriker, vllt um Geld oder Aufwand zu sparen, da irgendwie tricksen, wodurch so etwas zu stande kommt? (wahrscheinlich sehr weit hergeholt, gab aber viel Ärger mit den Handwerkern, deshalb ist mir der Gedanke gekommen). Ich gehe davon aus, dass die Sicherung auch wirklich die für den Herd ist, da es bevor ich hier gewohnt habe noch keine Küche gab (zur Wohnung umgebaut) und die Beschriftung vom Elektriker handschriftlich gemacht worden ist; außerdem war sie als ich das letzte mal geguckt habe drinnen und dies war der einzige Vorfall, von dem ich weiß, bei dem eine Sicherung rausgeflogen sein sollte.

In Hoffnung auf Erklärungen,

Tim

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?