Herzstolpern und kiffen

5 Antworten

nachdenkliche gefühle

Gefühle, die nachdenken - also nachdenklich sind?

richtig, ohne wirkliche schädlichkeit, halt nur dass man es mit tabak konsumiert und eben meistens raucht, und vor allem frage ich mich, falls das ganze vom kiffen kommt, wieso es erst so spät einsetzt, obwohl vorher über einen langen zeitraum alles gut war und es keine probleme gab

Als Cannabiskonsument darf man Tabak nicht verharmlosen. Einfach mal informieren, was der Begriff "Tabakzusatzstoffe" bei Wikipedia zum Thema beiträgt.

Überdies sollte man wissen, dass die positiven - ebenso wie die negativem Empfindungen durch Cannabisgebrauch verstärkt werden können.

Nicht unwesentlich ist ebenfalls, dass der sogenannte "Wirkstoff-Peak" beim Barzen etwa erst nach 30 Minuten eintritt, so dass es oftmals zu Überdosierungen infolge "Ich merk nix!" und vermehrtem Ziehen am Joint kommt, was sich schlussendlich in Panik, Herzrasen, Desorientiertheit, Missempfindungen oder totaler Verpeiltheit ausdrücken kann.

Weniger inhalieren. Zur Idealdosisfindung braucht man Zeit und persönliche Erfahrungen. Schlechte Erfahrungen erweitern allerdings den Hoizont so sehr wie gute.

Körperlich nein.

Psychisch aber schon - es kann eine sog. psychosomatische Störung auslösen (zusammen mit nem Badtrip), zu dem auch körperliche Symptome wie Schwindel, Herzstolpern und sowas gehören können - das geht aber weg, wenn das Ganze abklingt. :)

Wenn du schonmal einen Badtrip hattest ,gehst du jetzt vllt. auch schon mit der falschen Erwartungshaltung ran ("Ich hab bestimmt wieder nen schlechten Trip :C") - dann klappt es natürlich nicht mehr.

An deiner Stelle würde ich schauen, dass du unbeschwert und nicht ängstlich an die Sache rangehst - denn wenn du dir natürlich den Kopf zerbrichst über einen schlechten Trip, dann hast du auch einen schlechen Trip - kuck also, dass du einfach auf dner Party mit jemand zusammen bist, der dich fröhlich mach t und gut abgelenkt bist.

Übrigens: Kein Mischkonsum :) Alk+Gras verträgt sich nicht, das kann dann durchaus auch körperlich Schwindel, Herzstolpern u.a. auslösen.

Lg

danke für die schnelle und gute antwort, sowas ähnliches habe ich auch schon vermutet. Peace

Weil wir ein Gedächtnis haben und das Unterbewusstsein nach einer Panikattacke kiffen mit etwas negativem verbindet. Körperlich kann dir da nichts passieren, nur psychisch. In Guantanamo werden die Häftlinge z.B. mit einer Dauerschleife der Sesamstraßenmusik gefoltert. Wenn sie diese hören drehen die total durch, obwohl es ja nur Kindermusik ist. Das liegt alles an unserem Gehirn und wie es funktioniert.

Ich denke, dass diese Droge sowieso eine psychische Wirkung hat. - Diese Wirkung hast du gerade auch bemerkt. Vielleicht ist es ein Selbstschutzmechanismus, der dir ganz einfach sagt: "weniger"

Zuviel ist übrigens bei allem nicht gut.

Ja, dein Körper gibt dir klar zu verstehen, das du ihm schadest. Ist ja auch nicht ohne, das Zeug.

richtig, ohne wirkliche schädlichkeit, halt nur dass man es mit tabak konsumiert und eben meistens raucht, und vor allem frage ich mich, falls das ganze vom kiffen kommt, wieso es erst so spät einsetzt, obwohl vorher über einen langen zeitraum alles gut war und es keine probleme gab

Was möchtest Du wissen?