Können befruchtungsfähige Spermien durch Stoff gelangen?

5 Antworten

  • Samen stirbt sehr schnell an Luft ab. Sobald er trocken ist, ist es definitiv vorbei. Solange er noch feucht ist, ist es eventuell gefährlich.
  • Wäschestücke, gerade auch Unterhosen, die von Samenflüssigkeit durchtränkt sind, können durchaus zeugungsfähige Spermien durchlassen. Setzt sich ein Mädchen mit ihrem Genital direkt auf den samennassen Fleck, so kann es zu einer Schwangerschaft kommen.
  • Die Passage fruchtbarer Samen durch Jeans oder noch dickere Stoffe, ist aber relativ unwahrscheinlich.

Also kann da nichts passieren, wenn sie sich mit Kleidung auf den Fleck auf der Hose setzt?

@Blumenkohlrohr

Bei "mit Kleidung auf einen feuchten Fleck setzen" ist es sehr unwahrscheinlich, dass eine Gefahr besteht. Mach Dir keine Sorgen.

Nichtsdestotrotz sollte man es natürlich vermeiden, dass Samenflüssigkeit in Kleidung eindringt und ein Mädchen, das nicht verhütet, damit in Kontakt kommt. Die allermeisten Menschen ziehen sich deshalb aus, wenn sie Sex haben wollen und waschen sich hinterher. Dies würde ich empfehlen. Es ist doch auch unästhetisch und riecht unangenehm, wenn Kleidung von Samen durchsetzt wird. Das solltest Du ganz generell vermeiden.

Wie soll das gehen? Sperma kann nicht durch mehrere Lagen Stoff dringen. Auch wenn es nur eine Lage wäre, das würde das Soerma aufsaugen und unfruchtbar machen. Aufgesaugtes Sperma kann nichts mehr bewirken. Natürlich kann es sein, wenn nur eine sehr dünne Unterhose dazwischen ist, und die richtig nass ist, aber wenn das Mädchen auch noch eine Unterhose an hat, oder der Junge eine Hose, z.B Jeans.. no way! mach dir keine Sorgen, und geh beim nächsten mal nur so weit wie du auch wirklich willst, denn an deiner Angst erkennt man das du noch nicht bereit für diesen Schritt bist :)

Durch zwei Hosen hindurch? Kann ich mir nicht vorstellen.

Äusserst unwarscheinlich.

Theoretisch könnte sowas funktionieren, Spermien sind ja so klein das sie durch gewebten Stoff gelangen können. Das dauert aber seine Zeit und Stoff ist nicht gerade eine gleitfähige Umgebung die die Bewegung von Spermien begünstigt.

Und da beginnen dann die praktischen Probleme, denn Spermien können ausserhalb eines Körpers nur wenige Minuten überleben. Also ab raus aus dem Körper durch die Hosen hechten möglichst bevor man stirbt, was gar nicht so leicht ist und rein in Mamas Schoß wo dann die ganzen Antikörper der Dame darauf warten jedes Fremdorgan wie einen Virus anzugreifen und zu vernichten!

Klingt wie ein Überlebenstripp der Marke "Rambo-Killer"?

Naja für eine handvoll Spermien ist es jedes Mal ein Todeskommando und es gibt keine Aussicht auf Erfolg!

Was möchtest Du wissen?