Ärger mit der Physiotherapie - wie verhalten?

4 Antworten

Also wenn das Vertrauen gestört ist und deine Behandlung/Gesundheit darunter leidet,dann ist es besser wenn du dir eine andere Physio suchst - falls das wegen zu geringem Angebot nicht möglich ist,dann verlange ein Gespräch mit dem/der Chefin der Physiotherapie. Oder ist deine Therapeutin etwa ihr eigener Chef bzw. Chefin der Praxis - das wäre dann doof? Zu den Terminen - lass dir alle Termine auf ein Kärtchen von der Physio schreiben (bei uns wird das immer mit Durchschlag gemacht - wir behalten immer den Durchschlag und der Patient bekommt das Original, wir haben das seit einem halben Jahr,weil bei uns manchmal auch was schief geht und manchmal auch Pat. versuchen zu tricksen - so hat man immer einen Nachweis,wer falsch lag) Also lass dir am Besten alle anderen Termine aufschreiben und das mit Stempel der Praxis. Wenn dir deine Behandlungszeit gekürzt wird,dann ist das nicht in Ordnung - schließlich wird die Physio ja für die volle Zeit bezahlt. Also wie gesagt nochmal ein Gespräch verlangen und wenn das absolut nicht machbar ist,oder die sich komplett wehren,dann PT wechseln und die Krankenkasse informieren.

Hi :-)

Da gibt es wirklich nur eine möglichkeit... wechsel den physiotherapeut... Und wenn es bei euch nichts anderes gibt außer den einen, dann kannst du nunmal nicht mehr hingehen. ich würde zu soetwas nicht hingehen, wenn ich nur probleme mit den leuten hätte!

Hallo :-)

Mein Problem ist leider wirklich, dass ich auf die Physiotherapie gesundheitsbedingt angewiesen bin. Zu sagen, ich gehe einfach nicht mehr, ist leider nicht möglich.

Und viele Optionen gibt es bei uns leider nicht. Wenn es dort dann auch nicht passt gehen langsam die Alternativen aus. Und wohlfühlen muss man sich schon. Ich bin immerhin 2-3 Stunden die Woche dort...

Hallo, Das sieht nicht mehr nach Vertrauensverhältnis aus! Wenn es dir nicht möglich ist, die pPaxis zu wechseln, solltest Du die Dinge klarstellen und Deine Unzufriedenheit kundtun. Die Praxisinhaberin verhält sich sehr unklug. Gerade Dauerpatienten sollten in jeder Beziehung gut behandelt werden, denn das ist sicherer Umsatz. Es kann immer mal was schiefgehen bei der Terminvergabe, aber doch nicht so!!!! Meine Dauerpatienten haben feste Termine, die auf Wochen hinaus eingetragen werden. Die Patienten bekommen einen Terminzettel mit Durchschlag, dieser bleibt in der Kartei.Wenn Praxis oder Patient den festen Termin verschieben oder absagen müssen, sollte das spätestens 24 Stunden vorher passieren. was ist daran so schwer????

liebe Grüße

Danke für die Antwort. Was an der Terminvergabe so schwer ist weiß ich auch nicht. Es KANN immer mal etwas schief gehen, aber dann ist dieses Verhalten sicher keine Lösung.

Wende dich an die Krankenkasse und schildere das Problem.

Inwiefern kann in diesem Fall die Krankenkasse helfen?

Was möchtest Du wissen?