Trommelfell nach außen gewölbt

6 Antworten

Auf jeden Fall, wenn es nicht besser wird. Ohrenentzündung ist nicht witzig und wenn das pflanzliche Mittel nicht hilft, müssen Antibiotika her. Aber lass den Kräutern Zeit bis morgen.

Quatsch, nicht nur, dass Antibiotika oft mehr Schaden als nützen (Zerstörung der Darmflora), eine Mittelohrentzündung kann auch durch Viren verursacht werden - und gegen die sind Antibiotika völlig nutzlos.

DAs könnte durchaus eine akute Mittelohrentzündung sein, und wenn das Trommelfell nach außen gewölbt ist, dürfte sich da jede Menge Eiter gesammelt haben. Theoretisch kenne ich das so, dass in diesem Fall das Trommelfell punktiert wird, damit der Eiter abfließen kann und das Trommelfell nicht zu Fetzen zerreißt. Ich würde - schleunigst - noch einmal zu einem HNO, aber einem anderen. Gerade das Piepen ist kein gutes Zeichen; ein physiologisch verursachter Tinnitus ist immer ein Alarmzeichen.

DH! Selbes würde ich auch sagen. Kräuterspray bei einer gefährlichen eitrigen Mittelohrentzündung halte ich auch für etwas arg schwach. Bisher bekamen wir alle Antibiotika dagegen, ich wüsste nicht, ob es anders überhaupt abheilt - ganz zu Schweigen von den furchtbaren Schmerzen, die man da hat.

@MadameCassidy

Eine Mittelohrentzündung kann auch durch Viren verursacht werden - und gegen die sind Antibiotika völlig nutzlos. Und ja, sie lässt sich sehr gut mit unschädlichen Mitteln behandeln.

@andreas03o

andreas03o: Glaubst du aber nicht trotzdem, dass man sich die Zeit bei derart uinter unter Druck stehendem Trommelfell erlauben kann? Ich finde durchaus, dass man nicht immer mit einem Hammer auf Lappalien reagieren muss, aber das hier würde ich persönlich nicht als Lappalie einstufen ...

Scheinbar eine Mittelohrentzündung, als Nasenspray ist eines mit einfachen Meerwasser sinnvoll - andere sind meist weniger gut . Wichtig ist trockene Luft zu vermeiden, und gut wäre es noch zu inhalieren - z.B. mit Kamillendampf, oder Bronchoforton (aus der Apotheke). Viel trinken, Fencheltee wäre sehr gut. Ein sehr gutes Hausmittel sind Stofftücher mit Zwiebel außen an die Ohren binden (mit einem Schal).

wenn das Trommelfell nach außen gewölbt ist, heißt das, dass du irgendwelche Flüssigkeit im Mittelohr hast. Ob da Bakterien im Spiel sind oder nicht, weiß erstmal noch niemand. Und ich kenne keinen Arzt, der ne bakterielle Mittelohrentzündung nicht mit AB behandeln würde. Also tippe ich bis jetzt auf Viren.

Wichtig ist, dass du die Verbindung von Rachen und Mittelohr (sogenannte Ohrtrompete) wieder frei bekommst. Die ist sicherlich zugeschwollen. Sonst würde das Sekret aus dem Mittelohr nämlich abfließen. Das erreichst du mit allem, was abschwellend wirkt. Du kannst auch ganz normale Nasentropfen nehmen, dann schwellen die Schleimhäute ab und das Sekret kann abfließen. Inhalationen sind sicherlich gut. Warm trinken.

Und wenn es nicht spürbar besser wird nochmal zum Arzt.

Gute Besserung!

ich hatte emser nasenspray, nach einem tag war eine deutliche besserung zu spühren

Das ist ein Salzhaltiges Nasenspray, wozu ich auch raten Würde.

Was möchtest Du wissen?