Anti Dekubitus Sitzkissen - Problem mit Krankenkasse

5 Antworten

Die Krankenkassen überarbeiten regelmässig den Katalog der Zuzahlungen (und auch der Hilfsmittel). Vor 20 Jahren wurde NUR das Fell bezahlt, jetzt NUR das teurere Gelkissen.

Meine Freundin hat auch das Lanamed Rollstuhlfell. Sie hat es als Sonderausgabe in der Steuererklärung abgesetzt, weil auf der Rechnung Antidekubitus Auflage steht.

nein, da wirds keinen weg geben. die krankenkassen sind da stur. wenn ihr das nicht gute genug ist was sie bekommen hat, ist das nicht das problem der krankenkasse sondern ihr eignes. Sorry, das spiegelt nicht meine meinung, sondern die der krankenkasse wider.

Mein Vater hat auch das Anti Dekubitus Sitzkissen von Lanamed für den Rollstuhl. Er ist sehr zufrieden und seit wir es kauften, hatten wir auch nie einen Dekubitus. Auf alle Anfragen hat unsere gesetzliche Krankenkasse geblockt aber eine Bekannte von uns bekam es von Ihrer privaten Krankenversicherung bezahlt (Zweiklassengesellschaft). Die von unserer Kasse waren fast verärgert, dass wir uns im Internet informiert haben und eigene Wünsche und eine eigene Meinung äußern.

das problem ist: solange du dinge selbst bezahlst, machst du das aus freien stücken. und für die kasse ist kein handlungsbedarf zu erkennen, weil sie ja bereits ein kissen geliefert hat.

man hätte VORHER prüfen müssen, ob das beantragte kissen überhaupt geeignet ist.

auf so eine brilliante idee kommen nicht alle sanitätshäuser. ich würde daher das haus wechseln, da hier offenbar die beratung bestenfalls als mäßig zu bewerten ist.

ps: das mit den experten ist so eine sache. JEDER ist ein experte. und es so nicht ersichtlich, wann welches kissen für was überhaupt eingesetzt werden sollte. das sind so überlegungen, ganz nebenbei zu deiner frage, die ich mit nein beantworten würde.

dir ist aber schon klar, daß nicht alleine die KK entscheiden, was sie zahlen dürfen/müssen, sondern da noch ganz andere stellen einmitspracherecht haben. zB die phermakonzerne, die sich dumm und dusselig mit ihren teuren meids verdienen.

@ordrana

Die Pharmakonzerne werden von den Krankenkassen an der kurzen Leine gehalten.

Apotheker und Ärzte dürfen auch regelmäßig betteln kommen. Du unterschätzt die Macht der Krankenkassen. Was die nicht bezahlen wollen, das bezahlen sie nicht.

@bruno84

und du die der pharmakonzerne. siehe zB positivliste.

so viel zum thema, die KK halten die hersteller an der kurzen leine.

Was möchtest Du wissen?