Leberparenchymzyste

5 Antworten

Eine Leberparenchymzyste ist harmlos. Es handelt sich dabei um eine unterschiedliche große Flüssigkeitsblase im Lebergewebe. Eine Kontrolle alle paar Jahre im Ultraschall sollte bei sicherer Diagnose genügen. Ist der Doc beim Ultraschall unsicher, sollte eine CT oder MRT zur Sicherung durchgeführt werden. Diese Untersuchungen sind, richtig durchgeführt, deutlich genauer um die Zyste von anderen Befunden zu unterscheiden.

Sie sind in der Regel harmlos. Meist angeborene geschwulstartige Fehlbildungen. Mit Flüssigkeit gefüllt. Sind sie so groß, daß sie Beschwerden(Druck im re.Oberbauch) bereiten, kann man sie unter Ultraschallsicht punktieren. Aber das hätte Ihnen Ihr Arzt auch selber sagen können.

um zu dieser diagnose zu kommen, mußt du ja bei einem arzt gewesen sein. wenn er das nicht erklären kann ist er fehl am platz.

haben in der regel keine bedeutung.

http://www.charite.de/ch/chir/chir/leist/lebzyant.htm

sind im allgemeinen im ct/mrt oder ultraschall festgestellte zufallsbefunde ohne krankheitswert.

Was möchtest Du wissen?