Gestationsdiabetes wie sollte man sich ernähren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Milka,

das Problem ist, dass ein Baby bei einer nicht behandelnden Gestationsdiabetes deutliches Übergewicht bekommen kann. Von anderen Problemen gar nicht zu reden. Es gibt ein Buch - Genussvoll leben mit Schwangerschaftsdiabetes M. Krüger-

Was den Kuchen angeht bewirkt die Sahne das der Blutzucker nicht ganz so schnell steigt. Real sollte man sich aber schon an eine leichte Ernährung halten mit den entsprechenden Vitaminen und Mineralstoffen die Frau bei einer Schwangerschaft braucht und das ist nicht nur Folsäure!

VG Stephan

Das mit der Sahne ist richtig - sofern deine Freundin kein (starkes) Übergewicht hat, sorgt der Fettgehalt der Sahne dafür, dass der im Kuchen enthaltene Zucker nicht zu schnell ins Blut gelangt und der Körper besser damit fertig wird. Aber auch, wenn in diesem Punkt fetthaltige Nahrung besser ist als fettfreie oder fettarme, darf man insgesamt nicht zu viele Kalorien zu sich nehmen und zu stark an Gewicht zulegen! Aber man hat (vor allem in der Schwangerschaft) einfach schon mal Heißhunger auf was Süßes, und dann ist ein Stück Sahnetorte oder ein Eisbecher mit Sahne auf jeden Fall besser als eine Handvoll Gummibärchen oder so. Sahnetorte muss ja nicht jeden Tag sein, aber sich diesen Heißhunger ständig zu verkneifen ist nicht einfach und auch nicht wirklich gesund.

Das mit dem Kuchen und der Sahne ist richtig. Das Fett von der Sahne bremst in dem Fall den Zucker und lässt ihn nicht so in die Höhe schiesen. Trotzdem sollte sie nicht zu oft Kuchen essen. Sie sollte wenn Kohlenhydrate dann nur Vollkorn also Nudeln nur Vollkornnudeln. Diät sollte sie nicht halten deswegen sind die Kohlenhydrate auch wichtig, die aber eher am Mittag essen. Fünf kleine Mahlzeiten sind bei einem Schwangerschaftsdiabetes sehr wichtig. Sie kann auch Obst ohne Bedenken essen aber dann auch nur im Zusammenhang mit Quark oder Käse.

Sind Schwellungen (Gesicht) normal bei ungesunder Ernährung und wenig Sport?

Hallo

ich habe lange Zeit(mehrere Jahre) keinen Sport gemacht. Mein Gesicht sah dann geschwollen aus so groß.

Dann hab ich wieder Sport angefangen und mich gesund ernährt und sie sind besser geworden. Jetzt werden sie oft besser und dann wieder schlechter wenn ich mich ungesund ernähre oder keinen Sport mache innerhalb von ein paar Tagen. Ich habe mal mich 2/3 Monate gesund ernährt und Sport gemacht und danach 1/2 Monate keinen Sport mehr gemacht und mich nicht mehr so gesund ernährt, da kamen die Schwellungen dann erst wieder im 2/3 Monat.

Muss ich mich eine längere Zeit gesund ernähren und Sport machen sodass die Schwellungen nicht mehr oft kommen und ich mich auch mal 1-2 Tage ungesund ernähren kann ohne Probleme ? Was glaubt ihr?

...zur Frage

Wie ernähren nach Divertikulitis?

Wie ernährt man sich am besten nach einer Divertikulitis? Worauf sollte man achten? Was ist schonend für den Darm?

...zur Frage

Essstörung, Ernährung, Übertraining?

Hallo, Es wird sicher ein längerer Text. Es find so an, ich habe letztes Jahr das Programm von Daniel Aminati "machdichkrass" begonnen. Eigentlich war ich nicht zu dick. Habe mich aber nicht wohl gefühlt vorm Spiegel. Es lief alles super, ich hatte immer Spaß an den Workouts. Es war so vorgeschrieben das man 3 Workouts pro Woche macht. In dem Plan ist es so, dass man einen Cheatday pro Woche hat. Den habe ich auch genutzt und es ging mir immer sehr gut. Unter der Woche habe ich mich clean ernährt und am Samstag habe ich dann mal das gegessen worauf ich Lust hatte. Ich habe das auch so beibehalten, bis ich an einem Cheatday mal etwas mehr gegessen habe. Dann fing ich an 5 mal die Woche Mo-Fr zu trainieren und am Wochenende zusätzlich noch Rad zu fahren und habe alles mögliche gemacht um mich zu bewegen (Holz gesägt, etc..). Ich bin dann zusätzlich zu den Workouts raus gegangen und bin zügig gegangen, meistens so 4-5 km. Dann habe ich vor 5 Monaten angefangen meine Kalorien zu zählen, was ich zu beginn und während des "machdichkrass" Programms nicht gemacht habe. Ich bin dann wöchentlich immer weiter runter gegangen mit den Kalorien und habe jeden Tag mein Frühstück auf den ganzen Tag verteilt gegessen und wenn ich Hunger hatte, einfach einen Kaugummi gekaut. Abends habe ich dann von Mo-Fr nur noch Salat mit Hähnchen gegessen. So bin ich auf ca. 1000-1200 Kalorien gekommen. Bis vor 2 Monaten habe ich mir dann meistens Mittwoch ein Rezept außerhalb des vom Programm vorgegeben Rezepte zubereitet. Aber auch Low Carb. Mittlerweile habe ich auch das weg gelassen wegen den Kalorien und esse dann eben 5 mal Salat mit Hähnchen. Dann fing es vor 3 Wochen an das ich auch an dem "Cheatday" zumindest geschaut habe was ich esse, also anstatt normal mit meinen Eltern Mittag zu essen habe ich mir Gnocchi mit einer fettarmen Soße gemacht. Zum Kaffee aß ich letzte Woche Samstag ein Stück Kuchen und fühlte mich danach so elend. Mittlerweile habe ich auch keine große Lust mehr auf Rad fahren und trainiere auch nicht mehr 5 mal. Meistens weil ich mich schlapp fühle. Wenn ich morgens aufstehe drehen sich meine Gedanken nur ums essen, ich darf nicht zu viel essen, sonst kann ich am Samstag nicht soviel essen, was mache ich wenn ich Hunger bekomme, was wenn ich wieder zu nehme. Ich weis gar nicht wann ich zuletzt mal gelacht habe. Samstag Abend bin ich dann meistens mit Kumpels zu einer Party gegangen, aber ich kann die Zeit gar nicht genießen, ich denke immer daran wann ich mich das nächste mal bewege und Kalorien verbrenne. Ich habe keine Freude am Leben mehr. Habe ständig diese Gedanken im Kopf. Anfang letzten Jahres habe ich mir eine Apple Watch zugelegt. Diese zeichnet meine Aktivitätskalorien auf, wenn diese für meine Begriffe zu niedrig sind, dann muss ich mich unbedingt bewegen und etwas machen. Es ist immer ein so großer Druck. Ich weis nicht wie lange ich dem noch standhalte. Ich will wieder Freude am Leben haben und Spaß am Sport.

...zur Frage

Rührei in der Schwangerschaft?

Spricht etwas gegen Rührei in der Schwangerschaft? Habe das von einer Freundin zu hören bekommen, sie war darüber entsetzt, dass ich ich in der Schwangrschaft Rührei esse, sie meinte, das wär ja oft nicht ganz durch. Hatte das eigentlich noch nie gehört, aber jetzt mach ich mir doch ein paar Gedanken. Was meint ihr dazu? Kann man ohne Bedenken Rührei essen, wenn man darauf achtet, dass es gut durch ist?

...zur Frage

Kopf von meinem Baby zwei Wochen weiter, muss ich mir Sorgen machen?

Hatte heute einen Arzttermin und muss ab jetzt schon wöchtentlich kommen ( bin in der 34 SSW) der Kopf ist schon zwei Wochen weiter wie der Rest, wobei ich sagen muss dass mein Kind auch sehr groß ist, sie ist jetzt schon 50cm groß und wiegt 200gramm. Ich habe ja auch einen Insulinpflichtigen Gestationsdiabetes und der Bauch ist jetzt auch ein bisschen dick. Muss ich mir Sorgen machen wegen der Größe des Kopfes? Der Bauch ist zwar bisschen dick weil ich meine Zuckerwerte jetzt zwei Wochen nicht im Griff hatte aber 200 gramm sind doch in der 34 SSW nicht schwer oder? Irgendwie hat mich das Gespräch heute sehr beunruhigt auch weil sie gesagt hat dass wir es in vier Wochen eventuell holen müssen....

...zur Frage

Folsäure schon vor der Schwangerschaft nötig?

Eine Freundin von mir plant schwanger zu werden. Sie nimmt jetzt schon vorbeugend und auf eigene Faust Folsäure. Ich halte das etwas für übertrieben. Wir haben darüber heiß diskutert. Wenn man sich normal und ausgewogen ernährt, sollte das noch unnötig sein, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?