Ausgeschlossen ist das nicht. Warst du denn sehr Aufgeregt,vor der Untersuchung? Könnte sein,das sich deine Angst mit solchen Symptomen geäußert hat. Ich würde das auf jedem Fall,mal bei deinem Hausarzt ansprechen,der kann Tests machen oder dich ggf. zum Allergologen Überweisen. Alles gute für dich.

...zur Antwort
               Hallo Mario,

Ich leide auch unter Heuschnupfen. Eine Alternative wäre vielleicht das SPENGLERSAN K,das gibt es in der Apotheke ist ein Homöopatisches Mittel. Das ist zum Aufsprühen zB an der Ellenbeuge am Arm, du kannst bis zu 10 Sprühstöße verwenden und es mit dem Finger dort einmassieren. Bitte nicht in die Augen,Mund oder Nase Sprühen. Bei mir hat es den Heuschnupfen etwas gemildert. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Hallo schwesterpetra. Mir fällt im Moment eigentlich nur der Blutzucker dazu ein. Hast du den Blutzucker mal Testen lassen beim Arzt?

              L.G Nicola
...zur Antwort

Immer schlimmer werdende Atemnot?

Hallo Leute,

ich hatte vor 2 Tagen ein 24-Stunden-EKG, da ich massiv schlimme Atemprobleme habe, die sowohl unter Belastung, als auch nachts wenn ich liege, immer schlimmer werden. Ich leide zwar unter Asthma, aber bis jetzt haben mir meine Inhalatoren gute Dienste geleistet, aber in letzter Zeit scheint nichts mehr gegen diese Beschwerden zu helfen. Dazu habe ich auch einen extrem unregelmäßigen Herzschlag, der entweder zu schnell (manchmal in Ruhe > 120 Schläge) und dann mit Übelkeit verbunden oder zu langsam ( um die 40 Schläge pro Minute) und dann oft mit einem Schwindelgefühl und in beiden Fällen bin ich sehr erschöpft und das Atmen fällt mir schwer. Auch ist mein Puls öfters unregelmäßig. Nachts wache ich (immer häufiger, schon bald jeden Tag) keuchend nach Luft ringend auf, falls ich überhaupt noch schlafen kann aufgrund der Luftnot, morgens fühl ich mich dann wie gerädert. In manchen Nächten muss ich mehrmals Aufstehen um Wasser zu lassen, das habe ich allerdings nicht immer. Kurze Erledigungen strengen mich unglaublich an, danach muss ich mich immer hinlegen. Ich hoffe, das EKG wird endlich mehr Klarheit gebracht haben, aber auf die Ergebnisse muss ich erstmal noch etwas warten.

Zu meiner Person: ich bin 20, 1.71 m & ca. 57 kg schwer, jahrelang Fußball + joggen, aber nicht wirklich trainiert, mittlere Kondition würd ich sagen. Rauche nicht (hab noch nie), trinke fast keinen Alkohol und ernähre mich relativ gut (kaum Fast Food, koche viel selber).

Ich weiß, ihr seid höchstwahrscheinlich keine Ärzte, aber hat jemand vllt. trotzdem nen Tipp für mich, was das sein könnte und/oder was ich in der Zwischenzeit dagegen tun kann?

Und bitte kommt nicht mit Notaufnahme etc., ich kann Krankenhäuser nicht ausstehen und bin nicht der Typ Person, die gleich immer zum Arzt rennt..

...zur Frage
             Hallo!

Das könnte vielleicht schon mit deinem Asthma zusammenhängen. Vielleicht hast du auch Allergisches Asthma,da sollte man auf die Nahrungsmittel Auswahl achten,welche auch zu Atemnot führen könnten. Laß dich doch mal von einem Facharzt darauf Testen. Die Schilddrüse würde ich auch Untersuchen lassen. Ich wünsche dir gute Besserung!

...zur Antwort

Ich glaube schon,das du deswegen Müdigkeits-Symptome hast. Ich denke du bist in eine leichte Unterfunktion geraten. Ich würde einfach die vorherige dosis weiternehmen,aber zu sicherheit Ärztlichen Rat einholen. Wenn ich mein Schilddrüsenmedikament nicht genommen habe,habe ich auch diesen Erschöpfungszustand,muß mich dann zu allem regelrecht aufraffen. Alles gute für dich!

...zur Antwort