Kakteen in Palmenerde gepflanzt.. Geht das gut?

5 Antworten

Guten Morgen Also das ist schlecht du solltest alle noch einmal auspflanzen und die erde mit je topf erde mit 2 Händen Sand vermischen

Haufen Erde-Faust groß=2 Hände Sand

Hallo terraexist! Viele haben bereits auf Deine Frage geantwortet. Die meisten sind im Prinzip richtig. Dui musst folgendes bedenken. Kakteen sind fast immer wasserspeichernde Pflanzen. Warzum sie das wohl tun? Nun, weil in ihren Ursprungsländern, das sind Gebiete am amerikanischen Kontinent von Südcanada bis Patagonien, das Klima sich in zwei Zeitabschnitte gliedert. Eine niederschlagsreiche Zeit, in der sie nun das angebotene Wasser speichern, und eine trockene, kühle Zeitspanne, manchmal auch mit starken Frost (bis - 25°C), in der sie das gespeicherte Wassert zum Überleben brauchen. Jetzt sind aber die Böden, auf denen sie wachsen, fast immer verwitterte Gesteine, und nachdem Kalkböden, wie wir sie kennen (Kalkalpen, Dolomiten, Kreide u.ä.) dort kaum vorkopmmen, lieben es die Kakteen,. auf verwitterten "Urgestein" zu wachsen. Wenn Gestein verwittert, dann wird es porös und kann dann selbst Wasser absorbieren, von dem die Kakteen dann auch noch zehren, wenn die Witterung schon trocken ist. Daher für Kakteen, ca. 80%, nur mineralisches Substrat verwenden. Es muss immer durchlaufen, darf nicht aufgestaut werden. Das in den Poren befindliche Wasser schadet den Kakteen jedoch nicht. Einige Kakteenarten benötigen einen kleinen Teil Humus zum optimalen Wachstum, wenn er fehlt, ist's auch kein Malheur. Besser noch als zu viel Blumenerde. Du kannst Dir diese Kakteenerde auch selbst herstellen (wenn Du mehr brauchst). 1/4 Bims, 1/4 Vermiculith (im Fachhandel zu bekommen) 1/4 Ziegelgrus und 1/4 kalkfreien Sand. Kakteenerde vom Blumengeschäft ist nur ein Kompromiss, weil viele Leute andere Sukkulenten, Euphorbien (Wolfsmilchgewächse) auch zu den Kakteen rechnen, was grundlegend falsch ist. Diese genannten Pflanzen wachsen auch in "Kakteenerde", weil sie dann nicht rein mineralisch ist. Wenn Du mehrere Kakteen besitzt, dann empfehle ich Dir, ein kleines Büchlein über Kakteen und ihre Pflege zu kaufen (wenige €). Dann hast Du noch mehr Freude an den Kakteen, sie werden blühen und gesund wachsen. Stachelige Grüße, Echinocactus! (Übrigens, Kakteen haben Dornen, keine Stacheln, Rosen haben Stacheln und keine Dornen!)

Ist nicht ok, Kakteenerde soll zu 60 - 70 % aus Sand bestehen, nur etwa 20 % Humusanteil , topfe sie schnell in anderes Substrat, sonst wirst du viele Ausfälle haben

Super Danke. Hab nun alle Kakteen besser umgetopft um auf nummer sicher zu gehen.

Hallo, es gibt nicht umsonst Kakteenerde. Kakteen benötigen eine sehr wasserdurchlässige Erde, da die Wurzeln keine Staunässe vertragen und dann leicht faulen. In der Wüste haben sie auch keine humusreiche Erde. Wenn dir die Kakteen etwas Wert sind, dann topfe sie so schnell du kannst in Kakteenerde. Zur Zeit - bei der Wärme - mußt du sie 1 x in der Woche gießen und auch öfter mal etwas besprühen. Wenn es etwas kälter wird, benötigen sie nur alle 14 Tage etwas Wasser. Ab September bis April/Mai darf man sie nur 1 x im Monat gießen. Es gibt auch Kakteendünger, den man vielleicht so 2 x im Jahr anwenden kann. Ich wünsche dir viel Erfolg.

meine Kakteen - (Pflanzen, Garten, Erde) Mein Kakteenfenster - (Pflanzen, Garten, Erde) Meine Kakteen - (Pflanzen, Garten, Erde)

Vielen Dank für die schnelle antwort.

Ich bin vor 2 stunden nochmals in Gartenmarkt gefahren und habe 25L Kakteenerde geholt und nun alle umgetopft. Die Argave (welche seit jahren in irgend einer erde ist (keine Kakteenerde) hab ich nun mal in der frisch umgetopften Grünpflanzen und Kakteenerde gelassen.. die wächst wie blöd egal was man macht. Sollt ich die Argave besser mrgen auch noch umtopfen oder nicht? ...Was genau es für eine ist kann ich nicht sagen. (siehe Bild)

http://s1.directupload.net/file/d/3334/5lly5n7o_jpg.htm

@terraexist

Ist jetzt bis zur mitte palmenerde und obendrauf aufgefüllt mit kakteenerde...

@terraexist

Hallo, schön, daß du dich für die Kakteenerde entschieden hast. Wenn du bei der Agave schon bis zur Hälfte Kakteenerde mit reingemischt hast, dann würde ich sagen, locker öfter die Erde auf, damit sich die Erde auch richtig vermischt und dann dürfte es für die Pflanze gut sein. Aber öfter mal mit einem Stöckchen die Erde auflockern. Auch hier darf keine Staunässe entstehen - und wenig gießen!

Du brauchst die Pflanzen nicht nochmal umtopfen so sehr unterscheiden dich die Substrate nicht voneinander, das einzige ist du konntest etwas Sand oder Kiesel auf die Topfoberfläche streuen, denn Kakteen lieben es eher trocken, zudem musst du mit dem gießen vorsichtig sein,Palmerde hält das Wasser länger als Kakteenerde Gießfehler werden schneller bestraft

Vielen Dank für die Antwort.

Bin jetzt dennoch mal auf nummer sicher gegangen und hab heute nochmal alle 10 umgegraben.. was ein akt :)

Was möchtest Du wissen?