Joghurt mit Holzspänen, Kekse aus Hühnerfedern- Warum macht die Industrie sowas?

15 Antworten

Kann ich mir irgendwie nicht so ganz vorstellen. Mittlerweile Zaubert die Chemie-Industrie Geschmäcker jeder Art auf den Tisch und Mittel mit dem man sogut wie fast jede Konsistenz erzeugen kann (Soßen, Pudding, Götterspeise etc.) da hat es wohl niemand mehr nötig Holzspäne, Regenwurm-Pulver oder ähnliches in die billig-Ware zu kippen.

Außerdem ist die Chemie wesentlich billiger als Regenwurm-Pulver oder andere Naturstoffe :o)

Na, die Späne & Co. werden ja nicht einfach reingekippt, wie du schreibst.

Nachdem viele künstliche Aromen als krebserregend etc. eingestuft wurden, hat die Industrie umgeschwenkt und heutzutage ist ein Unternehmen stolz, wenn es "Ohne künstliche Aromen" auf die Verpackung schreiben kann.

Ob natürliche oder naturidentische Aromen: Ausgangsstoff ist immer ein Stoff/ Molekül der Natur.

Zitat:

"Naturidentisches Aroma, oder einfach nur: „Aroma“: Das wird chemisch im Labor synthetisiert. Einzige Voraussetzung: Die chemischen Moleküle müssen irgendwo in der Natur vorkommen. Eine Komponente von „naturidentischem“ Erdbeeraroma ist zum Beispiel Vanillin. Es wird aus Lignin gewonnen, das wiederum bei der Papier- und Zellstoffherstellung als Abfallprodukt anfällt."

http://www.weltderwunder.de/wdw/Mensch/Gesundheit/Geschmack/3_Geschmacksverirrungen/index.html?plv=7

Jeder bekommt das, was er NICHT will, Hauptsache es ist billig. Es gibt viele Bücher zu dem Thema, z.B. Die Ernährungslüge von Grimm, Knaur-verlag

Warum heist es FAST FOOD ?

Weil es Fast ( beinahe ) Essen ist. Aber nur fast...

Da hört bei mir auch der "Spass" auf. Aber ein evtl. Gewinn dieser "Lebensmittel?" wird ihnen Recht geben und ich bin gespannt, was da noch alles kommt. Allerdings wundert es mich, dafür Testpersonen gefunden zu haben, bevor das auf den Markt gebracht wurde...

Nur noch mal so zur Info...

Also das mit den Holzspänen ist eine uralte Geschichte. Das weiß ich schon seit einer Ewigkeit. Ist also keineswegs erfunden. Zum Rest kann ich nichts sagen, aber klar ist, daß die Lebensmittelchemiker ständig nach Dingen suchen die wie irgendwas schmecken das wir gerne essen. Ich denke daß die da auch irgendwelche Reste aus der Fleischindustrie verwerten. Würde mich stark wundern, wenn die Industrie da sagen würde "Nein, das kann man doch nicht machen!"

Jepp, DH! <pauschal on>Und die Lebensmittel-Industrie ist eine der abgezocktesten überhaupt <pauschal off> ;-)

weil es erlaubt ist! Allerdings ist es nicht so, daß ganze Sägespäne oder Hühnerfedern entahlten sind, sondern nur die in ihre kleinsten Bestandteile (Eiweiße, Kohlenhydtrate usw.) zerlegten Stoffe. Soßen aus getrockneten Regenwürmer wage ich aber zu bezweifeln. Nach EU-Recht darf in Schokolade aber Blut sein, in Keksen Tierhaare, in Fischkonserven Sand usw.

Was möchtest Du wissen?