Metallbrücke durch Kunstoffbrücke o.ä ersetzten

5 Antworten

naja, die frage ist, wann wurde die arbeit eingesetzt? wenn du von vornherrein nicht zufrieden warst, hast du das recht auf nachbesserung oder gar, bei schlechter aufklärung der ärztin, auf neu machen! sollte eigentlich eine kulanz frage sein. keine frage der kulanz ist allerdings die zahnfarbene verblendung, die mußt du im seitenzahnbereich eh selber tragen! rechne mit 80,- € pro zahn zzgl. etwa 20,- € je zahn, die deine ärztin dan mehr berechnen darf! dann ist die frage, welches metal? hast du schon welches im mund, sollte es identisch sein mit diesem. heißt soviel wie, nichtedelmetall wird von der kasse getragen und edelmetal von dir. die kosten liegen hier bei 25,- bis 45,- € pro gramm. bei einer brücke von 3 zähnen kannst du mit etwa 6 - 8 gramm rechnen. hast du kein metall im mund, reicht NE locker aus, das ist heute schon so gut, da braucht man sich keine sorgen machen. und zuletzt solltest du vor allem mit deiner Kkasse reden, was sie dazu sagt, sonst kannst du nachher schön alles selber zahlen.

hoffe ich konnte helfen, vg

Kannst auf jeden Fall eine neue Brücke mit Verblendungen bekommen, die kosten auch etwas, weil die Kassen nur einen gewissen Betrag für die Versorgung bezahlen, für alles Andere musst Du selbst aufkommen. Du hast auch die Möglichkeit, aus einem zahnfarbenem thermoplastischen Material einen Gerüst zu bekommen, welche verblendet wird, oder ganz aus diesem Material besteht. Hat eine gute Ähnlichkeit mit den natürlichen Zähnen, es fehlen jedoch die Schneide- und die Transpamassen. Eine weitere Lösung ist eine, in der Sandwich-Technik hergestellte Zahnfarbene Brücke, mit einer estimativen Lebenserwartung von 2-4 Jahren, je nach größe der überbrückte Lücke, das kostet dann - rein Labortechnisch - bei mir ca. 180, die thermoelastik 250. Was die Praxis zusätzlich kassiert, entzieht sich meiner Kenntnisse, da sie aus den meissten Lösungen, die die Kassen nicht unbedingt mittragen, ganz schön Kapital zu schlagen wissen. Obacht, wenn die Versorgung den Geboten der Ausreichendsein, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit entspricht, dann ist eine Entfernung derselben und der Ersatz reinstes Privatvergnügen für dich, das könnte dann gut teuer für dich kommen. Stehe für jede weitere Frage gerne zu deiner Verfügung. LG, Nx

zuerst mal würde ich an deiner Stelle mit der Zahnärztin reden, dass du es so nicht abnimmst, weil das nicht das ist was du dir vorgestellt hast, bzw. sie dir erklärt hat.

Möglichkeiten anders zu machen gibt es ALLE. Von der billigen Variante in Kunststoff verblendet, bis zu "vollkeramischen" Variante. Letztere ist eine Zirkonoxidbrücke mit keramischer Verblendung. Ist vom ästhetischen die schönste Lösung da das Gerüstmaterial weiss ist. Die verschwindet im Mund komplett. Kosten für die Brücke bei mir im Labor bitte auf persönliche Anfrage aber auch nicht teuerer als eine Goldbrücke keramisch verblendet. Bei diesem Material braucht der Techniker aber ein bißchen Erfahrung mit der Verarbeitung.

Von einer verblendeten Stahlbrücke rate ich ab, da hier die Passung lange nicht so perfekt ist.

Die hätten keramisch verblendet werden können. Ist Keine Kassenleistung. Da hilft nur alles neu, eine nachträgliche Verblendung ist technisch unmöglich.

Danke erstmal an alle antworten, würde sich herrausstellen das sie auch schmerzhaft ist, weil sie nicht korekt ist würde dann ersetzt werden

Erst einmal würde die Nachbesserung erfolgen, nur im äußersten Fall wird alles neu gemacht

Was möchtest Du wissen?