Mit Zahnkkrone nicht zufrieden?

3 Antworten

schön dass du so eine proffesionelle Antwort bekommen hast. Ist aber falsch. Die Frage ist erstmal, wieviel Platz hatte der Techniker für die Krone. Zaubern können wir nämlich nicht. Stand der Zahn vorher schon etwas weiter vorn, oder hat sich durch falsche Fertigung der vorherigen Krone was an der Lage dessen getan? Selbst durch ein falsches Provisorium kann das passieren. Jedes Material hat Mindeststärken. Bei Vollkeramik ca. 1,5mm je nach Hersteller. Häufig haben wir den Fall, dass um in die Zahnreihe zu kommen nur ein guter halber Milimeter Platz ist. Der Zahnarzt aber ohne den Nerv zu schädigen nicht mehr wegnehmen kann. Daher kann die Frage im Web eigentlich nicht beantwortet werden. Besprich mit dem Zahnarzt die Situ und frag da. "Ummodellieren" kann man übrigens auch, solang noch nicht eingeklebt wurde". Wozu gibt es Schichtkeramiken

Hallo, weil meine Zahnkrone so klobig wirkt wollte ich fragen, ob der Zahnarzt dann noch was vom Zahnstumpf abschleifen kann oder ob dann die Zirkonkrone noch flacher (dünner) gemacht werden kann ? Wenn ich mit dem Finger über die Oberfläche der Zähne gehe, merke ich das die Ebene nicht gerade ist und die Zahnkrone quasi herausragt. Über eine Antwort würde ich mich freuen. Danke.

Hallo Cleary, deshalb die Empfehlung mit dem Zahnarzt drüber zu reden. Das kann man wirklich nicht im Web beurteilen. Vermutlich wird er erst mal sagen, er konnte nicht mehr wegnehmen. Notfalls würde ich durchsickern lassen, dass du dir eine zweite Meinung einholst, ggfs vom Gutachter. Muss dann mit der Kasse besprochen werden. Die Frage ist auch, was kommt Rechnungstechnisch auf den Tisch. Wenn es privat vergütet wird, kannst du mehr Leistung erwarten als nach Kassenrichtlinie. Da heißt es "ausreichend Wirtschaftlich" Erklär im ganz ruhig, dass du damit nicht zufrieden bist. Als letztes gesagt. Du schreibst plötzlich von Zirkon. Das ist nicht das gleiche wie Vollkeramik. Sollte das eine bemalte Zirkonkrone sein, kann man ggfs umschleifen. Da geht nix mit umschichten. Auch Zirkon hat Mindeststärken. Sind aber geringer als bei der Vollkeramik.

Schwierig, Dir hier eine zufriedenstellende Antwort zu geben.
Ob der ZA den Zahn anders hätte präparieren müssen, ober ob er noch etwas an der Präp ändern kann, kann Dir hier niemand wirklich beantworten.
Es ist schon möglich, daß der Zahntechniker - wurde die Krone überhaupt in einem zahntechnischen Labor hergestellt, oder ist es eine Cerec-Krone? - an der Form und an der Dicke der Krone etwas ändern kann.
Rede mit Deinem Zahnarzt darüber und lasse Dich nicht überreden, die Krone definitiv einsetzen zu lassen.
Notfalls hole Dir eine Zweitmeinung eines anderen Zahnarztes ein.

vollkeramik dürfte allerdings nicht klobig sein

wenn du allerdings so unzufrieden bist, dann muss ne ganz neue krone her ... weil du die bestehende nicht einfach "ummodellieren" kannst ...

der zahnstumpf wird wohl so bleiben wie er ist, denn wenn du zuviel wegschleifst, brauchst du auch keine krone mehr ...

Nicht so schnell..,

Natürlich kann man leichte gestalterische Korrekturen an der Zahnform schleiftechnisch vornehmen!

Und WAS in WELCHEM AUSMASS letzten Endes stört sieht ein Patient eh anders sks der Techniker

Ohne Bilder ist das aber alles Kaffeesatz leserei - aber ich wollte die Aussage "das man die nicht einfach ummodellieren könne" so nicht stehen lassen!

Mit geschichteter Keramik und der passenden polierpaste muss ich die Krone nach dem Korrektur Schliff nicht mal mehr Glanz- brennen!

@Vampire321

es hängt eben alles von der art / dem material ab ...

ohne genaue daten kann man sowieso nichts genaues sagen ... aber danke für die ergänzung ...

@Vampire321

Sorry, Glanzbrand schließt die Oberfläche. Ein gewisser Unterschied zum polieren ist das schon

@tommy0802

jein... ein glanzbrand kann durch farbbeigabe das finish verändern und schließt oberflächliche Poren ... aber eine Politur verdichtet die Oberfläche und lässt die Poren dadurch verschwinden.

wenn es also nur um das glätten ubd glänzen der Oberfläche geht, ist die Politur sogar der bessere Weg... aber der glanzbranz wird halt für die mal-Effekte zum finish genutzt... und geht deutlich schneller als eine Politur

@Vampire321

Das halt ich für ein Gerücht. Bei Metall ja, aber nicht bei Keramik. Dazu ist sie nicht dicht genug.

@tommy0802

Ich bin als zahntechnikermeister seit >20 Jahren im beruf

glaub mir einfach ;)

@Vampire321

Sorry, Zahntechnikermeister seit 25 Jahren

@tommy0802

Dann solltest du wissen das die Oberfläche eines Materials durch Politur verdichtet wird

nimm eine diamantierte polierpaste ( z.b. Fegupol 8059) und die oberfläche glänzt besser als nach jedem glanzbrand

@Vampire321

PS seit 40 Jahren im Beruf

@tommy0802

Bringt ja nichts wenn du irgendwann aufgehört hast dir was sagen zu lassen;)

@Vampire321

Glanz ist nicht gleich verdichtet. Ich gib dir Recht mit Politur nach dem Brand

@tommy0802

Schau dir mal ne ‚geglanzbrandete‘ und ne polierte Krone unter dem Mikroskop an...

natürlich mache ich auch einen glanzbrand, aber wenn es nötig ist, investiere ich auch die Zeit in eine Politur (z.b.einschleifen nach Fertigstellung in Praxis)

@Vampire321

Und du bist besonders schlau?

@tommy0802

Nö, ich habe aber die Erfahrung ...

@Vampire321

Und ich hab zu dem Thema schon genügend Rasterelektronenmikroskopaufnahmen gesehen. Deshalb bin ich sogar zurückgekehrt zur Glasur. Weil's dann noch dichter ist und weniger Plaque gibt.

@tommy0802

... und ich mache den glanzbrand, weil es schneller geht und mehr Optionen zur Oberflächen und farblichen Gestaltung gibt

im Endeffekt machen wir beide dasselbe, nur aus anderen Beweggründen ... MEINE mikroskopaufnahmen hätten nämlich für die Politur gesprochen

Was möchtest Du wissen?