Hallo Sonnenaufgang,

Welche Beschwerden hast Du denn bekommen? Und wie lange halten die an? Je mehr Info Du uns gibst, desto eher können wir etwas einschätzen.

Neben einem offiziellen Arzt, kannst Du eventuell bei der Krankenkasse selbst nachfragen. Da bekommst Du eine neutrale Antwort.

...zur Antwort

Hallo innitclementine,

Mache Dir nicht zu viele Sorgen. Keiner weiß es im Voraus, und da Du jeden Tag fleißig desinfizierst & renigst, tust Du das allerbeste für eine gesunde Genesung! 😊 👍

Es ist letztlich nichts anderes wie eine kleine Wunde, die man auch woanders haben kann.

...zur Antwort

Merken Lehrer, dass es mir schlecht geht?

Guten Abend :)

Eigentlich wollte ich diese Frage auf Gutefrage stellen, konnte mich allerdings aus unerklärlichen Gründen dort nicht regestrieren. Deswegen versuche ich es hier.

Wir haben seit dem neuen Schuljahr einen neuen Klassenlehrer, das heißt, er kennt mich noch nicht so gut. Eigentlich lache und rede ich im Unterricht immer recht viel mit meiner Sitznachberin, werde nur selten, eigentlich fast nie ermahnt.

So, jetzt geht es mir so seit einer Woche nicht gut. Letztes Schuljahr war ein Alptraum, ich hatte mich aber gut erholen können, aber jetzt fängt es mit den psychischen Problemen langsam wieder an. Gestern hatte ich die erste Stunde bei ihm. Ich war ruhig, hab nicht mit meiner Freundin geredet und lag mit dem Kopf auf dem Tisch. Dann fragte er (sitze in dem Fach direkt in der ersten Reihe vor ihm) : „Ava, was ist denn los?“ Ich habe dann so mit den Achseln gezuckt, muss ja nicht die ganze Klasse mitkriegen, dass es mir psychisch nicht so gut geht… ich hab dann gesagt, dass ich müde bin. War dann ok.

Ich hatte den Lehrer am gleichen Tag nochmal, aber erst wieder in der 5. Stunde. In dem Fach sitze ich wirklich im letzten Eck im Klassenzimmer und in der Stunde hat er mich wieder vor der ganzen Klasse gefragt, (er klang ein bisschen so, als hätte er Mitleid oder würde sich Sorgen machen) als ich mit dem Kopf auf dem Tisch lag : „Ava, was ist denn los?“ Ich antworte nicht, zuckte mit den Schultern und sagte : „alles gut“. Er meinte dann: „Müde?“. Ich zuckte wieder mit den Schultern. Er fragte: „ja, vielleicht, nein?“ Ich habe dann ja gesagt, um das Thema zu beenden. Ich meine, die ganze Klasse hat das mitbekommen.

Glaubt ihr, er macht sich sorgen?
Und wie wird er reagieren, wenn ich wieder nachdenklich da sitze?
Eigentlich könnte ich ihm vertrauen und würde auch mit ihm über meine Probleme reden. Am Anfang des Schuljahres, hat er auch öfters deutlich gemacht, dass er immer für uns da ist und immer auf ihn zugehen können, wenn wir irgendwelche Probleme haben.

Also ja, meine Fragen:

Macht er sich sorgen?
wird er mich nochmal darauf ansprechen?
Wie soll ich mich verhalten? Wird er das Gespräch mit mir suchen?

Ich freue mich über jede ernstgemeinte Antwort!!!

Ganz liebe Grüße

Ava Pauline

PS: sorry für den langen Text, musste meine Sorgen loswerden :(

...zur Frage

Hallo liebe Ava,

Scheint ein toller Lehrer zu sein, ja ich glaube er macht sich Sorgen um Dich! Versuche doch mal mit ihm zu reden wenn ihr unter 4 Augen seid.

Nach einer Schulstunde, am besten direkt vor einer Pause, kannst Du auch mal warten bis die anderen raus sind und ihn Fragen ob er Zeit zum Reden hat.

Ich glaube Du kannst ihm vertrauen und er würde sich alles anhören, was Deine Probleme sind. 🙏

Wenn wir Hilfe brauchen, müssen wir uns jemandem anvertrauen. Ohne ein bisschen Vorschussvertrauen kann uns sonst niemand helfen....

Wenn Du magst, kannst Du auch gerne hier schreiben, was Dich denn so bedrückt und traurig macht... vielleicht haben wir den einen oder anderen Tipp für Dich.

Und wie ist es mit Deinen Eltern, meinst Du, die können Dir helfen?

Liebe Grüße und gute Besserung,

Bernd

...zur Antwort

Hallo IOadsioas,

Das sind auf jeden Fall ganz schlechte Bedingungen, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Organe versagen.... 😢

Das Problem ist vermutlich noch nicht mal der Alkohol und das Rauchen, sondern die psychischen Probleme, die diese Person nicht bewältigt bekommt.... Um den Schmerz im Inneren zu verdrängen, muss der Alkohol herhalten....

Stell Dir daher vor, dass diese Person traumatisiert ist, und sich selber zugrunde richtet, um den Schmerz nicht mehr zu fühlen....

Ich glaube dann wirst Du dieser Person am ehesten "gerecht".

Helfen könnte der Person noch ein professioneller Klinkaufenthalt mit psychologischer Betreuung, und sowie Gespräche welche die Probleme der Vergangenheit aufklären... wir wissen ja nicht, womit / mit wem er diese Probleme hat...

...zur Antwort

Schuppen auf der Kopfhaut?

Guten Tag,

In der Pubertät begannen meine Probleme mit Schuppen. Mit der Zeit wurden es immer mehr und mehr. Anfangs waren es nur trockene Schuppen, mittlerweile auch fettige.

Da ich dunkles Haar habe, sind die Schuppen sehr gut sichtbar. V.a dann, wenn ich kratze, was sich wegen starkem Juckreiz in letzter Zeit kaum vermeiden lässt. Dadurch bekomme ich Hautentzündungen. Es juckt so doll, dass ich mich meist auf nichts anderes mehr konzentrieren kann.

Die Schuppen sammeln sich wie Platten auf meiner Kopfhaut an. Ein wenig so wie bei einer Schuppenflechte.

Mir wurden Schuppenshampoos empfohlen..also habe ich verschiedene Schuppenshampoos ausprobiert und wie auch schon so oft im Internet nachgelesen, bringen die nichts. Machen es oft sogar schlimmer. Ich hab dann irgendwann Aleppo Seife ausprobiert. Nach einiger Zeit war eine kleine Besserung sichtbar aber die Seife wirkt nicht mehr.

Ich habe langsam das Gefühl, dass meine Schuppen teilweise psychisch bedingt sind. Umso mehr Stress ich habe, umso mehr machen sich die Schuppen bemerkbar.

Mich stören die Schuppen sehr. Es sieht nicht toll aus und ich mag mittlerweile gar nicht mehr zum Friseur, weil ich jedes Mal auf mein Schuppenproblem angesprochen werden...als würde ich nicht wissen, dass ich Schuppen habe 🤔

Was könnte ich denn außer nochmal zum Hausarzt zu gehen selbst tun? Irgendwelche Wundermittel? Kann das psychisch bedingt sein - Stress? Ich habe Angst dass mir der Arzt nicht helfen kann.

...zur Frage

Hallo Honigbär,

Es ist schonmal gut, dass Du Dich um Dich kümmerst und nach Lösungen suchst. Jeder Mensch hat so eine körperlichen Schwachstellen, der eine bekommt Kopfschmerzen, ein anderer hat Magenprobleme und Du bekommst Schuppenflechte... 😉

Nutzt Du neben dem Shampoo noch irgendwas anderes in den Haaren? Haarspray oder sowas?

Eventuell erhöhe oder verringere das Inverval wie oft Du die Haare wäschst.

Probiere mal eine Olivenöl Seife aus, die reinigt porentief, und ist dabei gleichzeitig absolut sanft zur Haut, noch besser als jede PH Neutrale Seife. z.B. diese hier wird nach uraltem Rezept hergestellt, und wird direkt in Corfu hergestellt.

Das Stichwort Psyche ist auch nicht verkehrt. Man sollte bei chronischen Krankheiten immer auch schauen, in wie weit es mit der Psyche zusammen hängen kann. Google doch mal ein bisschen. Spontan habe ich diesen Link gefunden, der sagt dass es mit Stress zusammen hängt.

Also lass Dich nicht so stressen, 😊 ... z.B. lass es Dir egal sein was andere von Dir denken / erwarten. Setze Grenzen wenn Dir andere auf die Nerven gehen ... und akzeptiere die Grenzen von anderen Menschen. Sei nicht zu perfektionistisch, oft kann man mit 20% Aufwand bereits 80% Nutzen erreichen.

...zur Antwort

Hallo Ava,

Naja, vielleicht war sie einfach nur sehr gefesselt und wollte sich nicht stören lassen. Das wäre komplett harmlos. 😊

Oder vielleicht fühlt sie sich auch von Dir öfters genervt und will Dich daher lieber ignorieren, damit sie es Dir nicht ins Gesicht sagen muss.... Dann solltest Du versuchen netter zu ihr zu sein... 😉

Und eine Sucht besteht, wenn sie dauernd am Handy sitzt und deswegen ihr normales Leben nicht mehr richtig funktioniert, sie keine Freundinnen mehr hat, und die ganze Freizeit am Handy verbringt. Dann solltet Ihr was unternehmen.

...zur Antwort

Hallo Lostinspace,

Ich finde gut, dass Du so offen mit Deiner Erkrankung umgehst. Genau so ist es richtig. Man muss dazu stehen, und man sollte sich damit anfreunden.

Was man nicht ändern kann, soll man annehmen, so lautet eine Weisheit. 🙏 Danach schaue, was Du trotz dieser Erkrankung noch alles machen kannst.

Zuletzt finde ich es gut, dass Du nach Gleichgesinnten suchst. Hier bei gesundheitsfrage weiss ich nicht, ob Du jemanden finden kannst, aber bei "gutefrage.net" sind bestimmt auch andere Betroffene. Oder suche in Deiner Stadt nach einer Selbsthilfegruppe. Oder suche im Netz nach Foren für Schizophrenie.

Es ist immer gut, sich mit anderen Betroffen zusammen zu tun! 💖 Ziel sollte sein, dass Ihr euch gegenseitig positiv unterstützt und ermutigt. Passt aufeinander auf. Kümmert Euch umeinander, ermuntert Euch, etc... denn Gemeinsam seid ihr stark. 😊 Trefft Euch in Zoom Meetings oder in Echt wenn möglich.

Liebe Grüße und Dir alles Gute! 🙏

Bernd

...zur Antwort

Hallo Nikolaj,

In Zukunft tue ein paar Tropfen Öl mit ins Wasser und dann rühre mehr um, gerade am Anfang, wenn Du die Nudeln ins Wasser tust. Zudem verwende genug Wasser.

Wenn am Boden etwas anbrennt, hat man nicht genug umgerührt... 😉

...zur Antwort

Bänder Überdehnung durch ungewohnte Belastungen?

Guten Abend,

ich bin seit kurzen in Leichtathletik und ich habe seit dem gestrigen Training Schmerzen in den Füßen. Das diese überdehnt sind, ist mir klar, aber liegt es daran, dass es ungewohnt für den Körper ist?

Ich bin 23 Jahre alt und habe vorher die Sportart Calisthenics betrieben, danach bin ich umgezogen und konnte es nicht mehr wirklich ausüben. Danach war ich 1,5 Jahre im Gym. Als durch COVID dann das Fitnessstudio geschlossen hatte, habe ich 6 Monate nichts mehr gemacht (was eher ein Fehler war).
4 Woche bevor die Schule begann habe ich wieder mit Calisthenics begonnen.

Als die Schule dann begann und wir die 1. Stunde Sport hatten, habe ich Gefallen an Leichtathletik bekommen und habe mich dort angemeldet.

Training ist immer Montags, Mittwochs und Donnerstags.
Da am Montag (letzte Woche) kein Training war, habe ich Mit und Do mit trainiert.

An Tag 1 war ich in Top Form, bin bei einer Übung aber umgeknickt. Das war aber nicht schon schlimm gewesen und habe weiter gemacht.
Tag 2 hatte ich extrem starken Muskelkater und bin trotzdem zum Training.
Bis dahin war alles gut, außer das mein rechter Fuß, wo ich vor 6 Jahren Bänderriss hatte eher geschmerzt hat. Aber es war erträglich.
Diese Woche, also gestern hatten wir Sprungübungen gemacht und danach Weitsprung. Sprung 1 und 2 hatte ich etwas vergeigt, weil ich es mir nicht getraut habe meine Beine nach vorn zu strecken um weiter zu kommen.
Ab Sprung 3 habe ich es dann doch gewagt. Ich bin weiter gekommen und dachte das ich fliege, als ich dann aufkam, knackte es von Knie bis zu den Füßen einmal durch, so als würde mach den Rücken einrenken. Ich fühlte mich locker und dachte es wäre alles gut. Die Letzte Übung war Staffellauf und auch danach war alles gut.

Heute habe ich bemerkt, dass ich starke Schmerzen habe.

Ist es einfach nur ein ungewohntes Training, bzw. Belastung oder habe ich mich eher zu sehr verausgabt?
Vielleicht weiß jemand, was ich besser machen kann.

Ich mag auch nicht pausieren, denn morgen ist wieder Training und danach 1,5 Wochen Pause. :(

Danke im Voraus für die Antworten und tut mir leid, dass es so detailliert ist.

...zur Frage

Hallo ShiinaxD,

Ja ich denke Du hast Dich zu sehr / schnell verausgabt.

Dein Körper sollte sich langsamer an die neuen Belastungen gewöhnen. Muskeln wachsen schnell, aber Sehnen und Bänder brauchen viele Monate um zu "wachsen".

  • Gehe gerne weiter zum Training, aber schalte mal 2 Gänge zurück. 😊
  • Nutze freie Tage für leichte Übungen / Bewegungen ohne Belastung / Dehnen
  • 2 Tage pro Woche würde ich dem Körper Ruhe gönnen, also garnichts sportlich machen
  • Denke daran Dich immer vorher lange und gut aufzuwärmen, sonst bekommst Du eventuell eine böse und langwierige Verletzung.

Taste Dich einfach langsamer an schwierige Übungen heran und achte auf die Signale Deines Körpers, und ggf. gehe zu einen Sportmediziner. 👍

Und achte gerne auch auf Deine Ernährung, als viel Gemüse / Salat / gesundes Olivenöl / genug Eiweiß usw.

...zur Antwort

Hallo BlueLiam,

Erstmal toll, dass Du Dich vegetarisch ernährst, damit ersparst Du 1) viel Tierleid und schonst 2) wertvolle Ressourcen auf der Erde. 😊

Du musst aber schauen, keinen Mangel zu bekommen. B12 kann sein, da gibts aber ja Tabletten, die Du probieren kannst, ob es Dir damit dann schnell deutlich besser geht.

Eisenmangel kommt auch manchmal vor...

Aber was die Meisten übersehen ist und viel schlimmer ist: Eiweißmangel.

Wenn Du z.B. 70 KG wiegst, solltest du mind. 56 Gramm Eiweiß am Tag zu Dir nehmen, aber so viele Nüsse und Bohnen kann man ja kaum jeden Tag essen.

Rechne mal nach, wie viel Eiweiss du bekommst, und wenn Du merkst dass Du zu wenig zu Dir nimmst, dann empfehle ich Dir pro Tag 1 Eiweißdrink

Ansonsten genug Gemüse / Salat / Obst und gesunde Öle wie Olivenöl sollte natürlich auch nicht vergessen werden. Deine Organe brauchen ja Nährstoffe wie Vitamine / Mineralstoffe, usw.

...zur Antwort

Hallo Jonas,

Ganz allgemein kannst Du folgendes tun, um Deine Gelenke zu regenerieren:

Langsame Bewegungen ohne hohe Belastungen.

Die Gelenke werden ja nicht durchblutet. Nur durch Bewegung erhalten Gelenke Signale, die zu einer Regeneration und zum Neuaufbau führen.

Ich empfehle Dir daher jeden Tag 5-10 Minuten lang, Deine Gelenke zu bewegen. Schön langsam und schön bewusst.

Das hilft 1) dem Gelenk selber, 2) der Knorpel wird aufgebaut, und 3) Sehnen und Bänder werden elastischer. 4) Verhärtete und verklebte Faszien werden ebenfalls gelockert. Alles auf einmal, nur durch Bewegung.

Für die Knie ist z.B. Fahrrad fahren gut. Oder Schwimmen, das ist auch perfekt. Tanzen ginge auch, aber dann schön behutsam anfangen.

Versuche es mal für 1 Monat, jeden Tag 5-10 Minuten. Du wirst merken, es hilft. 😊 👍

Ob es ausreicht für immer, weil durch die O-Beine ja höhere Belastungen auftreten, kann Dir niemand versprechen.

Aber mit Bewegung kann man viel ausgleichen, und OPs an Gelenken lange Zeit aufschieben. 🙏

Nur wenn ein Gelenkknorpel ganz abgebaut ist, sodass direkt Knochen auf Knochen drückt, erst dann ist es ggf. zu spät um mit Bewegung eine Regenerierung zu erreichen.

...zur Antwort

Hallo Uma,

Genau, wenn Dir diese Muskeln nicht gefallen, dann trainiere woanders weiter.

Ausdauer ist generell sogar etwas gesünder, aber ein bisschen Muskeltraining würde ich beibehalten. Mache das Muskeltraining einfach schön abwechslungsreich, damit Du überall etwa gleich viele Muskeln hast. Also auch Arme / Beine / Rücken- und Brustmuskeln trainieren. Dann sieht es schön harmonisch aus. 😊

PS: aber bitte nicht zu sehr abnehmen, dass Du irgendwann wie ein Gerippe aussiehst.... 😉

...zur Antwort

Hallo Jasxxmin,

Ich gehe wie Tommy schon geschrieben hat, stark davon aus, dass Du einen Negativtest brauchst, weil die 1. Impfung nicht ausreicht.

Erst nach der 2. Impung + 14 Tage später, gilt Dein Impfausweis offiziell.

...zur Antwort

Hallo Sternchen,

Ich finde die Tipps von Lexi sehr gut ... hinzufügen möchte ich nur noch zwei Gedanken, was helfen könnte:

Versuche jeden Tag so 15 Minuten Sport zu machen ... muss nicht highend sein, sondern kann leichterer Sport / Bewegung sein.

Und versuche jeden Tag so 5-10 Min Entspannungsübungen zu machen, wo Du Dich ganz tief bewusst entspannst und alle Deine Muskeln im Körper los lässt.

Ich denke beides zusammen wird helfen, auch bei den Schlafproblemen.... 💖

...zur Antwort

So lange an Dinge denken bis ma meint es ist wirklich so - Psyche?

Ich versuche die Sache so kurz wie möglich zu erklären. Wie schon oben genannt, würde ich gerne wissen ob man sich Dinge so einreden kann dass man denkt sie sind war? 

Ich habe seit über einem Jahr immer mal wieder Phasen wo es mir einfach nicht so gut geht, meine HA hat mich auch schon mal vor einem Jahr zum Psychiater geschickt der Anzeichen von einer Depression und Angststörung festgestellt hat, sein Rat war dass ich mir einen Therapieplatz suchen sollte. Allerdings ging es mir darauf iwie viel besser wo ich dachte dass ich den nicht mehr brauche also habe ich den Platz auch nicht gesucht. Seit 2 Wochen gehts mir wieder nicht so gut, ich habe phasen wo ich einfach heulen könnte - weiss aber nicht warum, ich fühle mich ein wenig unruhig bzw habe so ein „Druckgefühl“ im Brustkorb - dieses Gefühl wenn man kurz vorm weinen ist. Seit dem ich mich wieder in dieser Phase befinde, frage ich mich wieder extrem ob ich vielleicht eher auf Frauen stehe. Davor hatte ich diese Frage sogut wie abgehakt. Ich habe es mich zwar ab und an mal gefragt aber nie in dem extremen ausmaß weil ich die vorstellung mit einer Frau zu kuscheln etc iwie komisch fand. Mittlerweile war ich oft in der Situation wo ich mir gedacht habe es könnte mir gefallen, aber nur wenn ich den gesamten Tag schon in diese Gedanken versunken bin weil ich sie nicht abschalten kann. Kann man sich in Sachen so reinsteigern, bis man denkt es ist wirklich so? Und kann mir ein/e Therapeut/in dabei helfen dies herauszufinden?

Zudem habe ich momentan einfach das Gefühl dass es mir absolut nicht gut geht, sobald ich zuhause bin, muss ich mir irgendwie mein Handy schnappen oder sonstiges machen um mich abzulenken, ansonsten merke ich das es mir nicht gut geht. Ich war heute auch mit einer Freundin unterwegs, dabei war alles gut, alle Gedanken weg und es ging mir auch wirklich gut, sobald ich wieder zuhause war, fing ich wieder an zu merken das dem nicht der Fall ist. Iwie habe ich immer noch ein Problem mir einzugestehen das ich wirklich Hilfe brauche - denke ich zumindest. Eben weils mir gut geht sobald ich abgelenkt bin, sobald ich allerdings nichts zu tun habe - egal ob arbeit oder zuhause, beschäftige ich mich wieder damit. 

Danke schon mal und schönen Abend an alle. 

...zur Frage

Hallo liebe Sbiax,

Danke für Deinen ausführlichen Bericht, das hilft super um die Situation besser einzuschätzen. 💖

Weist Du was ich glaube? Irgendwas bei Dir zuhause läuft gar nicht gut. Vielleicht ist es nicht so offensichtlich und deswegen ist es schlecht greifbar.

Auch dass Du weinen musst, ohne den Grund zu kennen, bestätigt meinen Eindruck, dass Du einen Leidensdruck hast, aber die Ursache dahinter ist für Dich verborgen. Eventuell erlaubt Dein "bewusstes Denken" nicht, den Grund zu finden.

Wenn z.B. eine nahestehende Person Dir irgendwie weh tut, (in welcher Form auch immer) dann bist Du ja in einem Konflikt, weil Du die Person ja eigentlich lieb haben solltest....

... Wie auch immer ... in jeden Falle wäre ein Therapeut für Dich genau das Richtige. Da bist Du an einem sicheren Ort wo Du alles sagen kannst, was Du denkst, und der Therapeut stellt die richtigen Fragen. So kann man rausfinden, was im Moment etwas undurchsichtig ist.

PS: Wenn Du Frauen magst, ist das selbstverständlich gar kein Problem. Du musst dir nur selber die Erlaubnis geben. 😉 Stell Dir vor, Du würdest in einer Welt leben, wo alle Frauen nur Frauen mögen. Dann stell Dir eine super schöne nette Frau vor. Würdest Du kuscheln wollen wenn es alle völlig okay finden?

Du kannst es auch mal einfach ausprobieren, ob es sich gut anfühlt.... 😊

Mein Tipp: Sei mutig, und gestehe Dir ein, dass da ein Problem / Konflikt in Dir schlummert. Dann hole Dir Hilfe. Erlaube Dir auch Gedanken, dass eventuell eine nahstehende Person dir nicht gut tut.... das kann ja vorkommen ...

Denk dran, es ist nicht nur wichtig, dass es anderen gut geht, sondern es ist genauso wichtig, dass es auch Dir gut geht! 🙏 💖

...zur Antwort

Hallo Lostinspace,

Überlege doch mal, was da nicht passt zwischen Euch? Hat Dein Freund eventuell ganz andere Lebensansichten / Einstellungen wie Du? Macht er Dinge die Du falsch findest?

Oder ist eventuell Deine Familie gegen den Freund, und deswegen Dein Konflikt?

Oder ist mit Deinem Freund alles in bester Ordnung, und Du hast irgendwie unbewusste Konflikte damit, Dich in einen Jungen zu verlieben?

Sind jetzt mal einfach so Ideen aus der Luft gegriffen.... 😊

...zur Antwort

Hallo Riccardo,

Ich habe irgendwie bedenken, ob das mit 3260 kcal stimmt... normalerweise hat ein Erwachsener einen Bedarf von 2000-2200 kcal.

  • Oder hast Du ein sehr hohen Gewicht?
  • Oder machst Du jeden Tag 2 Stunden Sport?

Was ist Dein Ziel? Willst Du abnehmen? Oder willst Du Muskeln aufbauen?

...zur Antwort

Hallo Mila,

Menschen die anders sind, werden fast immer irgendwie ausgegrenzt. Das ist automatisch so, weil die anderen merken dass Du anders bist, dann halten sie sich Dir gegenüber zurück. Und irgend jemand fängt an schlecht über Dich zu reden, um sich selber aufzuwerten, und dann geht es los mit dem Mobbing.

Es gibt nur einen Weg da raus:

Du musst 100% zu Dir selbst stehen: Nimm Dich so an wie Du bist: Uneingeschränkt.

Gehe aufrecht, und sei Du Dir 100% sicher, dass mit Dir alles gut ist. ✅

Wenn du zu Dir stehst, egal was die anderen denken oder sagen, dann laufen mögliche Angriffe auf Dich ins Leere.

Lass Dich einfach nicht herausfordern, sondern bleibe Du immer locker und entspannt.

Du bist etwas anders, aber das ist nichts schlechtes, sondern vielleicht etwas besonders gutes. Vielleicht bist Du feinfühliger als andere Menschen, vielleicht bist Du tiefgründiger.

Wenn man sich offen über Dich lustig macht, sag einfach ganz entspannt: "Ach ja, lacht Ihr mal schön, ich bin aber froh, dass ich anders bin, nämlich nicht so ... oberflächlich".

Dann nimmst Du denen den "Wind aus den Segeln" und sie können Dir nicht mehr weh tun, weil Du ja drüber stehst. 💖

...zur Antwort

Hallo Lilly,

ich finde Deine Grafik erklärt das Problem ausreichend gut!

Naja, die Natur macht manchmal was sie will... 😊 ... Eventuell kannst du mit einem Rasierer die Augenbrauen auf z.B. 6 MM oder 9 MM kurz rasieren, dann sieht es insgesamt vielleicht harmonischer aus?

Wäre vielleicht ein Versuch wert.... ;-)

...zur Antwort

Hallo Walkingbee,

Ja, denn 3 Stunden pro Woche sind bereits eine hervorragende Menge an Sport. 👍 Es ist besser wenn Du es schön abwechselnd gestaltest, also gerne mal schweißtreibend, aber auch mal entspanntere Sportarten.

Am schlimmsten ist es wenn man es übertreibt, und dann nach 6 Wochen es so leid hat, dass man 1 Jahr garnichts mehr macht. 😉

Deswegen:

  • Mache was Dir Spaß und gute Laune macht
  • Hab Freude an Deiner Bewegung
  • je mehr Abwechslung, desto besser
  • Gerne mit Freunden/innen gemeinsam
  • Lass Dir immer mal wieder was neues einfallen

Am besten zähle keine Kalorien und schaue nicht jeden Tag auf die Waage, denn Dein Ziel ist allgemein ein gesundes Leben zu führen, und nicht wie viel Tage es gedauert hat 1 KG abzunehmen. ;-)

Neben dem Sport , denke daran Dich auch etwas gesund zu ernähren und Dir auch immer wieder Tage zur Entspannung einzuräumen. 💖

...zur Antwort