Auf eigenen Wunsch Zahn ziehen lassen? Bitte lesen

4 Antworten

Deswegen ist man bei solchen Dingen beim Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen besser aufgehoben. Zunächst mal hat die Kieferhöhle überhaupt nichts mit der Betäubung zu tun. Schon eher aber eine vorliegende Entzündung. Das Risiko einer Kieferhöhlenentzündung als Begründung für die Zahnentfernung halte ich für Zweifelhaft. Man kann die Kieferhöhle nämlich sogar gleichzeitig sanieren, wenn man will bzw. kann. Wenn man nach der Behandlung alles schön vernäht, bleibt zwar die Gefahr eines Rezidivs, aber die hat man immer.

Die Nähe zur Kieferhöhle ist auf gar keinen Fall ein Grund, eine WB oder WSR durchzuführen!

Wenn der Zahn bereits beschädigt ist, hast du jedoch das Recht, ihn dir entfernen zu lassen. Es muss keine Behandlung durchgeführt werden, die du nicht möchtest.

Es könnte sein, dass sich die Zusatzversicherung bei der Zuzahlung für das Implantat querstellt, wenn du den Zahn ohne den Versuch erhaltender Maßnahmen entfernen lässt. Das solltest du vorher abklären.

Huhu Vianne88?

Könntest du mal kurz schreiben, wie das bei dir jetzt seit 2013 weiter gegangen ist? 

Ich habe ein ähnliches Problem. Knacken im Schneidezahn. Der ZA hat sich lange geweigert ihn zu öffnen. Nun ist der Nerv draußen und seit einem 3/4 Jahr tobt der Zahn weiter. Mit starken Schmerzmitteln vom Neurologen geht das einigermaßen. Allerdings sind für mich die Nebenwirkungen nicht mehr tragbar und iwann muss der Trigeminus (der angeblich getroffen wurde) sich ja auch beruhigen oder? 

Jedenfalls wäre mein Wunsch, den Zahn einfach zu entfernen und zu ersetzten. Mein Zahnarzt hält von dieser Idee gar nichts. Man solle Zähne so lange halten, wie es geht. Er schlägt eine WSR vor und will abwarten. Fakt ist, dass der Zahn maximal 20 Jahre noch drin bleibt und sich jetzt schon anfängt zu verfärben. Fazit: Er muss iwann raus. 

Da ich Anfang 20 bin, wäre das ganze auch noch "rentabel". Mein ZA, wie gesagt, will den Zahn nicht anrühren. Die Neurologin nennt es einen atypischen Schmerz. Sie schieben sich die Bereiche gefühlt so zu, wie es grade passt ... 

Mich würde also wirklich interessieren, wie das bei dir oder anderen verlaufen ist. Danke :)

Hallo :), bei mir war es letzten Endes so, dass ich nochmal mit der Kieferchirurgin, die technische fortgeschrittenere Geräte hatte, nochmal ein Röntgenbild hab machen lassen. Sie meinte dann, dass schwach etwas darauf zu sehen wäre, aber man nicht genau sagen könnte, was das sei. Ich habe dann für mich entschieden, dass ich die Schmerzen nicht länger wollte und bat sie, den Zahn zu ziehen. 

Das war am Ende die beste Entscheidung meines Lebens! Beim Ziehen hat sich herausgestellt, dass der Zahn an der Wurzel gebrochen war (ich hatte irgendwann wohl mal auf was Hartes gebissen) und der Zahn eh nicht mehr zu retten gewesen wäre. Ich war, wie du auch bei anderen Ärzten gewesen und einer sagte auch, dass es der Trigeminus sei, aber das war dann nicht so. Die Schmerzen kamen von der offenen kleinen Stelle an der gebrochenen Wurzel. Nach dem Ziehen ist alles prima verheilt, die Schmerzen waren weg und ich habe dann die Option auf ein Implantat in Erwägung gezogen. Das Ganze wird aber erst gemacht, sollten sich die Zahnzwischenräume ändern und das ist bis heute nicht der Fall, weil ich ja nachts eine Aufbissschiene tragen muss ;). 

Wie das in deinem Fall ist, kann ich natürlich so nicht beurteilen, aber wenn du willst, dass der Zahn raus kommt, dann lass es einfach machen. Bei den Schmerzen, die du beschreibst und wenn sie eindeutig von dort kommen, würde ich den Zahn entfernen lassen. Geh doch einfach mal zu einem guten Kieferchirurgen und lass dich da beraten. So habe ich das auch gemacht.

 Heutzutage gibt es so gute Optionen wie ein Implantat und mit einer Zusatzversicherung kostet es dich nicht mal etwas, außer den mtl. Beitrag natürlich ^^. 

Ich hoffe, dass ich etwas helfen konnte. Meine allerbesten Wünsche zur Genesung an dich!

@Alexiel247

Danke für deine Antwort! Ich bin mal gespannt, was da bei mir noch passiert :-)

Hey. Ich kenne mich jetzt nicht so gut damit aus, aber ich denke, dass du schon dein Recht darauf hast, dass der Zahn direkt gezogen wird. Letztlich musst ja du damit klar kommen. Am besten gehst du noch mal zu der Ärztin und redest mit ihr erneut. Sag ihr genau das, was du jetzt hier geschrieben hast. Ich kann dich gut verstehen. Mir wurden 8 Zähne gezogen, aber Milchzähne. Ich gehe davon aus, dass es bei dir bleibende Zähne sind, oder?! Eine Frage noch: Wie alt bist du eigentlich??

Ich bin 25, also eigentlich etwas zu jung, um schon Zähne zu lassen ;). Aber ich hab mir das gut überlegt, denn so eine Schmerzodyssee brauche ich nicht wieder. Und ja, es sind bleibende Zähne. Was mich ja daran so nervt, ist, dass ich immer zum Zahnarzt gegangen bin und auch sonst auf meine Mundhygiene geachtet habe und dann sowas :-/. Danke für deine Antwort.

warum lässt dud ir keine knirscherschiene anfertigen?

Die habe ich schon bekommen und damit ist die Ursache ja erstmal beseitigt. Ich gehe auch zur Physiotherapie und es wird besser. Das ändert natürlich nichts an dem bisher angerichtetem Schaden :/.

@Alexiel247

ja stimmt. dann geh dir mal ne zweitmeinung einholen,falls du es noch nicht gemacht hast.manchmal erstaunlich wie sich die befunde unterscheiden

@dustywoman88

Danke, das werd ich dann wohl machen :). Meine Kieferchirurgin ist da vielleicht mit mir einer Meinung.

Was möchtest Du wissen?