Ist eine Vollnarkose trotz erhöhter Kreatininwerte möglich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein erhöhter Kreatinin-Wert hat normalerweise überhaupt keinen Einfluss auf die Narkose. Du kannst dir sicher sein, dass die Narkose & OP stattfindet.

Übrigens: Trinke genug Wasser, damit senkst du den Kreatinin-Wert.

Gruß Chillersun

Ok, dann bin ich etwas beruhigter. Möchte es so schnell wie möglich hinter mich bringen,  damit ich wieder Schmerzfrei bin. 

Werde versuchen mehr zu trinken... ist nur verdammt schwer. 

Hole dir zur Sicherheit noch eine zweite Meinung ein. Bedenke das gerade mal bei 20% aller Op's eine Positive Wirkung Nachgewiesen ist. Sprich gut 80% werden auf blauen Dunst gemacht. Op's sind immer die letzte Lösung. Vorher mus eine fundierte Diagnose her und dann kann mit nicht Operativen Behandlungen gearbeitet werden.

Ich sehe in der Op die einzige Möglichkeit vielleicht wieder Schmerzfrei zu werden (der andere Arzt wollte nichts machen) und die Schmerzmitteln wegzubekommen.

Hab natürlich Angst vor der Op, was man bereits an meinem Puls und Blutdruck sehen kann, aber da muss ich jetzt durch.

@simbaabmissimba

Was genau hast du an meiner Antwort nicht verstanden? Im Ideal Fall kann die OP das Problem Lösen. Jedoch kann es noch mehr Verursachen, als du schon hast.

Zudem besteht die Gefahr, das selbst wenn die OP erfolgreich ist, du immer wieder noch schmerzen hast. Denn wenn der Schmerz über Jahre vorhanden war, ist der in Nerven Gespeichert und kann als Phantom Schmerz auftauchen.

Ich sehe in der Op die einzige Möglichkeit vielleicht wieder Schmerzfrei zu werden (der andere Arzt wollte nichts machen) und die Schmerzmitteln wegzubekommen.

Ein Beispiel: Fast alle Bandscheiben OP's sind nach experten und Versicherung Meinungen unnötig. Zum einen weil die Bandscheibe nicht die Ursache, sondern das Symptom ist. Zum anderen wird zu oft zu wenig Arbeit in die Korrekte Diagnose der Ursache gesteckt. Gerade mal 2% waren es glaube ich, die Gerechtfertigt waren.

Ärzte sind keine Wohltäter und den wenigsten geht es um dein Wohl, das was interessiert ist Geld und ihr Ego. Dank dieser Leute sieht sich meine Oma die Radieschen von unten an. Da man einen Lungentumor ja schlecht mit Abhorchen, Blutabnehmen Blutzucker Messen und Blutdruck messen diagnostizieren kann.

Wenn du willst das der Arzt was Tut, dann sorge dafür das er was macht oder suche dir einen Kompetenten der seine Aufgabe ernst nimmt!!!!!

Die Narkosegase (fluorierte Kohlenwasserstoffe wie zum Beispiel Halothan) haben schon einen gewissen Einfluss auf die Nierenfunktion. Bei Operationen unter Vollnarkose)die länger als zwei Stunden dauern, muß die Nierenfunktion genauer überwacht werden. Aber in Deinem Fall würde ich mir keine Sorgen machen. Bei einer Arthroskopie ist die Vollnarkose ohnehin nur sehr kurz.

Es gibt noch die Alternative der Spinalanästhesie - mußt Du allerdings mit dem Anästhesisten besprechen.

LA

Ich will lieber komplett weg sein und nichts mitbekommen ;) daher ist mir die Vollnarkose nur recht, hab nur wegen dem Kreatinenwert bzw. den Nierenwerten bedenken.

Mach dich nicht so verrückt... denke mal, die Narkosemitteln sind heutzutage so schonend, dass das Risiko kalkulierbar ist und wenn es bereits im voraus bekannt ist,  dann kann der Anästhesist bereits die passende Narkoseform auswählen (gibt ja verschiedene Möglichkeiten Vollnarkosen einzuleiten)

Natürlich ist eine "Vollnarkose" möglich. Die ist auch bei Dialyse-Patienten möglich, sogar wenn die Nieren ihre Funktion völlig eingestellt haben!

Wie lange dauert es bis sich Leberwerte erholen? Wie lange halten Absetzsymtome von SSRI an?

Hallo,

Mein Hausarzt schickte mich, wegen Schlafstörungen, zu einer Psychiaterin, die sich besser mit Antidepressiva auskennen sollte.

Von Mai 2017 bis April 2018 nahm ich jeden Abend das Trittico zum Schlafen. Ich habe es nicht vertragen! Verstopfte Nase, keinen Appetit, keinen Antrieb.

Dann Wechsel von April 2018 - Juli 2018 Citalopram und Seroquel zum pennen. Auch diese Medis waren nichts für mich. Fühlte mich wie von einem Zug überfahren!

Zwischen dem Medikamentenwechsel entdeckte Mein Hausarzt bei mir ein leicht erhöhter Leberwert GTP (80-150), und eine Fettleber. Man hat mich auf alles untersucht, Hepatitis usw. alles ok.

Dann zum Leberspezialist. Er meint es sei ein medikamentös-toxischer Leberschaden.

Meine Ärztin die ich kaum kenne (Pyichiaterin von einer Klinik), die mir diese Medikamente verschrieben hatte, sagte darauf hin, dies könne nicht von den Medikamenten kommen, dies sei vom Alkohol! Ich solle das Zeugs weiternehmen! Zu der gehe ich nie wieder!

Mein Hausarzt sagt, dass der isoliert erhöhte GTB Wert eher nicht vom Alkohol kommen kann. Trinke ja auch kaum!

Leberspezialist und Hausarzt rieten mir alle Medikamente auszuschleichen. Habe ich gemacht! Trotz Ausschleichen hatte ich übelste Absetztsymtome von den SSRIs!

•Gefühl von Unwirklichkeit

•Empfindungsstörungen, Gefühl von Stromschlägen im Kopf

•Muskelzuckungen

•Reizbarkeit

•Schlafstörungen

•Tinnitus

Das alles schon seit 3 Monaten!

Leberwerte bis heute erhöht. Wie lange dauert es bis sich Leberwerte erholen? Kann das bis zu 6 Monaten dauern? Und auch diese Absetztsymtome. Wie lange dauern diese?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?