Schmerzen bei Verwachsungen

5 Antworten

Ich habe auch seit Jahren das Problem und nach der Gebärmutterentfernung vier Wochen später noch eine OP um die Verwachsungen zu lösen. 3 Monate später war das Problem, sprich die Schmerzen, wieder da und ich suchte verzweifelt nach einer Lösung, die nicht eine weitere OP nach sich zieht, da ja jede OP neue Verwachsungen verursacht. Ich kann allen Leidensgenossinnen nur ans Herz legen: Sucht euch einen guten Osteopathen - z. T. übernimmt auch die Krankenkasse die Behandlung. Es ist zwar langwierig und dauert einige Behandlungen, aber bei mir hat es sehr geholfen und er hat die Verwachsungen irgendwie "manuell" gelöst. Auf jeden Fall ging es mir sehr schnell viel besser :-)

Ich habe auch lange nach der Ursache für meine Oberbauchbeschwerden (Magendrücken, Blähungen, Oberbauchkrämpfe etc.) suchen müssen. Diese traten plötzlich ein dreiviertel Jahr nach einer Dünndarm-Op auf, bei der mir ein 7cm großer gutartiger Tumor entfernt wurde. Um die Narbe herum sind harte Verwachsenen zu spüren, die auf die umliegenden Organe drücken. So etwas passiert bei Narben, die das Bauchfell umschließt, gar nicht mal so selten. Narbenverwachsungen als Ursache für körperliche Beschwerden sollten deshalb auf jeden Fall in Erwägung gezogen werden.

Physiotherapie (Massagen) sollen die harten Verwachsenen übrigens weicher werden lassen. 

Hallo Indy ich habe auch das Problem.Bis jetzt sind es 8 Operationen.Viel Hoffnung kann ich dir nicht machen.Eigentlich operiert man nicht gerne da diese Verwachsungen zum einen stärker zum anderen schneller wieder zurück kommen.Und Möglichkeiten zur Heilung sind sehr begrenzt.So wie ich das sehe wirst du mit deinen Schmerzen leben müssen und wenns nicht mehr geht ist das operieren die nächste Lösung.

Hallo an alle Leidensgenossinen,nach meiner Entfernung der Gebärmutter bekamm ich ca 2 Jahre danach ständig Unterleibsschmerzen. Nach langem Ärztehopping hab ich nun endlich einen Arzt gefunden der mich ernst genommen hat und hat mir Pelvichthol Zäpfchen verschrieben.Seitdem bin ich wieder Schmerzfrei. Gute Besserung wünsch auch ich Dir. Ines

Ich hatte damals nach meinem Kaiserschnitt auch zahlreiche Verwachsungen die enorme Beschwerden verursacht hatten. Diese wurden dann Operativ gelöst. Mir wurde auch gesagt das Verwachsungen immer wieder kommen können, allerdings ist bei mir jetzt seit dem alles ok. Keine Beschwerden mehr. Ich denke eine andere möglichkeit als die Verwachsungen Operativ lösen zu lassen gibt es leider nicht. Alles Gute.

Wie alt schätzt ihr mein Kaninchen? Sie ist mager und hat einen Tumor

Hey, ich habe mir im Sommer noch ein Kaninchen geholt, jedoch war sie schon vom ersten Tag aus nicht so kräftig gebaut, liegt wohl im Alter, aber dieses hat mir der Vorbesitzer nicht genannt. Gestern als ich den Stall reinigen und füttern wollte, viel mir auf, dass aus ihrem Auge etwas rausquoll, wir fuhren sofort zum Tierarzt, dieser hatte sich mein Kaninchen aber nicht richtig angeschaut, sondern vermutete einen Tumor hinter dem Auge, das was rausquoll war die Tränendrüse. Aber geht das bei einem Tumor denn so schnell und extrem? Gestern war das nämlich noch nicht. Der Tierarzt hat mir gesagt, sie hätte keine Schmerzen und hat mir eine Augensalbe mitgegeben, die ich ihr jetzt regelmäßig auftrage, damit die Tränendrüse sich zurück zieht. Sie meinte aber auch, es könnte etwas im Mund sein, der sie auch vom fressen hindert und ihr Auge quetscht, sie ist wie erwähnt sehr mager, wenn ich mein anderes Kaninchen streichle, fühle ich keine Knochen, bei der mit dem kaputten Auge jedoch sehr extrem, sie frisst aber. Ich fahre heute nochmal zu einem anderen Tierarzt, wenn es wirklich ein Tumor ist oder etwas im Mund nicht stimmt, werde ich natürlich die hohen Kosten auf mich nehmen und sie operieren lassen, der Tierarzt versuchte mir nämlich einzureden, dass man sie einfach einschläfern könnte, aber solange sie wirklich keine Schmerzen hat, kommt eine Einschläferung nicht in Frage, denn um ein Leben muss man kämpfen. Das Kaninchen liegt auch lieber rum, sie ist so wie immer.Poste dazu ein Bild von ihr, ihr könnt da ihr Auge sehen, es sieht zwar sehr schlimm aus, aber es ist wohl nur die Tränendrüse, sie macht auch keine Anzeichen von Schmerzen, sie verhält sich so wie immer. Also wie alt schätzt ihr sie? Der Tierarzt konnte es auch nicht schätzen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?