Steißbeinfistel-OP wer hat da erfahrungen?

6 Antworten

Das ist keine witzige Sache. Je nach dem wie gross die Fistel ist und wie tief sie liegt, kann die Heilung schon mehrere Wochen dauern. Nach der OP gibt es Spülungen, Sitzbäder und regelmässen Verbandswechsel. In der ersten Zeit kann man nicht besonders gut sitzen. Die Schmerzen werden mit der Zeit abklingen. Die Kosten für diesen "Spass" tragen die Krankenkassen, bis auf die gesetzl. Zuzahlungen (10 Euro/Tag Krankenhaus und der Eigenanteil für Medikamente und Verbandmaterial). Vor der Narkose musst Du Dich auch nicht fürchten. Es wid alles in allem keine besonders schöne Zeit aber es geht vorbei. Alles Gute und gute Besserung.

Mein Freund hatte dasselbe im Oktober. Er wurde operiert und lag 3 Tage im Krankenhaus. Anschließend musste er erst wochenlang jeden Tag zum Arzt, Tamponaden wechseln, später alle 2 Tage. Das Loch ist auch heute noch nicht vollständig zu, es ist immernoch ein ganz kleiner Rest übrig. Schmerzen hatte er anfangs sehr.

Ich hatte im Mai diesen Jahres deswegen eine Not-Op. Hab mich einen Tag später selber entlassen. Schmerzen sind erträglich. Ich war 6 Wochen krank geschrieben. Offene Wundheilung. Ich bekam 2 Wochen Tamponaden. Danach durfte ich selber alles ausduschen. Mir hat das Duschen geholfen. Durch dieses immer wieder zustopfen heilt es eher schlechter. Bei mir war alles nach 6 Wochen komplett zu und es war ein Loch von 3 x 5 cm. Kann auch gut ausgehen wie in meinem Fall. Alles Gute.

Hallo zusammen

ich wurde vor ca. 5 Wochen an einer Steissbeinfistel operiert.

da ich am Anfang einer blutvergiftung war kam ich sofort in den Op - zu lange gezögert und mit zwei kleinen Kindern mehr zu tun als mich auf mein eigenes Wehwehchen zu konzentrieren. Naja so würde ich gezwungen mal an mich zu denken.

die Op verlief gut ... die Schmerzen danach fast nur mit Schmerzmitteln zu ertragen. Wunde war bis runter aufs Steißbein. 8cm lang und 3 cm breit und der Arzt im KH meinte ich soll mir diesen sommer nichts mehr vornehmen.

zuhause konnte ich die Erste Woche fast nur liegen ... ständig ausduschen ... aber alles in allem hab ich es wohl richtig gemacht ... denn 5 Wochen später isr es fast verheilt ... tut auch kaum noch weh ... gute wundbehandlung und Ausdauer ist wohl echt wichtig ...

ich schreibe das hier damit nicht nur Horror Geschichten im Internet stehen - denn mir haben die Beiträge nicht gut getan ... deshalb ... Lasst euch nicht unterkriegen ... Ausdauer hilft das es schnell heilt

also ich habe bis jetzt total beschisene erfahrung gemacht. habe vorher immer gelesen und auch von vielen gehört nach ein paar tagen sind die schmerzen vorbei. hahaha am 13 ok. wurde meine erste fistel operativ entfernt. vollnarkose und amselben tag nach hause. alles gut an dem tag.mittwoch höllische schmerzen, nur paracetamol vom arzt bekommen. donnerstag zum chirugen gegangen. wollte keine tamponaden mehr machen, habe gel verschrieben bekommen u einen pflegedienst. er meinte alles wird ganz schnell besser. freude! freitag, schmerzen wuren mehr. zu den 8 paracetamol am tag noch 4 ibu 600 genommen. half nix. samstag kam die hölle wollte ins kh, aber pflegekraft meint wunde sieht gut aus. ok bleiben wir zu hause.sonntag konnte ich vor lauter schmerzen nicht mehr aufstehen. habe geschrien und geheult.montag wieder zum arzt. super nacricht alles hat sich entzündet und die flüssigkeit kommt nicht raus. nächsten dienstag wird das ganze nochmal operiert. was soll ich dazu noch sagen? bin total fertig mit nerven. lese überall wie schön es verheilt und bei mir is so ne scheiße. hallo ich bin noch nicht mal mehr in der lage mich um meine beiden kinder zu kümmern. was für ein grausames gefühl wenn dein 7 monate alter sohn vor dir liegt und heult und du nix machen kannst. ihn noch nicht mak mehr auf den arm nehmen kann, weil ich mich ja nicht bücken kann. ich bin am ende. langsam werde ich depri. aber meine 2 jahre alte tochter i ein goldtück. sie macht es gut mit. donnertag erneut vom pflegedienst zum arzt geschickt, weil der knochen offen liegt-möglicherweise sofort ins krankenhaus. ih dreh durch!!!ich will nicht mehr!!also zum arzt.entwarnung, der knochen ligt offen ist richtig aber angeblich auch gut so.somit wurde wenigstens alles entfernt. wunde sieht gut aus. mit viel glück muss es auch am dienstag nicht mehr operiert werden. hoffnung. heute ist samstag. die schmerzen haben immer noch nicht nachgelassen. nehme immer noch 12 tabletten am tag. kann immer noch nix alleine und jetzt kommen die schmerzen von den nerven noch dazu, das heist entweder durchzieht es meinen ganzen körper wie ein stromschlag oder ich kann mich ne zeit gar nicht mehr bewegen. nun sind 12 tage um und ich frage mich wirklich wann endlich besserung eintritt. das macht einen ja fertig. ich will doch gar nicht viel. nur ein bischen weniger schmerzen! wer hat noch so schlechte erfahrungen gemacht?kann doch nicht bei jedem gut und schnell gehen und bei mir nicht!

Was möchtest Du wissen?