Fragen zur Selbsteinweisung in eine psychiatrische Klinik.

5 Antworten

Hallo,

zu Frage 1: Grundsätzlich ja im Notfall/akute Selbstgefärdung aber auch ohne

zu Frage2: Ja

zu frage3: Nein. Freiwillig kann man sich auch auf der offenen Station behandeln lassen

zu Frage4: Bei Notfall sofort, ansonsten kann es bis zum Termin beim Psychologen/Psychiater durchaus ein halbes Jehr und länger dauern

zu Frage5: Ja

zu Frage 6: Kommt immer auf den Fall an,ist möglich nach Absprache mit den Ärzten

Alles gute!

Was versteht man denn unter einem Notfall?

@Pylonom

Ein Notfall ist immer dann,wenn man sich akut das Leben nehmen möchte oder glaubt,die Kontrolle zu verlieren..und vorsichthalber ärztliche Hilfe einholt!

@rainerpb

Ok, danke.

@Pylonom

Hab keine Angst in eine Klinik zu gehen! Dort wirst Du kompetente Hilfe erhalten. Wenn Du dich freiwillig behandeln lassen willst,gibt es keinen Grund, dich auf einer geschlossenen Station zu behandeln. Und wenn Deine Eltern dies erfahren,ist das eigentlich... gut,auch wenn Du dich für Deine Probleme evtl. schämst,doch so werden sie wissen,wie stark Dich Dein derzeitiges Leben belastet und darunter leidest.

Also du musst nicht zum Hausarzt

Deine Eltern werden iwann benarchrichtigt wenn du noch Minderjährig bist, aber du kannst da sicher mit den reden wenn es extrem nicht dein Wunsch ist sie nicht zu sehen bzw das sie benarchrichtigt werden .

3. Du kommst wegen suizidgedanken nicht zwangsläufig in die geschlossene sondern nur wenn du gefährlich bist oder auf eigenen wunsch .

Keine Angst falls du doch dahin kommst ich war auch schon auf der geschlossenen, die leute da sind nicht unbedingt für dich gefährlich .

4. Meist dauert eine Langzeittherapie zu bekommen schon ein paar Monate, wahrscheinlich werden sie dich den ganzen langen zeitraum da behalten wollen bis du die Therapie bekommst .

5. Ja natürlich du kannst dich eig so gut wie immer krank schreiben lassen wegen psychischen erkrankungen du musst nur wissen was du sagen musst.

bzw wegen suizidgedanken schreiben sie dich auch krank, das geht dort auch meistens alles viel schöner ohne lästige std. lange wartezeit und ekligen patienten wie beim Hausartzt .

Nach meiner erfahrung sind die Patienten beim Hausarzt meist iwie eklig in der Psychiatrie ist das nicht so .

6. Ja Handys sind gestattet inet auch aber auf der geschlossenen wird alles einkassiert womit du andere Patienten hauen oder verletzen könntest, da könnte es sein das dein handy einkassiert wird .

Also vllt verstecken wenn sie dich da unterbringen. aber nicht in den persönlichen sachen sondern iwo am körper .

Du musst bedenken wenn du dort hin gehst das es ein längerfristiger aufenthalt wird wahrscheinlich wird es ein oder 2 Monate dauern bis deine eig therapie anfängt. Davor hast du aber auch schon ein Tagesprogramm das dir sicher helfen wird .

Sei dir von vornherein gefasst wie wichtig dir das ist denn viele sowie ich halten es dort nie länger als 2 Wochen aus sind danach aber schon wieder      " geheilt " . Aber ich war dort auch aus anderen gründen .

Mein guter rat : Lass dir keine Medis verschreiben ! erstrecht keine Neuroleptikas !!

solange du nicht extrem schizophren bist und oder stimmenhörst bzw es "nur" bei deinen selbstmordgedanken bleibt rate ich von ab .

vllt sind antidepressiva erstmal in Ordnung aber frag auf keinen Fall die schwester was du da für Tabletten bekommst sondern frag die psychiaterin !

und dann guck selbst auf den Zettel den die schwester bei sich trägt und les dir die namen der Medis durch das ist wichtig !!

Vertraue nicht der schwester da habe ich mörderböse erfahrungen gemacht sollte schlaftabletten kriegen und habe urst die mörderdröhnung an neuroleptika bekommen war echt nicht lustig und am nächsten tag hatte ich auch suicidgedanken .

die neuros schädigen dein gehirn auch irreversible nach der ersten einnahme, glaub mir die sind auf ihrer art noch schädigernd als drogen !

Ärtzte wollen medis verticken dafür kriegen sie provision und sie machen auch verträge wofür sie die medis loswerden darauf solltest du immer achten !

Das ist kein Quatsch !

Bedenke auch die Heilung kann nicht von Medis kommen !

Denn was passiert wenn du die Medis wieder absetzt ?!

Medis können dich nur über eine gewisse zeit tragen, so wird vielen mit suizidgedanken diazepam gegeben, weils dir dann besser geht genau wie bei drogen aber das hatt nunmal seinen harschen Preis ! deine Gesundheit . jedes Medikament das psychoaktiv ist, ist schlecht für die gesundheit, vllt Baldrian nicht oder Hopfen (ohne alkohol natürlich) aber alles andere macht dich fertig.

und gerade wenn du noch minderjährig bist solltest du dir möglichst keine Fette dröhnung geben lassen.

Denn am Ende des Regenbogens erwartet dich kein Honigtopf, sondern ein grauenhafter Alptraum !

so ich hoffe du liest das auch und das ich dir etwas weiterhelfen konnte .

Keine angst die sind bestimmt da alle sehr freundlich 

Wenn du suizidale Gedanken hast, dann kannst du sofort den Notruf wählen, dann kommt ein Krankenwagen und vielleicht die Polizei, dann wird direkt vor Ort entschieden ob du eingewiesen werden sollst oder nicht. Da gibt es dann keine Wartezeit und aus Selbstschutzgründen wirst du dann natürlich auch nicht raus dürfen.

So ein großes Drum und Dran würde aber wohl meine Eltern ganz schön schocken. Würde das schon lieber etwas ruhiger und unauffälliger machen...

@Pylonom

Dann rede mit ihnen und geh morgen zum Hausarzt, was sie mehr schocken würde wäre wenn du von einer Brücke springen würdest, dass ist also das kleinere Übel wie du sicherlich einsiehst.

@deletedname

du kunde ! jmd mit selbstmordgedanken hatt doch kein Bock auf so ein großes Theater !

Der ruft erstmal dort in der Klinik an und lässt sich ein Termin geben um dort stationiert zu werden .

@Charonmond

Du kannst notfalls auch dein sack und pack nehmen und dort ohne anmeldung gleich aufschlagen, dann bist du die ersten 2 Tage vllt nicht gleich auf deiner Station aber dort sind immer Betten frei.

Also kannst du dich in Bus oder Taxi setzen und da jederzeit aufschlagen, ja ?

  • Muss ich zu meinem Hausarzt gehen, um in einer Klinik angenommen zu werden?

Nein, aber trotzdem ist es ratsam.

  • Müssen meine Eltern, wenn ich minderjährig bin, davon wissen oder können sie auch erst später benachrichtigt werden?

Sie werden Dir wohl kaum erlauben 6-8 Wochen bei einem Kumpel zu übernachten, somit werden sie zwangsläufig erfahren, wo Du untergebracht bist.

  • Kommt man bei Suizidgedanken zwangsläufig auf eine geschlossene Station oder gibt es da Ausnahmen und Sonderreglungen?

Das wird individuell entschieden, aber die Chancen, dass Du auf eine offene Station kommst, stehen sehr gut.

  • Wie kann man möglichst schnell eine Therapie beginnen bzw. wie lange steht man in einer Warteliste?

Das ist (leider) davon abhängig, wie Du versichert bist. Das kann Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre dauern.

  • Kann man, während man in der Warteliste steht, schon krank geschrieben werden wegen einer psychischen Erkrankung/Belastung?

Ja, das ist möglich, aber das entscheidet ein Arzt (zum Beispiel der Hausarzt, aber optimal wäre ein Psychiater.)

  • Dürfen Handys benutzt werden bzw ist Internetzugang möglich/gestattet sowohl auf der offenen als auch geschlossenen Station?

Wenn überhaupt nur auf der offenen Station, aber auch das ist von Klinik zu Klinik unterschiedlich.

du kannst sofort gehen, indem du den notruf wählst, ansonsten morgen zum hausarzt