5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei solchen Studien ist immer das Problem, daß das Ergebnis oft schon von der Fragestellung abhängig ist. Wenn auf die Frage "Ist Fluglärm gesundheitsschädlich?" als Antwort kommt "Im Prinzip ja, aber in der Auswirkung allgemein nein", kommt als nächste Frage "Wofür haben wir Sie bezahlt?".

Jeder Lärm bedeutet Stress. Aber da spielen viele Faktoren mit. Gewöhnung, Tonhöhe Lautstärke, Abwechslung, Vertrautheit mit dem Lärm. Für einen Schichtdienstler nach der Nachtschicht sind spielende und lachende Kinder ein Stress, für eine Mutter eher ein stilles und schweigendes Kind. So ist es eben auch mit Fluglärm. Für den einen ist es Krach, für den anderen Sound. Es macht also die eigene Einstellung viel aus. Ein fast gleichmäßiger Lärm eines Fughafens stört oft weniger als alle 10 Minuten ein Auto oder gar ein Moped. Lieber in der Nähe eines Flughafens schlafen als in manchen Hotels in der Nähe des Aufzugs! Und das Risiko, daß ein Flugzeug oder auch nur ein Teil davon aufs Haus fällt, ist ein Vielfaches geringer als die Chance, den Jackpott zu knacken!

jeder mensch reagiert auf lärm anders. kann man pauschal nicht sagen

ich hätte viel mehr angst dass mich ein flugzeug trifft

Für einen Stadtmenschen der den Lärm auch von Fahrzeugen gewohnt ist, wohl nicht.Menschen vom Land, hingegen - denen der Hahnenschrei das Lauteste am Tag ist, wären damit psychisch überfordert.

In Deutschland ist es heutzutage nahezu egal, wo man wohnt. Es gibt immer Strahlungen und immer irgendwelche Einflüsse, die die Lebensqualität beeinträchtigen. Außer natürlich, man wohnt irgendwo auf dem Land, wo weit und breit nichts ist.

Ich denke nicht, dass es gefährliche Schäden haben kann. Aber natürlich reagiert jeder Mensch anders.

Was möchtest Du wissen?