Überschminken solltest du lassen, auch wenn es nervt. So wie du deinen Herpes beschreibst, gehe ich davon aus, dass er eher großflächig ist und nicht nur eine kleine Blase. Nutze die Creme, die der Arzt verschrieben hat, ich würde auch nicht andere Mittel darauf machen, wenn du vom Arzt eine spezielle Creme verschrieben bekommen hast.

Der Herpes wird bis morgen nochmal etwas besser werden, aber leider erfordert er Zeit. Darum musst du Geduld haben. Versuche nicht zu sehr mit deinem Freund den Körperkontakt zu suchen, auch wenn es schwer fällt. Die Ansteckungsgefahr ist einfach groß. Aber wenn du ihm wirklich wichtig bist, wird der Herpes ihn nicht abschrecken.

...zur Antwort

An deiner Stelle würde ich das erst dem Hausarzt zeigen, er kennt deine ganze gesundheitliche Geschichte und sollte auch das wissen. Klar, dein Hausarzt bekommt nach der Behandlung einen Bericht, wenn du das einforderst, aber eben erst im Nachhinein. Wenn du sagst, deine Physiotherapeutin hätte das gesehen, dann bist du ja wahrscheinlich sowieso in Behandlung. Darum frag ihn danach, es hat sich ja verändert und du möchtest wissen was das ist. Dann kann er dir ja sagen WAS das ist.

...zur Antwort

Wenn sich deine Hautsituation beim Verzicht auf Schminke bessert, solltest du über einen Wechsel nachdenken. Naturkosmetik kann auch allergieauslösende Stoffe enthalten, darum ist es wichtig, dass du dich mal beraten lässt. Es gibt sehr gutes Make-up ohne Konservierungsmittel, die häufig Allergieauslöser sind.

...zur Antwort

Ich habe einen Bekannten, bei dessen Sohn wurde klar zwischen Legasthenie und Schulleistung unterschieden! D.h. die Rechtschreibfehler zählten in der Klassenarbeit nicht. Dafür musste allerdings eine klare Diagnose gestellt werden.

Ich weiß nicht, ob das vielleicht noch ein Ansatzpunkt für eine Argumentation ist?!

Ansonsten kannst du dich auch noch hinsichtlich einer ingegrativen Schule informieren. Es gibt Schulen, die sowohl Leistungsstarke, wie eingeschränkte Schüler unterrichten. In diesen Schulen ist es meißt möglich, die Förderung in den entsprechenden Fächern auszudehnen. Das scheint mir sinnvoller, als deinen Sohn jetzt durch die Regelschule zu schicken, in der er wahrscheinlich nur selten Erfolgserlebnisse genießen darf. Ein Kind muss auch mal Freizeit haben und diese nicht ausschließlich mit Nachhilfe und anderen Therapien verbringen.

Alles Gute!

...zur Antwort

Sie hätte das mit Sicherheit auch ablehnen können, man kann ja nicht verpflichtet werden, sich als Versuchskaninchen zu stellen...

Ich denke aber, wir haben alle mal klein angefangen und darum sollten wir uns für solche Zwecke auch zur Verfügung stellen. So lange sie das nur mit uns Erwachsenen machen und nicht mit Kindern. Wir verstehen das wenigstens.

Da kann man auch noch mal einen schönen anderen Vergleich ziehen: jeder hat sich schon mal über Fahrschüler im Straßenverkehr geärgert, wenn sie das Auto zum 3x vor der Ampel abgewürgt haben und nun schon wieder rot ist. Aber wir haben auch alle in der Situation gesessen und wussten wie blöd das ist.

Wenn es einem zu viel wird, sollte man im Krankenhaus "nein" sagen können. Außerdem setze ich darauf, dass die jungen Ärzte wissen, wann es genug ist. Bei mir ist mit 14 im Krankenhaus ein Tropf gelegt worden. Der Assistenzarzt hat 4x an mir geübt, bis er einen Anästhesit geholt hat, das war eindeutig zu lange und zu oft! Da habe ich mich wie eine Pinnwand gefühlt. Das kann aber erfahrenen Ärzten auch passieren, darum sollte jeder dieser "Halbgötter in Weiß" wissen, wann man besser einen Kollegen holt. Man kann ja auch mal einen schlechten Tag haben.

In bestimmten Bereichen möchte man mit Sicherheit nicht doppelt untersucht werden oder durch einen anderen Arzt untersucht werden. Beim Abhören ist mir das egal, aber beim Frauenarzt zum Beispiel würde ich einen anderen "Kollegen" nicht so hinnehmen.

...zur Antwort