Elektrodenschweissen

2 Antworten

Hi, ist doch immer wieder erschreckend, was man da seitens Arbeitgeber immer für Ausflüchte hören muß..... Zunächst mal für Dich:

Beim Schweißen entstehen unter Anderem UV-A und UV-B Strahlen! Diese sind, abhängig vom Schweißverfahren und dem eingesetzten Strom schnell mal 50-fach höher, als die der Sonne an einem klaren Hochsommertag. Diese Strahlen dringen tief in die Haut ein und verursachen langfristige Schäden. Das stellst Du irgendwann mit 45 oder 50 Jahren fest, wenn Deine Haut schwarze oder graue Flecken bekommt... Malignes Melanom -> Hautkrebs!!!

Wenn Dein Arbeitgeber Dir keinen Automatikhelm, Handschuhe, Lederjacke..... bereitstellt, wird diese Arbeit nicht von Dir gemacht! Basta!!! Helme die dafür ausreichen gibt´s bei ebay schon für 40€. zum Heften reichen die. Für 100€ hat man schon was gutes. Den Raubbau an Deiner Gesundheit zahlt nicht Dein Chef... DEN ZAHLST DU!!!!!! Eine Lederjacke zum Heften muß ja nicht gleich sein. aber zumindest ein T-Shirt in Kombination mit zB Arbeitshemd in einem Overall. Möglichst viel Baumwolle, wenig Synthetics! Wird die Strahlenbelastung höher als beim heften, muß auch die Schutzkleidung besser werden. So wie auf dem Bild, geht´s gar nicht!

Woher ich das weiß:Beruf – über 20 Jahre Berufserfahrung
So nicht! - (Gesundheit, Arbeit, schweißen)

Sonnenbrille geht gar nicht. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, entsprechende Schutzkleidung zu stellen. Einen Schweißschirm oder Helm bekommst Du auch im Baumarkt. Der ist nicht so teuer. Lieber selbst bezahlen als blind werden. Aber auch die andere Kleidung muß schwer entflammbar sein

Wie befindet ihr mein Arbeitszeugnis?

Herr "Max Mustermann", geboren am 01.04.1986, Staatsangehöriger von Deutschland, ist seit dem 01.11.2009 in unserem Untemehmen tätig.

Sein Aufgabengebiet umfasst die folgenden Tatigkeiten:

  • MIG-Schweissen.

  • IG-Schweissen

  • Bedienung der Schweissportale Allgemeine Schleif- und Fräsarbeiten

  • Zusammenstellung von Baugruppen gemass Zeichnung

Herr "Mustermann" besitzt ein fundiertes Fachwissen und umfangreiche Erfahrung in seinem Aufgabengebiet. Er setzt erworbenes Wissen erfolgreich in die Praxis um und findet sich auch in neuen Aufgabenstellungen schnell zurecht. Durch seine Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erzielt er eine sehr gute Arbeitsqualitat. Der Arbeitsaufwand und die Arbeitsergebnisse sind gut aufeinander abgestimmt und die Vorgaben werden zuverlässig eingehalten. Er erkennt Probleme in seinem Verantwortungsbereich und liefert einen wesentlichen Beitrag zu deren Lösung. Auch bei grossen Anforderungen arbeitet er konzentriert und erbringt eine hohe Leistung. Herr "Mustermann" engagiert sich sehr für sein Aufgabengebiet ist äusserst initiativ und setzt sich vollumfanglich für seinen Aufgabenbereich ein. Veränderten Situationen kann er sich ausgesprochen leicht anpassen und reagiert auch unter belastenden Umständen ruhig und sicher. Besonders erwähnenswert sind seine Selbständigkeit und hohe Flexibilitat. Er unterstützt die Zusammenarbeit im Team, schätzt andere Meinungen und nutzt Kritik zur personlichen Entwicklung. Herr "Mustermann" ist daher bei Vorgesetzten und Mitarbeitenden anerkannt und beliebt Wir schätzen ihn als einen wertvollen Mitarbeiter, der sich seiner Aufgabe und dem Unternehmen verpflichtet. Dieses Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Herrn "Mustermann" ausgestellt. Wir danken ihm für die bisher geleisteten Dienste und hoffen, weiterhin auf seine sehr geschätzte Mitarbeit zählen zu dürfen. (Ende)

Ich arbeite in der Schweiz, deswegen der Hinweis auf die Staatszugehörigkeit. Ich bitte euch um eine Bewertung meines Zeugnisses.

Vielen Dank.

...zur Frage

Cannabis wieviel ng ca. nach einer Woche im Blut

Hallo.

Wurde heute kontrolliert auf Cannabis per Urintest in Bayern. (Im nachhinein denk ich mir hätte ich ihn verweigern sollen, auf mehrfacher Nachfrage habe ich zugegeben 2 Joints geraucht zu haben vor 6 Tagen, hätte ich auch nicht sagen sollen, oder? hätte keine Angaben machen sollen, oder?)

Hat Cannabis angezeigt. Nimm keinerlei anderer Drogen. Letzter Konsum 6 Tage her. (Samstag abend, zu Hause, nicht Auto gefahren!) Zur Blutabnahme gebracht.

Meine Frage wieviel dazu: Mit wieviel ng im Blut muß ich ca. rechen nach den letzten Konsum wenn der 6 Tage her ist?)

BIn 1,78cm groß 64kg schwer fast kein Fett.

Polizei meinte 4 Punkte, 1 Monat Fahrverbot, ca.530€ Strafe. ABER WAS DROHT MIR NOCH? Bin vorher nie Polizeilich aufgefallen wegen der Sache. Droht mir eine MPU bei erstmaligen Auffallen?

Habe Führerschein zurück bekommen, Autoschlüßel wurde für 24std eingezogen.

Habe den Koordinationstest abgelehnt, da er gesagt hat, er wird negativ ausgelegt, wenn ich ihn nicht bestehe. Da ich mir nicht sicher war, ob ich ihn machen soll, weil ich nicht wußte, wer das wie beurteilt und ich die 24h auch ohne Auto fahren auskommen konnte, ich bin mir aber sicher das ich ihn bestanden hätte, da der letzte Konsum 6 Tage her war.

Soll ich jetzt schon zum Rechtsanwalt oder erst wenn der Strafbescheid kommt? BIn nicht bekifft Auto gefahren!!! Droht bei Ersterscheinung schon eine MPU?

Kann der Rechtsanwalt was machen z.B. höhere Geldstrafe, freiwilliges Drogenscrennning meiner seits anbieten auf eigene Kosten um zu zeigen das nichts mehr Konsumiert wird von mir aus über 1-2-3 Jahre lang so lange ich keine MPU machen muß, weil auf dauer kann ich nicht ohne Führerschein sein da ich auf den Land lebe und ohne Auto das Leben fast nicht zu leben ist.

Bitte um viele Antworten zwecks MPU. Danke an alle.

Fahrverbot und Geldstrafe kann ich noch leben, aber ich möchte nicht mit MPU. Wohne auf dem Land und bin angewießen auf den Führerschein da die nächste S-Bahn gute 8km entfernt ist.

Bitte nicht schreiben selber schuld etc. Ich weiss das ich selber schuld bin und die Polizei nur ihre Arbeit macht. Kanns nicht mehr ändern, möchte das beste draus machen. Rauche nie wieder jemals in meinen Leben was.

...zur Frage

Waschmaschinen Verbot, keine Anschlüße, stattdessen ein heruntergekommener Gemeinschafts-Wäscheraum.

Hi, wohne in einem 40qm Single-Apartment, ohne seperaten Waschmaschinen Anschluss und in meinen Mietvertrag steht das ich mir keine Waschmaschine in die Wohnung stellen darf. Stattdessen soll man seine Wäsche im Gemeinschafts-Wäscheraum waschen.

Dort stehen 5 Maschinen und 2 Trockner. Ganz früher funktionierten die Waschmaschinen nur mit Geld ... mit so Münzautomaten, die wurden allerdings vor über 5 Jahren aufgebrochen und seitdem laufen sie ohne Geld.

Jedenfalls herrschen in dem Waschraum unzumutbare Zustände. Ständig sind die Maschinen kaputt, weil andere Bewohner die Türen kaputt machen, indem sie die Hebel abbrechen oder die Knöpfe eindrücken. Es funktionieren also im durchschnitt nur 1-2 Maschinen. Hier wohnen allerdings ca. 150 Leute die ihre Wäschen waschen wollen. Manchmal hat man 3 Tage lang Pech und erwischt keine Maschine. Der nächste Waschsalon ist zu weit entfernt, daher ist das keine Option.

Langsam bin ich echt schon verzweifelt und überlege ob ich mir eine Waschmaschine in die Wohnung stelle. Leider sind auch keine Anschlüsse vorhanden, so das ich sie wohl provisorisch ans Waschbecken anschließen muss.

Mein Nachbar 2 Türen weiter hat 54qm , einen Waschmaschinenanschluss und darf dort seine Maschine betreiben...und ich in meiner 40qm Wohnung darf es nicht. Was soll ich jetzt machen? Der Vermieter schafft es seit über 4 Jahren nicht alle Maschinen zum laufen zu bringen,

ich habe echt die faxen dicke. Allerdings habe ich auch keine Rechtsschutzversicherung und Zeit & Nerven um Streit mit dem Vermieter anzufangen. Soll ich mir einfach meine eigene Maschine + provisorischen Anschluss hinbauen oder muss ich das weiter hinnehmen? Heraus finden würde er es sowieso nie, außer die Nachbarn würden sich beschweren, was ich allerdings stark bezweifel.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?