Pflasterarbeiten bei leichtem Frost möglich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kein Problem, sie haben Recht. Der Boden ist ja noch nicht gefroren, es ist doch zurzeit nur leichter Frost in Bodennähe. Die von dir erwähnten Schäden treten nur auf, wenn der Untergrund nicht richtig verdichtet werden kann weil er durchgefroren ist.

jepp, rumpi - ich bin einfach nicht auf das wort "verdichten" des bodens gekommen - aber genau darum geht es ja beim unterboden der pflastersteine... lg

zur zeit wird der leicht frost kein problem sein, weil der boden noch nicht gänzlich durchgefroren ist - somit lässt sich der "unterboden" auf dem das pflaster gemacht wird, noch gut bearbeiten / rütteln / einrichten, sodass die pflastersteine gut aufzubringen sind... vorsichtig wäre ich da im tiefsten winter, wenn der boden durch gefrieren so verhärtet ist, dass du selbst mit starken maschinen nichts auf der fläche bewegen / richten kannst... lg

Nee, bei -3C/ -4C sind Pflasterarbeiten ein zu stellen, weil das Wasser im Boden gefriert und es zu Ausdehnung des Boden kommt. Bei Tauwetter schmilzt das Eis wieder wobei das Volumen wieder kleiner wird und du hast die ersten Versackung im Pflaster

Bei -3 einstellen ? Auf keinen fall . Wenn der Unterbau vernünftig eingebaut wurde dann friert dieser gleichmäßig hoch und runter . Also keine Panik . Würde dann wenn der Parkplatz fertig ist das Auto über Nacht an die Straße stellen damit das Pflaster ungehindert arbeiten kann, ansonsten gibt's hässliche spurrinnen. Mfg Sergej87