Hat jemand Erfahrung mit einem Wunschkaiserschnitt im St. Clemens in Sterkrade Oberhausen?

3 Antworten

Sciher ist es dort OK. Eine Narbe macht aber meistens später Probleme. Ich bin auch für Kaiserschnitte, da die Schmerzen kaum erträglich sind bei 1. Mal.

Schmerzen sind bei einer Geburt erträglich. Sicher ist das "Reinommen" einfacher als die Geburt, aber wenn es soooo schlimm wäre, gäbe es ja keine Menschen mehr auf der Welt.

Die Wehen "erleidet" man einige Stunden, die Schmerzen nach dem Kaiserschnitt dauern einige Tage an, zwei Wochen mal bestimmt.

@turalo

Schön das eine Person für die ganze Menschheit spricht "Schmerzen sind bei einer Geburt erträglich.Punkt" Na dann haben wir Frauen die das 1 mal entbinden ja gar keine Probleme. Ich finde es amüsant das Frauen die einen Wunschkaiserschnitt verfolgt werden wie im Mittelalter bei der "Hexenverbrennung" aber das andere Frauen sich bei der natürlichen Geburt mit einer Nadel ins Rückenmark betäuben oder mit Lachgas ist absolut ok? Diese Methoden sprechen wohl nicht für erträgliche schmerzen. Einer der Gründe warum die Menschheit nicht ausstirbt, wenn wir jetzt mal theatralisch werden wollen, ist das Hormon nach der Geburt die Frauen quasi die schmerzen der Geburt "vergessen" lassen und natürlich die Erleichterung das es vorbei ist und das große Geschenk wenn man das Kind endlich im Arm hält und nicht weil die natürliche Geburt super toll und erträglich ist.

Du bist ja gar nicht unverschämt.....

Spontan gebärende Frauen sind keine "Öko-Muttis".

Ich habe zweimal spontan geboren und einmal per Not-Kaiserschnitt.

Dabei kann ich Dir versichern, daß die Spontangeburten ein Klacks gegen einen Kaiserschnitt sind. Da hast Du wohl Wehen, die gehen vorbei, das Kind wird geboren - alles wieder gut. Nach einem Kaiserschnitt - was ja eine recht große Bauchoperation ist - hast Du gute 14 Tage Schmerzen, kannst Dich nicht gescheit um Deinen Nachwuchs kümmern usw.

Überlege Dir das gut!

Nein da haben Sie mich missverstanden, Frauen die normal gebären sind keine Öko Mamis, das habe ich in keinster weiße gemeint. Es geht mir nur darum, dass man( so wie Sie) kein vorurteil haben muss und jemanden gleich beleidigen muss, wenn man sich dafür entscheidet einen Kaiserschnitt zu machen und man das Kind trotzdem genau so liebt wie jede andere fürsorgliche Mama. Mir ist mein Kind genauso wichtig, wie eine Frau die natürlich entbindet. Ich habe eine ernste Frage gestellt- die Sie mir nicht beantworten. Ich kenne diese Standart Antworten schon alle. Und ich persönlich kenne viele Frauen die natürlich entbunden haben und es sogar bereut haben, die dabei fast verblutet wären. Also braucht man das alles nicht runter spielen, keine der beiden Varianten ist schmerzfrei. Ich kann es nicht verstehen wieso man meint überall seinen überflüssigen Senf abladen zu müssen. Haben Sie im Clemens entbunden? Haben Sie je einen Kaiserschnitt gehabt??? Nein? Dann haben Sie keine vergleiche und auch keine Ahnung wovon Sie reden.

@Jessyha

Ich hatte einen Kaiserschnitt - und das war nicht sonderlich schön.

Man kann sein Kind nicht "begrüßen", ist ja gar nicht in der Lage dazu. Die ersten Stunden, die so wichtig sind für Mutter UND Kind, fehlen einem total.

Es ist mir ziemlich egal, wo und wie Du Dein Kind kriegen willst. Aber sei versichert, ich kenne viele, viele Mütter, die normal entbunden haben - keine ist fast verblutet. Wenn man stark blutet - das hatte ich nach meiner ersten Entbindung - bekommt man Blutgerinnungsmittel. Wir leben nicht mehr 1850.....

Ach ja: Wo ist nur meine Beleidigung? Wo ist mein "Senf"? Ich habe nur geantwortet.

@turalo

Ja aber bisher habe ich eben die normalen Horror Storris gehört niemand der auf meine Frage direkt geantwortet hat, also Geburt im Clemens oder Wunschkaiserschnitt und die Erfahrungen etc. Ich kann nur sagen das ich auch 3 Frauen im Familien/Bekanntenkreis habe die absolut positiv vom Kaiserschnitt gesprochen haben und sogar beim 2 Kind einen wunschkaiserschnitt gewählt haben. Es kommt eben auf die Frau und Ihre Erfahrungen an. Nicht jede Frau die natürlich geboren emfand die Erfahrung als positiv.

@Jessyha

Ja aber bisher habe ich eben die normalen Horror Storris gehört niemand der auf meine Frage direkt geantwortet hat, also Geburt im Clemens oder Wunschkaiserschnitt und die Erfahrungen etc. Ich kann nur sagen das ich auch 3 Frauen im Familien/Bekanntenkreis habe die absolut positiv vom Kaiserschnitt gesprochen haben und sogar beim 2 Kind einen wunschkaiserschnitt gewählt haben. Es kommt eben auf die Frau und Ihre Erfahrungen an. Nicht jede Frau die natürlich geboren emfand die Erfahrung als positiv.>

Vielleicht verkehst Du einfach ausschließlich in Kaiserschnittfreundlichen Kreisen!!

Der Mensch neigt eben dazu, sich eher DER Meinung anzuschließen, die seiner - bereits Vorgefassten - entspricht.

Du solltest Dich prüfen, ob Du hier wirklich in der Entscheidungfindungsphase bist und TATSÄCHLICH einer natürlichen Geburt aufgeschlossen gegenüberstehst, oder ob Du Dich bereits entschieden hast?!

@Tikitanata

Wenn mir jemand von seinen Geburtserlebnissen berichtet, teile ich durch zwei, ziehe dann nochmal 60 % ab. Das entspricht dann der Wahrheit.

Wie "langweilig" ist es doch, wenn man eine völlig normale, spontane Geburt hatte. Die hat wohl auch wehgetan, war aber meistens völlig undramatisch. Aber lieber will "frau" sich "bewundern" lassen für ihre Kraft, ihren Mut und ihr Können. Falscher Weg!

@turalo

Wie hat mal Michael Mittermeier in "Achtung Baby" gesagt: Frauen sind bei diesem Thema absolut unsolidarisch" Person A: ich hab 24 Stunden entbunden, Person B: ich habe 48 Stunden entbunden. Person A: Meine Nachgeburt kam erst nach 12 Stunden raus. Person B. meine ist immer noch drinn. "ich merke schon, es macht wenig Sinn danach zu Fragen, alle Frauen erzählen absolute Horrror Stories, wahrscheinlich wirklich um bewundert zu werden wie toll sie durchgehalten haben:/ Schade...

Was hat eine natürliche Geburt mit ÖKO zu tun? Ein Kaiserschnitt ist für Mutter und Kind kein Spaziergang. Und die Mutter ist ggf. noch lange nach der Geburt leidend. Bei einer natürlichen Geburt gibt es PDA und direkt, wenn das Kind draussen ist, ist der Schmerz weg und vergessen. Jedem Arzt, der ein Wunschkaiserschnitt macht, sollte man die Erlaubnis entziehen!!!

Schon mal entbunden?

@brido

Ja, 4 x!!! Davon 1x Kaiserschnitt - s. Antwort oben!

@Tikitanata

@china: Man kann wunderbar ohne jedes Hilfsmittel gebären. Dazu braucht man keine PDA. Ich habe zwei Kinder ohne jedes Schmerzmittel zur Welt gebracht, ich wollte das alles nicht haben - und es ging wunderbar. Auch wenn es mal wehgetan hat - es hat sich gelohnt!

Hahahahaaaa darüber kann man nur lachen, ja und am besten die Hände ambutieren und die Hose runterziehen. Dieser böse, böse Arzt! Ehm nach einer natürlichen Geburt sind die schmerzen sind die schmerzen nicht sofort weg, dafür muss ich noch nicht mal entbunden haben um das zu wissen.

Was möchtest Du wissen?